Hier haben die Gebärende nicht einfach!!

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von duvute 16.03.10 - 21:07 Uhr

Ich habe mal eine Frage.
Ich wohne zur zeit in Moskau. Vor kurzem habe ich in einem Moskauer Geburtshaus angefangen zu arbeiten (erenamtlich). Ich sehe das hier vieles anders leuft und das man hier sehr schnell zu starken Medikamenten greift#zitter.
Ich bin aber mehr für Hausmitteln und Homoöpathie.
Jetzt meine Frage:
Welche sind die heufigsten Probleme und Komplikationen im Wochenbett und welche Homoöppathische gl. und Hausmitteln helfen dabei am besten?
#herzlich
Tausend Dank
Gruß Duvute

Beitrag von gslehrerin 16.03.10 - 21:40 Uhr

Äh..., nicht angegriffen fühlen, aber wenn du so für Homöopathie bist, solltest du dich da nicht etwas auskennen???
So mal eben da hinschreiben: bei Wehenschwäche dies, bei Geburtsstillstand jenes, das geht nicht. So funktioniert das auch nicht.

LG
Susanne

Beitrag von m_sam 16.03.10 - 21:47 Uhr

Dann sieh mal zu, dass Du ne Familienpackung Paracetamol griffbereit hast. Denn bei Kind Nr. 3 (wenn ich das jetzt richtig lese) werden die Nachwehen sicher heftig werden.

Ansonsten hatte ich (bis auf manuelle Plazentalösung) unkomplizierte Geburten und brauchte keine Schmerzmittel. Allerdings wäre mir jetzt bei dem Gedanken, dass ich in Moskau im KH operiert werden müsste, gar nicht wohl....

Ich wünsche Dir eine komplikationslose Geburt!

LG Samy

Beitrag von duvute 17.03.10 - 05:53 Uhr

Ich bin nicht schwanger!!
Und wenn hier deutsche (diplo) Frauen schwanger werden, zur Entbindung fliegen die alle nach Deutschland.
Gruß duvute

Beitrag von inci. 17.03.10 - 12:53 Uhr

Was für ein Quatsch ich hatte beim 3 Kind fast keune Nachwehen!

Beitrag von m_sam 17.03.10 - 13:29 Uhr

Na dann sei mal froh.... ich wäre bei Nr. 2 schon fast vom Bett gesprungen und kenne keine Frau, der es bei Nr. 3 besser ging. Vielleicht hattest Du ja schon Schmerzmittel intus und hast es evtl. nicht mitbekommen?

LG Samy

Beitrag von lachris 16.03.10 - 21:48 Uhr

Hi,

ich bin zwar keine Medizinerin, aber falls es Dir weiterhilft:

Zur besseren Wundabheilung habe ich Arnika-Tabletten auf homöopathischer Basis erhalten.

Ansonsten hatte ich eine Sitzbadewanne mit einem speziellen Wundsalz.

Und Eisentabletten sollte ich einnehmen, da mein Eisenwert total abgesunken war.

VG lachris

Beitrag von duvute 17.03.10 - 06:00 Uhr

Danke dir.

Gruß Duvute

Beitrag von caitlynn 17.03.10 - 19:28 Uhr

und um dem eisen die chance zu geben auch vom körper riiichtig gut aufgenommen zu werden würde ich zu jeder eisentablette eine vitaminC kautablette kauen das ist sehr wichtig damit das eisen nicht einfach so wieder ausgeschieden wird.

Beitrag von gslehrerin 16.03.10 - 21:55 Uhr

Ich muss jetzt nochmal nachfragen: geht es dir um die Arbeit, also was du den Frauen geben kannst, oder geht es um dich, was du nehmen kannst???

Beitrag von duvute 17.03.10 - 05:26 Uhr

Ich würd sagen du hast deine Antwort geschrieben, ohne vorher gelessen zu haben.

Ich arbeite dort!!!

Und Homoöpathischemittel habe ich bis jetzt nur von Homoöpathin bekommen und noch nie selber jemanden empfolen.

Aber wenn du so agresiv bis , bitte ich dich, sich nicht mehr zumelden.

Alles gute für Dich

Beitrag von anom83 17.03.10 - 09:50 Uhr

Ich habe gesucht und gesucht und NICHTS agressives gefunden #kratz

LG Mona

Beitrag von lieke 17.03.10 - 10:31 Uhr

Hoppla, ganz schöne frech!

Sie versucht dir doch nur zu helfen und ich kann nichts aggressives finden. (außer in deinem Beitrag). Sie fragt doch extra noch mal nach, ob sie dich richtig verstanden hat.

Ich hatte deine Frage auch beim ersten Mal nicht verstanden, und ja, ich habe gelesen, aber da du dort ehrenamtlich arbeitest, und auch nicht schreibst als was, hoffe ich, daß die Medikation anderen überlassen wird.

Leider kann ich deinen Beitrag so nicht mehr ernst nehmen.

