Kann mir hier jemand helfen wg. Elterngeld

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von bloemschen 17.03.10 - 08:12 Uhr

Guten morgen ihr lieben,
ich suche erfahrungen .......... bin grad total geschockt

mein mann hat sich dazu enschieden 2 monate nach der Geburt - jeztt bekomm ich dann ja noch Mutterschutzgeld - habe aber grad gestern gelesen das man den Antrag Elterngeld erst mit der Geburtsurkunde wegschicken kann und dann hab ich gelesen das die Bearbeitung bis zu 3 Monaten dauern kann.

Wie sollen wir denn ohne geld auskommen ??? wie macht ihr das wenns so lange dauert ? ist das wirklich so ? dann hätten wir ja 3 monate gar kein Gehalt - wir haben eine immobilie gekauft - so weit reicht mein gehalt dann sichern icht.

Und mal noch ne Frage wegen ankreuzen ich kreuze dann Monat 3 - 12 an und mein Mann 1 und 2 oder ????

weil Mutterschutz wird ja angerechnet oder ?

oder kreuze ich 1 -12 an ?

Lg Bloemschen dies nicht so ganz blick

Beitrag von pimperrella 17.03.10 - 08:17 Uhr

also du musst wenn du von geburt an bis zum 1.sten Geburtstag monat 1-12 machen....auch wenn mutterschutzgeld angerechnet wird. die männer machen eigentlich immer monat 13-14.......also bei uns hat die bearbeitung nicht so lange gedauert......bei uns kam erst geld und dann 3 tage später der bescheid......

Beitrag von mum21 17.03.10 - 08:19 Uhr

Ich habe geschlangene 5-6 Monate auf mein Elterngeld gewartet!

Schon krass wie lange das gedauert hat! Ich würd dein Mann direkt losschicken zum Amt das er es schnell erledigt sobald ihr die Urkunde in der Hand habt! Das ist so 2-3 Tage nach der Geburt!

Zu dem anderen kann ich leider nichts sagen!


LG

Beitrag von reddevil3003 17.03.10 - 08:19 Uhr

hallo...

also bei den kreuzchen kann ich dir leider nicht weiterhelfen. ich war bei einer beratungsstelle 2 monate nach der geburt und dort haben wir die letzten sachen zusammen mit der beraterin ausgefüllt, da es bei mir ein wenig komplizierter war.

aber du hast recht. sobald du die geburtsurkunde in der hand hast ( dauert meist 10tage nach der geburt) und noch eine bescheinigung fürs elterngeld dazu bekommst kannst du mit den gehaltsnachweisen von deinem mann, dir und den bescheinigungen zur elterngeldstelle gehen und das alles abgeben oder du schickst es hin.

ich hab es lieber persönlich abgegeben, wobei dann noch bemerkt wurde dass ich auch noch zwei sachen vergessen hab.
naja zum glück ist die stelle von uns nur 10min mit auto weg.
aber du musst halt erstmal ohne geld auskommen bzw dein mann eher.
bei uns hat das 3wochen mit der bearbeitung gedauert.
muss dazu sagen, jonas kam mitte november und anfang januar haben wir erst den antrag abgeben. hatten es nicht eilig, da mein freund erst jetzt im april/mai elternzeit macht.

viel erfolg beim ausfüllen...
LG claudi:-D

Beitrag von engelchen-158 17.03.10 - 09:03 Uhr

Hallo,

also ich hab den Antrag knapp 10 Tage nach der Geburt unserer Tochter abgegeben. Was ich nicht wusst hab ich mit dem vom Amt ausgefüllt. Ich splitte aber auf 18 Monate.
Die Bearbeitung ging recht schnell. Hab am 8.11. entbunden. Dann kam ja noch mal Geld von der Krankenkasse und dann kurz vor Weihnachten war schon ein Teil Elterngeld drauf.

Denke so wild ist das nicht. War vielleicht so wo alles neu war mit dem Elterngeld...

Alles liebe

Engelchen

Beitrag von karimba 17.03.10 - 10:07 Uhr

Also ich hab 1-12 Lebensmonat für mich angekreuzt und den Anspruch für mein Mann erstmal nur angemeldet.
Er will entweder im Sommer oder dann 13 und 14 Lebensmonat.
Ist halt auch ein Rechenspiel...
Habt ihr beide zusammen Elterngeldzeit habt ihr beide nur 67%.
Macht dein Mann 13 und 14. kannst du in der Zeit arbeiten.Entweder voll oder wenn du in der Erziehungszeit bist bis zu 30 Stunden in der Woche.

Der Antrag ging bei uns schnell.Habe am 31.12. entbunden.Durch "Heilige Drei Könige" gabs die Geburtsurkunde erst am 7.1., am 26.02. war der Bescheid da.Wobei ich ihn sicher schon zwei Wochen früher gehabt hätte, wenn ich nicht im KH gewesen wäre und fehlende Unterlagen sofort hätte nachreichen können.

Beitrag von bloemschen 17.03.10 - 11:28 Uhr

Wir nehmen zusammen das ich 3 jahre nicht arbeiten kann.

ich bekomme monat 1+2 ja volles gehalt (Mutterschugtz) und mein mann 67 % wenn er monat 13 -14 macht habe ich gar kein Geld und nur er 67 das geht dann nicht. und anders gehts bei im im Geschäft nicht.

somit wäre bei uns monat 1+2 ganz praktisch weil ich nach der Geburt auch nicht alleine sein möchte. und mit meinem vollen gehalt und den 67 % meines mannes kommen wir hin.

Warum sollte ich nur 67 % bekommen ?

Bloemschen