3,5 Jahre - TERROR jeden Morgen

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von gabimami2009 17.03.10 - 11:05 Uhr

Hallo,

meine Tochter ist 3,5 Jahre und grundsätzlich ein sorgeloses Kind. Doch in der Früh haben wir größte Schwierigkeiten! Noch beim Munter werden ist sie gut gelaunt, auch wenn sie noch kuscheln kommt, klappt alles, aber sobald es darum geht, hinunter zu gehn,
gehts los:

Mama ich habe keine Füße, trag mich!
Mama, das Flaschi ist nass!
Nein, ich zieh diese Unterhose nicht an, die juckt!
Die Hose ist zu eng!
Das Leiber kratzt!
. . . . sie ist in dem ganzen so stur, ich komm einfach nicht durch bei Ihr!

Heute machten wir uns am Weg in den Kindergarten, den Kleinen auf das Dreirad (zum Schieben) und sie wollte mit dem Laufrad. Der Helm hat gekratzt. So, dann wollte sie den Feldweg fahren, der aber wetterbedingt sehr gatschig war. Nein, aber sie fährt dort.
So hab ich das Laufrad zurück in die Garage gestellt und gesagt, sie muss zu Fuß gehn.
Theater pur!! Geschrien, getrampelt, gebrüllt!
Ok? Ich hole das Rad, aber Du gehst neben mir und nicht am Feldweg! NEIN - war die Antwort.
So marschierte ich los und hab sie einfach stehn gelassen.
Schon als ich bei den Nachbarn war, blieb sie noch immer am selben Fleck stehn.
Keine Chance!
Auch wenn wir zu Fuß gehn und sie will nicht gehn,
und ich lass sie einfach stehn, das bringt nichts. Sie bleibt stehn - naja, und dann?
Drohungen, Spielerisch, motivierend etc. - nix hilft.
Wenn sie sich was einbildet, dann ist das so!!!

Gibt es da noch irgendeine Lösung?
Wir hatten auch schon Punktesystem etc.,
nix hilft!

BITTE DRINGEND UM RAT!

Danke, Gabi

Beitrag von pollerkermit 17.03.10 - 11:47 Uhr

hallo Gabi,

ist sie denn nur so verdreht, wenn es morgens zum Kindergarten geht oder an den anderen Tagen auch???

Versucht sie vielleicht durch Ihr Verhalten, den KiGa hinauszuzögern???

Das war bei uns nämlich so, da half nur alles ratz fatz anziehen, keine Diskussion, kein "das will ich alleine", Kind in den Fahrrdsitz...ab zum KiGa, dort wurde dann gefrühstückt.

So hatte sie die Wahl: mache ich keinen Terror, geht alles etwas gemächlicher..ich kann zu Hause frühstücken, kuscheln und vielleicht noch ein wenig spielen. Sie hat verstanden, Mama hat auf Terror keine Lust und wenn es Terror gibt, gibt es halt kein gemütliches rumgebummel. seither sind unsere Morgende wieder entspannt....

LG und starke Nerven,
Doro

Beitrag von gabimami2009 17.03.10 - 11:52 Uhr

ABer sie geht ja gerne in den Kindergarten!!!!
Ich versteh das einfach nicht!

Beitrag von pollerkermit 17.03.10 - 11:58 Uhr

Ja, meine auch, wenn Sie dann da ist, kann ich sie nicht halten, aber trotzdem kam es zu dieser Bummelei. wenn wir am Wochenende was vorhatten, ging alles ratzfatz...

Beitrag von gabimami2009 17.03.10 - 11:59 Uhr

also auch kein flascherl trinken lassen?

Beitrag von nudelmaus27 17.03.10 - 15:31 Uhr

Hallo!

Willkommen im Club der Zicken :-[!

NUR bei uns ist es Abends oder vorzugweise am Wochenende, wenn man meint es nett und gemütlich zu haben. Hier einer unserer typischen "Terror"-Abende:

Noch spielt sie fröhlich und dann um 17:45 Uhr wenn wir ihr sagen das es 18 Uhr Essen gibt, geht das Theater los.
> sie möchte nur mit kleinen Spiesern essen, zum Spaß kann man diese auch mal abbeißen #schock

Ich dann natürlich; wenn du nicht ordentlich essen kannst muss ich die Spieser weglassen und nehme sie an mich.
> sie flippt aus; setzt sich auf den Tisch #schock, schmeißt Essen runter :-[ usw.

Ich sage ihr dann, dass so für sie das Essen beendet ist und nehme den Teller weg, ja dann erst:
> ich will essen, nein ich habe Hunger usw.

Manchmal artet das so aus, dass sie dann brüllend, randalierend und heulend in ihrem Zimmer landet. Später aus reinem Protest neben das Klo pinkelt, gegen die Duschkabine tritt und 100 Mal aus ihrem Bett wieder rauskommt, weil sie zum Dank natürlich nicht noch eine Geschichte bekommt.

Letztens hat mich auch eine Nachbarin angesprochen, was denn wieder los war am Abend ob ich denn Türen geknallt hätte #augen, nö meine Tochter hat mit aller Macht gegen die Tür getreten wie eine Irre.

Meine Tochter ist übrigens auch 3 1/2 J.! Ich habe nun nach reichlichem Hin- und Her Überlegen und nach einem besonders extremen Urlaub (echt da hat sie sich Sachen geleistet, die kann man hier garnicht schreiben) als erstes einen Termin am Montag mit ihrer Erzieherin um zu Erfahren wie es genau in der Kita abläuft und am Freitag nächste Woche gehe ich zur Familienberatungsstelle um zu erfahren, wie ich am Besten damit umgehen soll.

Sie ist echt manchmal der Ober-Terrorbesen, nur wenn Mama krank ist, so wie jetzt macht sie alles. Bringt mir Kissen, ihr heißgeliebtes Stofftier, will nicht in die Kita sondern lieber bei mir sein, streichelt mich und sagt zu mir "meine liebe Maus" usw. tja und wehe ich bin wieder gesund :-p..........

Du bist also nicht allein. Ich vermute ist eine extreme Phase aber ich finde es nicht verkehrt eh man was total falsch macht Hilfe zu suchen.

Gruß, Nudelmaus (28. SSW) & Kampfmaus