furchtbarer reizhusten.hilft pari boy?erfahrungen?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von janoshente 16.03.10 - 22:20 Uhr

Hallo Urbis,

Elias (im April 4 Jahre) hat seit Sonntag furchtbaren Reizhusten. Waren heute mittag beim Arzt.
Bronchien frei, Lungen frei, nix im Ohr, nix im Hals, kein Fieber!!
Aber er hustet dauernd! Arzt hat uns Bronchipret verschrieben und den Pari Boy leihweise. Wir inhalieren mit KOchsalzlösung.

Hilft das? Habt ihr gute Erfahrungen gemacht.

WANN hilf es???
Ich bin schon fertig mit den Nerven!Hab seit zwei Nächten kaum geschlafen. Jammer! Plärr!!!

gruss uli

Beitrag von marionr1 16.03.10 - 23:01 Uhr

Hallo!

Seit wir regelmässig inhalieren, hustet sie in der Nacht weniger und schläft besser.
Würde in schlimmen Phasen 3 mal täglich und sonst 1 mal am Tag inhalieren.

Lg Marion und gute Besserung

Beitrag von schnuffelente 16.03.10 - 23:02 Uhr

Ich habe mit dem Pariboy gute Erfahrungen gemacht. Das NaCl feuchte die Bronchien gut an und damit hilft es auch gegen den Husten.
Evt. würde ich das Schlafzimmer gut lüften und feuchte Handtücher ins Zimmer hängen damit die Luft nicht so trocken ist.
Bei uns hilft auch immer gut der Haustensaft von Prospan (verschreibungspflichtig)
Sonst fahre doch morgen nochmal zum Arzt. Besser einmal zuviel als zuwenig.
Ich wünsche Dir eine hustenfreie gut Nacht #gaehn

Sonja

Beitrag von sunny_harz 17.03.10 - 07:48 Uhr

Prospan ist doch aber nicht verschreibungspflichtig...

Beitrag von zitronenschnittchen 17.03.10 - 09:18 Uhr

Hi, Prospan macht aber nur beim Abhusten Sinn, bei reinem Reiszhusten ist er nutzlos.

Lg Elke.

Beitrag von bichi1103 17.03.10 - 07:55 Uhr

Meine Tochter hatte auch 2 Wochen schlimmen Reizhusten haben dann vom Doc Capval Hustenstiller bekommen ,2 Tage später war der Husten weg.

Beitrag von zitronenschnittchen 17.03.10 - 09:20 Uhr

Hallo,

den Capvalsaft haben wir auch, leider hilft der bei unserem Sohn nicht immer, haben dann noch den Codicaps-saft, allerdings ist der Kodeinhaltig...

lg Elke.

Beitrag von zitronenschnittchen 17.03.10 - 09:28 Uhr

Hallo Uli,

inhalieren mit dem Pariboy ist immer sinnvoll!!! Wir haben ihn schon seit gut 2 Jahren (haben den damals auf Rezept bekommen). Wir nutzen ihn bei Bronchitis (Kochsalz + bronchienerweiternde Medis), Lungenentzündung (s.o.), Pseudo-Krupp (s.o.) und Reizhusten, der leider diesen Winter bei uns hoch im Kurs stand, dafü ist m.E. Kochsalz ausreichend. Wir in der akuten Zeit 3x täglich, auf jeden Fall VOR dem Schlafen, aber auch ggfls. in der Nacht (wenns gar nicht andres geht).
Was auch gut ist, sind warme Getränke. Wir geben immer Thymiantee mit ein weing braunem Zucker (ansonsten ist der für Paul zu bitter und bei Krankheit darf man m.M. auch ne Ausnahme machen), der stillt den Husten auch. Also über Tag viel trinken!!! und in der Nacht beim Hustenanfall auch!!!

Ich wünsche Euch wieder ruhigere Nächte und denk daran, Du bist mit dem Problem nicht allein (ich kann davon ein Lied singen). Viele gute Nerven sendet Dir Elke.

Beitrag von rienchen77 17.03.10 - 09:31 Uhr

ich habe gestern unseren Pariboy auch rausgesucht... mein Mann war mit der Tochter zum Kinderarzt und er solle ihr doch bitte Kochsalzlösung aufschreiben....

und die Hustenanfälle in der Nacht waren nicht mehr für uns alle sooo anstrengend dank des Verneblers....

zusätzlich hat sie zur Nacht noch einen Hustenstiller verordnet bekommen...wir haben seit Freitag keine Nacht mehr wirklich geschlafen weil sie wirklich vom Husten transaliert worden ist...

Beitrag von icecream 17.03.10 - 14:10 Uhr

Wow, zwei Nächte kaum geschlafen ...
wie schlimm ist das denn.

Unsere Tochter hatte wochenlang (von Mitte Dezember bis Ende Januar) Reizhusten mit Erbrechen, wenn sie bis zu sechs Stunden am Stück gehustet hat.
Ich bzw. wir haben über Wochen hinweg kaum geschlafen, da leider keiner der Ärzte, unser Kinderarzt nicht, die vielen Notdienste die wir besucht haben und auch im Krankenhaus nicht, mal auf die Idee kam, es mit Inhalieren zu versuchen.
Irgendwann gerieten wir nachts um Zwei Uhr an eine junge, sehr nette Ärztin im Krankehaus.
Sie liess unsere Maus inhalieren und schon in dieser Nacht hat sie nicht mehr gehustet.
Wir haben einen Pariboy ausgeliehen und 4 x täglich inhaliert. Nach 5 Tagen war der Husten einschliesslich Schnupfen weg.

Jetzt haben wir uns einen eigenen Pariboy gekauft und bei den kleinsten Anzeichen einer Erkältung wird inhaliert und toi, toi, toi ... bislang blieben wir verschont.

Vielleicht musste Dich einfach noch ein bisschen gedulden.

icecream