Trotzdem LG,

Lieke

Beitrag von gslehrerin 17.03.10 - 22:19 Uhr

Im Beitrag unter mir wurde dir alles Gute zur bevorstehenden Geburt gewünscht, daher hatte ich gedacht, ich hätte dich falsch verstanden.
Unter diesen Umständen bleibe ich bei meinem Statement. Überlass das Geben von (homöopathischen) Mittel Leuten, die davon Ahnung haben.
Echt, Leute gibts...

Beitrag von duvute 18.03.10 - 06:20 Uhr

Habe ich gefragt: "wie siehst du das, kan ich homoöpathische mittel leuten empfehlen?"#kratz.

Ich glaub ich habe ganz andere Frage gestelt.

Aber na ja u78#bla

Beitrag von goldengirl2009 18.03.10 - 06:35 Uhr

Warum bist Du so unfreundlich ?
Jedem der Dir hier nicht ne Liste schreibt maulst Du an, komisch.

Gruß

Beitrag von duvute 18.03.10 - 08:47 Uhr

Es gibt hier nur eine Dame die noch nicht verstanden hat worum es hier geht.
Gruß Duvute

Beitrag von gslehrerin 18.03.10 - 08:08 Uhr

Jeder, der einigermaßen darüber Bescheid weiß, wird dir unter diesen Umständen aber nichts sagen....
Du hast leider noch nicht verstanden, das Homöopathie etwas anders funtioniert als eine herkömmliche Medikation.
Keiner kann dir so eine verlangte Liste geben!

Beitrag von duvute 18.03.10 - 08:43 Uhr

Hallo!!!!!!!!!
Jetzt ist aber genug!!!
Weißt du was ich für Ausbildung hab, kennst mich?
Muß ich meine Lebensgeschichte erzählen bevor ich eine Frage stelle? Weißt du was wir mit den Daten anfangen können?

Und was betrift hausmitteln,
schwarztee beutel auf die wunde Brustwarzen, oder Lanolinhaltige salbe, das kannst sogar du weiter empfelen.
Bei homoöpathischen Mittel gibt´s genauso ganze Reihe die ohne bedenken auch von Freundin zu Freundin empfolen werden kann. Aber das ist ganz anderes Thema und gehört nicht hier hin.

Beitrag von goldengirl2009 18.03.10 - 09:14 Uhr

Na dann schreibe doch einmal,was Du für eine Ausbildung hast, was ist dort Deine Aufgabe ?

Gruß

Beitrag von duvute 18.03.10 - 09:58 Uhr

^Wenn ich dich bischen besser kennen würde, dann würde ich vileicht auch machen.

Alles gute für dich.

Beitrag von gslehrerin 18.03.10 - 14:17 Uhr

Mir reichts echt. Blauer Stift für dich.
Ich lass mich doch von dir hier nicht so anpampen.

Beitrag von duvute 18.03.10 - 15:04 Uhr

So jetzt habe ich etwas Zeit und da du denkst das man so ne Liste nicht zusammenstehlen kann, mache ich eine ganz kleine, extra für dich


Liste der Hausrezepte zum Selbstbehandeln mit homöopathischen Mitteln.


1. Angina mit Eiterbildung mit Arsenicum album oder Hepar sulfuris

2. Augen - Gerstenkorn
Gerstenkorn am Unterlid.
Staphisagria D30
Eine Gabe einmalig.


3. Wadenkrämpfe - kalte Füße
Krämpfe in den Waden, kalte Knie, kalte, schwitzende Füße
Calcium carbonicum D 30
Einmal täglich zwei Globuli bis eine nachhaltige Besserung eintritt

4. Baby - Bluterguss
Blutergüsse und Schwellungen
Arnica montana D 6
Drei bis fünf Globuli dreimal täglich

5. Akuter Harnverhalt nach einer Geburt oder einer Operation, Ursache ist eine Lähmung der Blase.
Causticum D30
Eine Gabe in Wasserlösung

6. Kater - zu viel Alkohol
Am Morgen, Kopfschmerz, Übelkeit und Brechreiz
Nux vomica D 12
alle vier Stunden bis eine Besserung eintritt

7. Kinder - Zahnungsbeschwerden
Erbrechen nach Süßigkeiten und fetten Speisen
Pulsatilla

und so weiter..........................................

Beitrag von gslehrerin 18.03.10 - 20:34 Uhr

Hast du schön "gegoogelt", dein "Deutsch" ist das ja nicht.

Gut, gegen die typischen Wochenbettangelegenheiten wie Gerstenkorn und Kater hast du ja dann was...#schein

Beitrag von anyca 17.03.10 - 09:52 Uhr

Auch wenn ich selber mehr für Hausmittel etc. bin, ich fände es unverantwortlich, als Ehrenamtliche, die sich offensichtlich nicht auskennt, Leute homöopathisch behandeln zu wollen!

Wie willst Du denn einschätzen, wann eine Komplikation mit Hausmitteln o.ä. behandelt werden kann und wann doch ein Arzt geholt werden muß?

  • 1
  • 2