GEZ nochmal

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von baby2301 17.03.10 - 11:07 Uhr

Hatte schonmal gepostet das eine Frau da war und wir nun 160 euro zahlen sollen, da wir uns über den Postweg nicht anmelden konnten.

Nun waren wir auf dem bürgerbüro und haben uns angemeldet dort wurde dann gesagt das es reicht das ich die 54 euro zahle, da in den 54 euro auch das autoradio meines freundes mit drin sind. Ich sollte da aber nochmal anrufen und den das sagen.

Hab ich gemacht nun haben die gesagt das wir nicht verheiratet sind und er trotzdem zahlen soll.

Versteh aber nicht was an unserer beziehung anders sein soll, als an einer Ehe, denn wir haben eine Tochter wohnen zusammen.
Er guckt ja auch mit dem fernseher den ich bezahle, genauso fahre ich mit seinem Auto.

Meint ihr es lohnt sich wenn post kommt nochmal einspruch zu erheben??

Beitrag von agostea 17.03.10 - 11:17 Uhr

Bei der GEZ lohnt es sich IMMER, denen es so schwer wie möglich zu machen.

Gruss
agostea

Beitrag von baby2301 17.03.10 - 11:18 Uhr

also meinste ich hab dann keine geldstrafen oder so zu erwarten?Falls ich im unrecht bin was ich nicht glaube

Beitrag von bezzi 17.03.10 - 12:17 Uhr

Wenn Du alle Rückstände anstandslos und unverzüglich zahlst, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass keine Strafe folgt.
Entziehst Du Dich weiter von der Pflicht zu zahlen, bin ich sicher, dass die GEZ eine härtere Gangart einschlägt und alle ihr zur Verfügung stehenden Zwangsmaßnahmen anwendet.

Beitrag von agostea 17.03.10 - 13:10 Uhr

Japp. Vom Stil wie Moskau Inkasso.

Gruss
agostea

Beitrag von windsbraut69 17.03.10 - 15:14 Uhr

Ich denke schon, dass Du im Unrecht bist.
Du hast keine Befreiung gehabt und Dein Partner ebenfalls nicht.

Da Ihr eben nicht verheiratet seid, müßt Ihr beide zahlen.

Beitrag von -kopfsalat- 17.03.10 - 11:25 Uhr

wieso 160 Euro? #gruebel

Beitrag von baby2301 17.03.10 - 11:28 Uhr

ich muss für januar, februar und märz 54 und mein freund von okt. 2008 bis märz 2010 für sein autoradio (103euro) nachzahlen. Seit okt hat er das auto und ist seit dem in ausbildung.
wir wohnen aber erst seit januar 2010 zusammen

Beitrag von ppg 17.03.10 - 11:28 Uhr

Die GEZ verlangt von mir immer mal wieder 54,-€, lt GEZ Kontoauszug ausgerechnet aus einer Zeit in der ich Befreit war ( lückenlose Nachweise vorhanden)

Nach der letzten Mahnung habe ich ausdrücklich um die Zustellung eines Mahnbescheides gebeten, damit ich diesem dann wiedersprechen könne und das leidige Thema dann per Gericht geklärt werden könnte.

Seitdem ist Ruh ( klopfaufHolz )

Ute

Beitrag von baby2301 17.03.10 - 11:30 Uhr

ich bin ja auch befreit seit 1.1.2010 hatte dann ende januar den brief der gez bekommen, hab daraufhin gleich den befreiungsantrag geschickt, aber das haben die nie erhalten und ich hab jetzt pech denn rückwirkend kann nicht befreit werden, haben die gesagt.

Beitrag von ppg 17.03.10 - 11:33 Uhr

An die GEZ prinzipiell alles per Einschreiben schicken - andere Post kommt dort nicht an #augen

Ute

Beitrag von baby2301 17.03.10 - 11:38 Uhr

wie macht man das hab das noch nicht gemacht?

geh ich da einfach zur post und sag das oder wie??

Beitrag von ppg 17.03.10 - 11:45 Uhr

Da Du erst seit dem 1.1.10 befreit wärest ( und rückwirkend geht wirklich nicht ) lädst Du Dir jetzt einfach den Befreiungsantrag auf der GEZ - Seite runter, kopierst Deinen Bescheid ( oder falls Du hast den Befreiungsnachweis - geht beides ) und schickst diesen ab.

