Hebi-Untersuchung wehenauslösend ?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von hasiteddy 16.03.10 - 23:02 Uhr

Huhu,

hab dieses Mal eine Hebi und sie will am Freitag mal schauen, ob sich in Sachen MuMu und so etwas tut bzw. ob man abschätzen kann, wie lange es noch dauern könnte. Hab am 26.3. ET.

Sie erwähnte dabei, dass diese Untersuchung sich auch geburtsfördernd auswirken kann.

Mhhh, eigentlich bin ich froh, wenns endlich losgeht aber andererseits möchte ich gerne, dass sich das Baby selbst entscheidet, von alleine zu kommen.

Hat jemand damit Erfahrung ? #danke

Beitrag von binci1977 16.03.10 - 23:09 Uhr

Hallo!

Also Hebi 's können auch oftmals den Eipol lösen. Das kann dann Wehen auslösend sein.

Schau mal bei google nach.


LG Bianca 33.SSW

Beitrag von baby.2010 17.03.10 - 00:05 Uhr

hi.da kann deine hebi rumwuchteln wie sie will,aber wenn dein baby wirklih nicht will,dann kommts nicht! also,lass sie ruhig machen! ist wirklich shöner als ne einleitung;-)

Beitrag von hasiteddy 17.03.10 - 19:16 Uhr

;-) huhuuuuu

NOCH hab ich Geduld und hoffe sehr, das Baby kommt von ganz alleine #cool

#klee LG

Beitrag von sarah2201 17.03.10 - 00:46 Uhr

bei mir hat die Hebi auch bei ET+4 den eipol gelöst.... tut n bissl weh, geht aber... zähne zusammenbeißen...

das war donnerstags.. hatte dann abends n bissl wehen und über nacht dann nix mehr.

morgens kamen sie dann wieder... den ganzen tag. nachts um 12 sind wir in die klinik und mittags um 3 kam die kleine dann.
allerdings leider per KS (geburtsstillstand und schlechtes ctg)...

hatte mir aber meine FA schon prophezeit dass es so kommen kann, da der kopf nie ins becken gerutscht ist

LG Sarah