Mann will das ich wieder 100Prozent schaffe

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von luna-08 16.03.10 - 22:01 Uhr

Hallo erstmal, bin so wütend. Schon wieder die blöde Diskusion über meine berufliche Zukunft.
Unsere Tochter ist nicht einmal 1 Jahr und er würd mich am liebsten den ganzen Tag arbeiten schicken, dass ja das Geld reinkommt, gehts noch?
Wir sind da so unterschiedliche Meinung. Ich find, arbeiten ok,nur jetzt noch nicht. Würd meine Tochter mit 2Jahre gern in die Krippe bringen und halbtags arbeiten. Er meinte, wenn ich erst nä. Jahr wieder anfang, dann doch 100Prozent. HÄ????? Also ich will doch noch was von meinem Spatz haben. Er meint dann immer das interessiert doch den Arbeitgeber nicht.
Bin etwas enttäuscht über die Einstellung. Klar, wir haben uns ein Haus gekauft, das wir abzahlen müssen, aber doch nicht auf Kosten von unserer Tochter.
Wann habt ihr wieder angefangen zu arbeiten? Und wieviel Prozent?
Vielen Dank fürs Dampf ablassen!!!!!

Beitrag von tweety12_de 16.03.10 - 22:06 Uhr

hallo,

ich bin nach den ersten 3 jahren elternzeit nahtlos in die 2. 3 jahre elternzeit gegangen. von denen sind grad mal 16 monate vorbei....

ich arbeite teilzeit im homeoffice für meinen ag.

mehr wie halbtags werde ich erst einmal nicht mehr arbeiten. ich halte nebenher haus nud hof in schuß.

desweiteren sind wir in derglücklichen lage, das mein mann sehr gut verdient.

wenn wir das ged bräuchten, wäre es für mich kein thema wieder voll arbeiten zu gehen.

gruß alex

Beitrag von ayshe 16.03.10 - 22:19 Uhr

hallo,

5 monate nach geburt, 100%.

aaaber: mein mann war dann ein jahr mit unserer tochter zuhause. sie kam dann mit 17 monaten in die kita, also in etwa so, wie du es dir vorstellst, nur andersherum.

wir hatten zu dem zeitpunkt auch schon das zweite haus gekauft.

also wenn es denn aus finanziellen gründen nicht absolut wirklich total wichtig für euch wäre,
dann würde ich an deiner stelle auch nicht jetzt und anfangen wollen und wenn sie 2 ist mit halbtags wäre natürlich auch eine langsame gewöhnung für euch beide.
ich persönlich habe mich damals, als nach 5 monaten wieder 10 stunden außer sein mußte, zum kotzen gefühlt.

lg
ayshe

Beitrag von yesse 16.03.10 - 22:20 Uhr

Hallo,

ich habe nach einem Jahr wieder angefangen für 21 Stunden pro Woche - verteilt auf 4 Tage. D.h. Abwesenheit von zu Hause Mo-Do von 06:30 - 15:00 Uhr da der Fahrtweg knapp 30 km einfach ist.

Ich wollte nach einem Jahr wieder arbeiten gehen um nicht ganz raus zu kommen, da ich auch einen qualifizierten Job habe der mir Spaß macht. Und das Geld ist auch schön.

Allerdings hab ich das nur gemacht da mein Sohn von der Oma betreut wird - mit 1 Jahr in eine Krippe hätte ich ihn nicht gebracht, da wäre ich daheim geblieben.

Jetzt ist mein Sohn 2,5 und kommt im Sommer in den Kindergarten - meine Arbeitszeit werde ich so bebehalten - mindestens bis er in der 5. Klasse ist - Vollzeit ist für mich keine Option - wie du sagst, ich will ja was von meinem Kind haben!

Viele Grüße
Sandra

Beitrag von raena 16.03.10 - 22:41 Uhr

Nach 8 Monaten zu 50%.

Aber mal ganz ehrlich, wenn dir deine Tochter so wichtig ist, warum habt ihr dann ein Haus gekauft das ihr abzahlen müsst?

Wie zur Hölle kann man die Entscheidung treffen ein Haus zu kaufen und ein Kind in die Welt zu setzen ohne VORHER zu klären wie man es finanziert??????

Verkauft das Haus, zieht in eine Mietswohnung und dann kannst du auch noch die nächsten 6 Jahre das Leben deiner Tochter geniesen und dein Mann muss nicht alleine die Verantwortung für die ganze Familie tragen. Manchmal kann man halt nicht alles haben.

