Mein Sohn treibt mich in den Wahnsinn

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von havenly 16.03.10 - 21:05 Uhr

Woltte mir einfach mal meinen Frust von der Seele schreiben weil ich momentan einfach am Ende bin. Mein Sohn (im Sept. 4 geworden) hört einfach gar nicht mehr!!! Er war schon immer ein aufgedrehtes Kind und wir haben ihn auch schon beim Arzt vorgestellt ob er hyperaktiv ist oder ADHS hat oder sonstwas...aber nichts. Er is völlig in Ordnung, einfach nur eben ein wildes Kerlchen.
Seit ca. einem halben Jahr dreht er regelmäßig durch. Er hört nicht und wiedersetzt sich jeder Regel....macht einfach was er will.
Jetzt hat er seit längerem wieder so eine Phase....aber ich glaub die endet gar nicht mehr. Er treibt mich in den Wahnsinn. Er macht was er will, hört absolut nicht mehr, ihn stören keine Verbote...NICHTS. Ich habs im Guten versucht, ich hab es mit Verboten versucht ...NICHTS!!!!Ihn stört es absolut nicht. Er hat noch eine kleine Schwester die im dEZ: " GEWORDEN IST DIE ER DAMIT JETZT SCHON ANGESTECKT HAT! Ich weit mir echt keinen Rat mehr. wenn sie abends im Bett sind könnt ich mich hinsetzten und heulen weil ich einfach keine Kraft mehr habe. Mein Mann ist immer viel geschäftlich unterwegs so das er mir auch nicht wirklich eine Hilfe ist. Heute war wieder so ein Tag und ich bin heut vor mir selber erschrocken weil ich heute schon die Hand erhoben hab weil er mich so auf die Palme gebracht hat. Konnte mich aber bremsen. Ich weiß echt nicht mehr weiter. Ist das normal?? Hat damit jemand Erfahrung? Liegt es an mir??

Danke fürs zuhören...vielleicht kann mir eine von euch einen Rat geben...

LG Melissa

Beitrag von moeppi2004 16.03.10 - 21:26 Uhr

Hi.

Ja das ist hart.

Ich kann Dich da leider auch nicht beruhigen denn meine macht das auch.

Auch ca. seitdem sie 4 wurde und nun wird sie bald 6 und es hält immernoch an.

Es liegt nicht an Dir.

Beitrag von chaosotto0807 16.03.10 - 21:36 Uhr

hallo melissa,

meine tochter wird ende des monats 4 und hören...FEHLANZEIGE #augen. sie macht nur noch was sie will.....und wenn ich versuche mit ihr zu reden, lacht sie mich aus #aerger....es ist zur zeit wirklich ätzend....aber ich hoffe, es ist nur eine phase, die sich irgendwann wieder gibt....

ich wünsch uns allen viel kraft diese zeit zu übertehen ;-)

lg mareike

Beitrag von schnuffelente 16.03.10 - 23:31 Uhr

Ich kenne das Problem. Vieleicht hilft es Dir ja auch schon zu hören das Du mit dem Problem nicht alleine bist.Mein Großer hat das genau so.Und mein Mann ist auch nur am WE da. Man fühlt sich überfordert und irgendwie unfähig.
Bei mir hilft nur eins . Ich muß ruhig bleiben.Ist nicht einfach - klappt bei mir auch bestimmt nicht immer.
Wenn meiner total am ausrasten ist habe ich ihn in sein Zimmer gebracht ( nicht die Tür zumachen) und da durfte er solange bleiben bis es besser wurde.Wenn er voher rauswollte, immer wieder zurückbringen. Ich habe ihm dann auch gesagt er darf in seinem Zimmer ruhig seine Spielsachen kaputt machen .Es sind ja seine. Und kaputtgeworfene Sachen werden nicht repariert oder ersetzt. Das hat er dann auch nur ein mal gemacht . Leider mußte sein großer Trecker dran glauben.
Oder sag ihm doch wenn Du böse bist wird Mama böse wenn Du traurig bist ist Mama auch traurig.Wenn Du fröhlich bist ist Mama auch fröhlich.Diese Worte haben bei meinem Sohn irgendwie klick gemacht. Mein Sohn ist jetzt 5 Jahre und es wird jeden Tag besser.
Es gibt ein tolles Buch das heißt - jedes Kind kann Regeln lernen von Annette Kast - Zahn-das ist echt super.
Ich wünsch Dir alles Gute
Sonja ( die auch schon so manchen Abend deshalb geheult hat)

Beitrag von havenly 17.03.10 - 14:26 Uhr

Danke für eure lieben Antworten. Irgendwie ist es doch beruhigend zu hören das man nicht alleine ist und es anderen auch so geht. Man fühlt sich irgendwie so alleine....und ist es eigendlich gar nicht. Es hilft eben doch darüber zu sprechen und seinem Frust mal Luft zu machen. Ich danke euch für eure Geduld und wünsch auch euch alles Gute...

Lg Melissa