Akkupunktur!!!

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von blumensee 16.03.10 - 23:20 Uhr

Hallo!

Wie verläuft so eine akkupunktur?
Ich habe entbindungstermin in ein paar tagen, war zwischendurch krank und hab hebamme abgesagt, daher fängt es erst jetzt kurz vorher an.

wo werden die nadeln gesetzt? ist das bei jedem gleich, die punkte???

wie genau? Für wie lange?
Was bewirken sie GENAU?
was muss man beachten?

tut das weh?
kann es sein, das ich nach der 1. sitzung dann gleich schon den abend drauf meine wehen dadurch bekomme?

fragen über fragen...

Beitrag von binci1977 16.03.10 - 23:47 Uhr

Hallo!


Also bei meiner Jüngsten hatte ich ab Et ein paar Mal Akkupunktur, aber es war wohl ziemlich spät. Sollte man glaube ich ab der 36.SSW anfangen.

Bei mir hat sie die Nadeln zwischen Daumen und Zeigefinger gesetzt, in diese Haut(die wie ne schwimmhaut aussieht).

Hat eigentlich nicht weh getan und es druchströmte mich irgendwie ein warmer Schauer, besonders auf der einen Seite.

Ich glaube ich hatte die 20 Minuten drin.
Was sie genau bewirken, kann ich dir nicht sagen.

Heute habe ich im KH eine Bekannte besucht und dann mal kurz mit der Hebi gesprochen. Sie meinte, Akkupunktur kann auch ziemlich aggressiv wirken und schnell zu Wehen führen.

Hat es bei mir leider nicht, aber ok.

Alles Gute.

LG Bianca 33. SSW

Beitrag von nordengel 17.03.10 - 06:51 Uhr

Hallo,

bei mir wurden die Nadeln am Knöchel und am seitlichen Schienbein gesetzt (irgendwo noch, kann mich aber nicht erinnern, weil es nur 1x war).
Tat nicht weh, sie blieben so ne Viertelstunde oder so drin. Wir Mädels saßen im Kreis, haben uns nett unterhalten und es gab Tee und Kekse. :-)
Die Akupunktur soll bewirken, dass der MuMu bei der Geburt schneller aufgeht und das Ganze so abgekürzt wird.
Beachten musst Du nichts.
Aus meiner Erfahrung heraus nur, dass Du nicht zu früh hingehst, denn ich kam abends um 6 aus der Hebammenpraxis raus und hatte Bauchweh. Das wurde dann im Laufe der Nacht schlimmer, am nächsten Morgen um 5 war der Blasensprung und abends war mein Sohn da. Einen Monat zu früh halt.

LG und alles Gute!
Andrea

Beitrag von rosi_060 17.03.10 - 10:15 Uhr

Hallöchen...

ich habe ET am 01.04. und war jetzt zu 2 Sitzungen.
Beginnen kann man mit der 36. ssw.

die nadeln werden unter das knie und zwei an den knöchel gesetzt. zu den voraussichtlich letzten beiden sitzungen werden zusätzlich nadeln in die kleine zehe gesteckt.
die sogenannten rausschmeiser-nadeln, wie die hebamme scherzend sagte ;-)

die nadeln bleiben dann 20 minuten drin.

du solltest dabei ein gefühl, wie einen elektrischen Schlag durch die beine empfinden, dann ist die richtige stelle getroffen. es wird mit jeder sitzung intensiver.

aber es ist nicht schmerzhaft... man hat mehr respekt oder angst davor, als nötig!

ich kann es nur empfehlen, man muss vertrauen in den erfolg haben, nachweisen ob es was gebracht hat, kann ja keiner.

viele grüße
rosi