Beitrag von ayshe 17.03.10 - 08:25 Uhr

wo
hat sie denn gesagt, daß sie zwingend sofort vollzeit verdienen muß, um es bezahlen zu können????

Beitrag von raena 17.03.10 - 09:13 Uhr

Wenn der Mann keinen finanziellen Grund hat seine Frau aus dem Haus auf die Arbeit zu bekommen sondern nur aus Spaß, weil er das halt so will, dann hat die Gute ein viel größeres Problem nämlichen eine diktatorischen, herrischen und sadistischen Ehemann .....
.... daher nehme ich einfach mal zu ihren Gunsten an, das sie eine guten Mann gewählt hat, der sich um die gemeinsame Zukunft sorgt und nicht möchte, dass sie das Haus in den nächsten Jahren wieder verlieren ....

Beitrag von ayshe 17.03.10 - 09:43 Uhr

ich halte einfach nichts von mutmaßungen, es ist reine zeitverschwendung.

Beitrag von naddelone 17.03.10 - 13:48 Uhr

Aber sonst gehts dir noch ganz gut.......!

1. warum urteilst du über Menschen die ein Haus haben und es abbezahlen müsse,

Vielleicht Neid der besitzlosen. Haus eintauschen gegen Wohnung #klatsch

Es wird schon seinen Grund haben warum man sich ein Haus kauft.


2. wenn Du das kannst, gleich wieder 100% arbeiten gehen mit Kind, deine Sache, aber Geld ist nicht immer alles

Haben auch ein Haus das abbezahlt werden will, und 2 Kinder, ach ja und ich geh auch arbeiten und zwar bestimmt nicht 100%.

Hab keine Kinder bekommen um im Endeffekt sie irgendwo unterbringen zu müssen nur weil ich Vollzeit arbeiten gehen muß/will.

Ich kann echt nur den Kopf schütteln wenn ich so nen Kommentar lese

LG
Nadja mit Fabian (bald 4) und Nelly (2)
und nem Haus das bestimmt noch 20 Jahre braucht bis das es abbezahlt ist

Beitrag von raena 17.03.10 - 20:17 Uhr

Wer lesen kann ist echt im Vorteil! #klatsch

Erst meinen Beitrag lesen, ... dann verstehen ... und dann antworten!

Ich haben nirgends geschrieben dass ich 100% arbeite (denn das tue ich nicht) und ich neide ihr bestimmt nicht ihr Haus, habe selbst eines und sogar noch eine Wohnung. :-p

Aber WIR, also mein Mann und ich haben uns VOR der Kinderplanung und VOR dem Hauskauf Gedanken gemacht wie wir uns UNSER Familienleben vorstellen und wie wir uns unser Wunschhaus finanzieren und deshalb haben ICH überhaupt keinen Stress mit meinen Mann.

Reden und vorher planen hätte die TE vielleicht auch mal machen sollen, ... und so ganz alleine scheine ich mit meiner Meinung auch nicht da zu stehen.

Beitrag von dominiksmami 16.03.10 - 23:10 Uhr

Hallo,

ich bin damals knapp 9 Wochen nach der Geburt wieder zu 85% arbeiten gegangen und das bis mein Sohn schon fast 2 Jahre alt war.


NIE wieder....solange es finanziell auch anders geht!

Sicher wenns finanziell eng wird, dann muß man mit ran, dann würde ich auch nicht zögern.

Aber mit Kind 100%, würde ich nicht arbeiten solange es irgendwie anders geht.

lg

Andrea

Beitrag von gh1954 16.03.10 - 23:46 Uhr

>>>HÄ????? Also ich will doch noch was von meinem Spatz haben.<<<

Und das soll dein Mann dir auf dem Silbertablett servieren?

Wenn ihr euch das leisten könnt, bitte...

Was machst du, wenn dein Mann dir morgen sagt, dass er auf Teilzeit geht, damit er was von seinem Spatz hat?

Beitrag von glu 17.03.10 - 09:46 Uhr

Auf den Punkt gebracht!

Beitrag von nele27 17.03.10 - 09:47 Uhr

Richtig!

