schlechte Angewohnheiten.... Das macht mich wahnsinnig

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von zapmama2003 17.03.10 - 10:56 Uhr

Hallo Mädels,

meine Kleine (fast 5) hat in der letzen Zeit ein paar schlechten Angewohnheiten.

Die eine ist, dass sie immer Haarspitzen in den Mund nimmt (okay, ich habe das als Kind auch zeitlang gemacht) finde aber trotzdem nicht so gut, wenn meine Tochter das macht.

Und die andere, dass sie ständig Hände/Finder in den Mund steckt. Das finde ich so schlimm, denn im KiGa sind die Hände bestimmt nicht immer sauber. Sie nimmt sie in der Mund und dann riecht sie sie. Das ist richtig ecklig.

Kennt ihr das? Ist das nun nur eine Phase? Kann ich was dagegen machen. Ich meine ich sage immer was, hab sie schon geschipft deswegen. Hab ihr Kurzschnitt angekündigt. Aber die Hände kann ich ihr ja schlecht kürzen ;-).

Bin für euer Tipps echts dankbar.

LG
Olga

Beitrag von diebina 17.03.10 - 11:06 Uhr

mein Sohn hatte auch mal ein paar Wochen ein paar Tics (letztens hat er sich ständig geräuspert, vor Monaten hat er immer den Mund so zu einer Grimasse verzogen) - das war echt nervig und der Arzt riet: ignorieren.

bei Dir geht es ja aber auch um Hygiene und deshalb würde ich es ihr nochmal ruhig aber deutlich erklären (Bakterien, Keime, Krankheiten usw.) und sie dann immer und immer wieder ermahnen.

LG
bina

Beitrag von sohnemann_max 17.03.10 - 11:08 Uhr

Hi,

das regelt sich schon wieder. Unserer 5,5 Jahre steckt momentan auch ständig seine Finger in den Mund. Egal ob wir gerade einkaufen waren und er den Einkaufswagen angegrapscht hat oder sonst was.

Das hat sich aber vor 2 Tagen schlagartig gelegt. Plötzlich hat er direkt am Mundwinkel eine rote Stelle entdeckt und war total entsetzt. Tja, das kommt eben davon, wenn man Dreck in den Mund packt - so haben wir es gesagt. Und siehe da, er steckt seine Finger nun nicht mehr in den Mund, nicht mal Ansatzweise.

Bei uns hat wirklich learning by doing geholfen - zum Glück #verliebt.

Was man allerdings beim Haarspitzen in den Mund stecken tun kann - keine Ahnung. Auf alle Fälle würde ich sie nicht abschneiden, ich liebe lange Haare.

LG
Caro mit Max 5,5 Jahre und Lara 9 Monate

Beitrag von wort75 17.03.10 - 11:54 Uhr

wenn du solche probleme hast, dann gratuliere ich dir herzlich zu deiner grossartigen tochter. so kleinigkeiten sind eure themen? dann hast du und hat sie alles richtig gemacht bis heute. freu dich erst mal darüber - die kleinigkeiten bekommst du nämlich leicht weg:

nimm ihr im vorbeigehen die hand aus dem mund und die haare ebenso - und freu dich, dass du so ein tolles kind hast. mit fünf nur solches als negative angewohnheiten zu haben finde ich klasse. meine nichte hat mit 5 ganz andere themen...
wenn es niht nur ein tic ist, der in zwei wochen vorbei geht, dann kauf zum thema "händewaschen" oder "krankheiten" ein gutes KINDERbuch. sie wird dann automatisch aufhören.. (empfehlen kann ich jetzt nichts, aberi n einer grossen buchhandlung findest du meist eine rubrik "kinderbücher / körper". online ist so was konkretes immer schwer zu finden. vor ort ists leichter... das personal kann auch helfen.

ach ja: hygiene wird zu gross geschrieben. der körper kommt mit ein paar bakterien und viren sehr gut klar. er muss sogar "üben" können.