In diesem Befreiungsantrag sind dann Du UND Dein Freund gemeinsam befreit, weil ihr in der Bedarfsgemeinschft lebt - also beide Personalien angeben.

In der Postfliale ( Einwurfeinschreiben reicht / Einschreiben mit Rückschein ist teurer aber noch besser ).

Dann bist Du ab 1.4.10 befreit und mußt halt die 3 Monate nachzahlen. das sind dann eben jene 54€

Ute

Beitrag von zwiebelchen1977 17.03.10 - 12:46 Uhr

Hallo

Das stimmt nicht ganz. Steht auch EXRA auf er Seit der GEZ. Er muss für sein Autoradio extra zahlen.

Man muss sich nur mal informieren, steht alles bei der GEZ auf der Seite.

Bianca

Beitrag von mirabelle 17.03.10 - 13:00 Uhr

Ja, das stimmt.

Aber da es sich um eine Bedarfsgemeinschaft handelt, die ALG II bezieht, dann wird auch er zukünftig von den Zahlungen befreit.

Das der Freund nachzahlen muß für die Zeit davor ist klar.

M.

Beitrag von windsbraut69 17.03.10 - 15:09 Uhr

Ist es nicht so, dass man nur befreit wird, wenn man komplett von ALGII lebt, also kein ergänzendes ALGII bezieht?

Beitrag von mirabelle 17.03.10 - 15:33 Uhr

Ich glaube da reicht der Bezug von ergänzenden ALG II aus.

Weil das ja nur das Existenzminimum abdeckt.

M.

Beitrag von windsbraut69 17.03.10 - 15:57 Uhr

Da gab es irgendeine Einschränkung aber ich bin jetzt auch zu faul zum Googlen.

LG

Beitrag von wuestenblume86 17.03.10 - 11:40 Uhr

Doch deine Anmeldung die Erhalten sie ganz sicher #rofl

Beitrag von windsbraut69 17.03.10 - 15:07 Uhr

Wie kannst Du denn befreit sein, bevor Du das beantragt hast???

Beitrag von blahblah 17.03.10 - 11:30 Uhr

Ja du musst denen sagen das es DEIN Fernseher DEIN Autoradio und co sind, das er keine Geräte besitzt.

Hab ich damals auch gehabt das Theater.

LG

die#bla

Beitrag von baby2301 17.03.10 - 11:32 Uhr

Das problem ist aber das ich nicht der halter des autos bin, sondern mein freund.

was hast du gemacht?
wie bist du vorgegangen hat es geklappt??

Beitrag von zwiebelchen1977 17.03.10 - 12:49 Uhr

Hallo

Das Auto läut aus SEINEN Namen. Also MUSS erdafür zahlen.

Mein Gott nochmal. Alle nehmn die LEistung in Anspruch und es wird wegen so einem bisschen Geld so ein Theater gemacht.

Jeder, der Kabelfrnsehen hat, zahlt das auch.

Bianca

Beitrag von 19jasmin80 17.03.10 - 11:56 Uhr

Lass Dich nicht übern Tisch ziehen und die 160 Euro bloß nicht überweisen. Die sind schlimmer wie die Pest. Einmal am Hals, wird man sie nicht mehr los.

Gib denen an, dass Ihr nur einen Fernseher und ein Radio habt - gemeinsam - fertig, aus!
Bloß nicht klein beigeben.

Beitrag von bezzi 17.03.10 - 12:14 Uhr

Damit kommt sie nicht durch.

Der Fall hier ist doch glasklar und für die GEZ beweisbar:

Der Freund hat seit Okt. 2008 ein Auto auf seinen Namen angemeldet, zahlt keine GEZ Gebühren dafür und ist auch nicht befreit.
Klar, dass er nachzahlen muss, wenn es auffällt. #klatsch

Genau so klar: Wenn man in eine eigene Wohnung zieht und ein Fernsehgerät hat, dass man dann zahlen muss und zwar von Anfang an, nicht erst, wenn einem der Kollege von der GEZ auf die Schliche kommt.

Die GEZ hat einen schlechten Ruf, ja. Aber woher kommt der denn ? Gegen Gebührenverweigerer MUSS man eben eine härtere Gangart fahren. Mit Nettigkeit kommt man da nicht weiter.

  • 1
  • 2