Der Mann soll bitteschön selbstverständlich 100% arbeiten. Die Frau darf ihr Kind genießen, egal zu welchem Preis #augen

LG, Nele

Beitrag von 1familie 17.03.10 - 13:36 Uhr

#pro

Beitrag von chrivi09 17.03.10 - 01:27 Uhr

Hmm, also unsere Tochter ist jetzt 7 Monate alt. Mein Freund und ich sind 3 Monate vor ihrer Geburt zusammen gezogen und er ist bei uns der alleinverdiener. Das Thema arbeit ist bei uns ganz klar geklärt, er verdient grade genug das wir leben können und sobald die Kleine in Kika oder Hort kann geh ich auch wieder arbeiten.

Beitrag von tanjamatze 17.03.10 - 06:06 Uhr

Hallo,

wir haben vor 4 Jahren gebaut und vor 2 Jahren ist meine Tochter geboren.

Ich war mir vorher darüber klar, dass ich dann relativ schnell wieder mitarbeiten muss.

Ich habe nach 1 Jahr 75 % wieder angefangen und ab September 2010 werde ich wieder 100 % arbeiten.

Da mein Mann im Schichtdienst arbeitet ist er am Tag relativ viel zu Hause, so dass sie jetzt stundenweise von einer TaMu betreut wird.

Ich habe zwar weniger Zeit mit ihr, aber ich verbringe die Zeit, die ich habe 100% mit ihr und lasse dann lieber den Rest liegen...

LG
Tanja

Beitrag von cinderella2008 17.03.10 - 07:26 Uhr

Hallo,

ich habe bei beiden Kindern nach 6 Monaten wieder angefangen zu arbeiten. Mit 100 %.

LG, Cinderella

Beitrag von neumama79 17.03.10 - 07:33 Uhr

Guten Morgen,

also so gehts ja gar nicht. Ich kann Dich voll verstehen, dass Du wütend bist!#liebdrueck

Ist sich Dein Mann seiner Verantwortung Dir gegenüber und Eurem Kind nicht bewusst? Er sollte schon dafür sorgen, dass er genug Geld heimbringt. Wenn er in seinem Job nicht genug verdient, um alle Eure Bedürfnisse abzudecken, dann muss er sich eben um einen Zweitjob bemühen, z.B. am Wochenende.

Es ist doch das Mindeste, dass er es Dir ermöglicht, Dein Kind aufwachsen zu sehen. Schließlich kommt diese Zeit nie wieder.

Also wirklich, Männer gibts.#schock

Neumama

Beitrag von sweety03 17.03.10 - 07:56 Uhr

Hallo,

dann muss er sich eben um einen Zweitjob bemühen????? Wie wäre es, wenn sich die TE am WE um einen Job bemüht, wenn ihr Mann das Kind betreuen kann? Wie rückschrittlich und egoistisch ist das denn, was Du schreibst?

Sweety

Beitrag von mansojo 17.03.10 - 08:04 Uhr

#rofl

der arme Mann
darf er gar nix von seinem Kind haben

jaa Männer ab an die Arbeitsfront 18h tgl minimum!!


na sage mal
beide Elternteile haben die Verantwortung

ich hoffe der Kommentar war ironisch gemeint und ich habs nur nicht verstanden

LG

Beitrag von sabrina1980 17.03.10 - 13:24 Uhr

>>>ich hoffe der Kommentar war ironisch gemeint und ich habs nur nicht verstanden <<<

Du....das hoffe ich auch#rofl

Komische Einstellung haben einige?

lg
Sabrina

Beitrag von petra1982 17.03.10 - 08:08 Uhr

Und wieso ist das dann nur das Recht der Mutter? Meinst du nicht er würde auch lieber das Kind aufwachsen sehen tägl. als arbeiten zu gehen fürs Haus???

Wenn er in seinem Job nicht genug verdient, um alle Eure Bedürfnisse abzudecken, dann muss er sich eben um einen Zweitjob bemühen, z.B. am Wochenende.----

Gehts noch? Wie wäre wenn sie sich dazu noch nen >Job am we sucht???

Beitrag von frau_e_aus_b 17.03.10 - 08:13 Uhr

ich hoffe mal, dass du das ironisch gemeint hast?!

Denn sonst find ich diese Einstellung #contra

VG
Steffi

Beitrag von petra1982 17.03.10 - 08:16 Uhr

ICh befürchte das war Ihr voller Ernst. Wieso sollte der Vater seine Kinder sehen? Solange er das Geld reinbringt und Mama sich den Kindern widmen kann #rofl#rofl#rofl