Urlaub - was würdet Ihr machen??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lilly-joe 17.03.10 - 11:24 Uhr

Hallo!

Habe auch mal wieder eine Frage.....

Ich weiss, dass es noch "ewig" hin ist, aber ich muss ja trotzdem planen, bzw. den Urlaub verschieben...


Da ich mir eigentlich sicher war, dass es nicht geklappt hat, weil ich dachte, dass sich mein ES verschoben hat und es auch über 24 ÜZ nicht geklappt hat, habe ich im Januar für September zwei Wochen Urlaub gebucht. Und zwar soll es in den neuen Centerparc in Frankreich gehen. Nun ist folgendes:

Mein ET ist der 16.10. und unser Urlaub wäre von 10.-24. September. Würdet Ihr trotzdem fahren?? Ich weiss, ist noch ganz schön lange und man muss mal abwarten, wie die SS verläuft, andererseits müsste ich ja ggfs. umbuchen. Und wenn ja, dann im November mit dem Krümelchen fahren? Dann ist ja leider das Wetter nicht mehr so toll und wir können im Freien nix unternehmen...


Angenommen wir fahren und das Baby käme dann plötzlich, wer übernimmt dann die KH-Kosten im Ausland?? Hat da jemand Erfahrungen? Trägt das die Auslandskrankenversicherung oder die eigene? Oder braucht man eine spezielle Reiseversicherung? Wir haben eine Familienversicherung beim ADAC....


Wäre nett, wenn ich möglichst ein paar Meinungen haben könnte, vor allem wegen den KH-Kosten. Werde meinen FA auch bei der nächsten VU fragen, was er denkt. Beim letzten Kind waren wir auch im Urlaub, da war ich allerdings erst in der 32. SSW - 2 Wochen in Kroatien...da hatte er auch nichts einzuwenden. Aber dieses Mal wäre es ja schon die 36./37. SSW, wenn ich mich nicht irre.



LG

Beitrag von linagilmore80 17.03.10 - 11:26 Uhr

Kannst Du den Urlaub nicht vorverlegen?
Also mir wäre das auch extrem heikel, zumal Du schon ein Kind hast und die nächsten es oft eiliger haben.

LG,
Lina

Beitrag von lilly-joe 17.03.10 - 11:34 Uhr

Das ist leider einiges teurer...Habe ja extra im Januar gebucht, um die Frühbucherrabatte mitzunehmen. Würde sicher so 600 Euro mehr kosten.

Bisher kamen meine Kinder immer zu spät, der erste 18 Tage, die beiden anderen 4 Tage. Aber es kann ja immer anders kommen als man denkt. Bin echt unschlüssig. Vielleicht splitten wir es auch, eine Woche im September und dann nochmal eine im November. Wir hätten dann halt 2x Spritkosten....


Danke für Deine Antwort!

Beitrag von vanessalein 17.03.10 - 11:29 Uhr

Also ich würde die 12SSW abwarten und dann umbuchen! Mir wäre das zu kurz vor ET! #schwitz
Ist aber nur meine Meinung.

LG Vanessa + #ei10+5

Beitrag von lilly-joe 17.03.10 - 11:36 Uhr

Ja, ich denke, so wird es auch kommen. Ist schon knapp. Sind ja nur noch 3 1/2 Wochen, wenn der Urlaub vorbei ist....


Mal sehen, was wir machen. Mein Mann macht sich ja mal wieder keinen Kopf deswegen.....


LG

Beitrag von jeannylie 17.03.10 - 11:30 Uhr

Hi,
also 36./37. ist natürlich schon spät.
Wahrscheinlich wirst Du dann auch nicht mehr allzuviel machen können. Ob sich der Urlaub unter dem Gesichtspunkt lohnt?
Die KK haben ein m.E. nach ein europäisches Abkommen, nach dem die Kosten übernommen werden, aber frag doch lieber mal nach. (Es gibt ja auch keinen Auslandskrankenschein mehr).
Die ADAC Versicherung ist sicher gut, ich habe die auch, im Zweifelsfall würden die Dich ja nach Hause bringen.

Ich glaube ich würde versuchen den Urlaub vorzuziehen.
Wenn das nicht geht im November fahren. Ist natürlich trister, aber im CP kann man sich ja auch bei schlechtem Wetter ganz gut beschäftigen.
LG
Jeannylie

Beitrag von lilly-joe 17.03.10 - 11:42 Uhr

Hm, das mit dem weniger machen, kann ich mir nicht vorstellen. Ich habe bisher bei keiner SS mehr als 11kg zugenommen, bei der letzten nur 9kg. Ich bin bis zum Schluss eigentlich täglich mit dem Hund gelaufen, wir waren Schwimmen, etc. Ich fühle mich eigentlich immer super, bis zum Schluss. Habe auch bis zum letzten Tag gearbeitet (allerdings nur bei meinem Mini-Job, dass es keiner mitbekommt, weil es ja nicht erlaubt ist). Wollte sogar am Tag der Geburt noch zur Arbeit, weil ich nicht dachte, dass das Kind kommt. Hatte aber eine VU beim Arzt, der hat mich gleich ins KH geschickt.....Das war um 16 Uhr und um 19 Uhr war der Kleine dann auch da.

Also, das ist sicher gar kein Thema, Urlaub hätte ich dann trotzdem. Der besteht bei uns eigentlich meistens aus Spazierengehen, Fahrradfahren, Schwimmbad und Lesen, sowie Essen gehen.....

Werde dann auch mal bei der AOK nachfragen, die müssten ja dann auch eine verbindliche Aussage machen - nicht dass sie dann sagen, sie hätten davon nix gewusst.

Ja, stimmt. ADAC hat ja dann den Heimtransportservice dabei.....


Vorziehen ist leider ein finanzielles Problem. habe mit dem Sommerurlaub schon ein SChnäppchen gemacht, grade für Centerparcs, noch dazu in dem nagelneuen....Wir würden dann für 14 Tage 919 Euro zahlen. WEnn wir im Juni fahren würden, wären es schon pro Woche 779 Euro. Ist schon ein ganzes Stück mehr Geld.


Vielleicht könnten wir ja auch im September eine Woche fahren von 10.-17. dann wären es noch über 4 Wochen bis zum ET und dann noch eine Woche, wenn das Kleine da ist....Wie Du schon sagst, man ist ja sehr wetterunabhängig, wobei wir schon sehr gern und oft im Freien wären.


Danke trotzdem für Deine Antwort!!

LG

Beitrag von jeannylie 17.03.10 - 13:29 Uhr

Ja wenn es Dir immer so gut geht, dann ist es ja kein Problem. Dann würde ich fahren. Frankreich ist ja auch nicht die Pampa.
Ein gewisses Restrisiko bleibt natürlich. Ich bin aber auch der Meinung, man sollte immer optimistisch bleiben, dann passiert auch nix :-)

Beitrag von carana 17.03.10 - 11:35 Uhr

Hi,
wir waren im letzten Jahr in der letzten Juli-/ersten Augustwoche im Urlaub und mein ET war 6.9. Gekommen ist die Kleine am 28.8.
Ich habe nur darauf geachtet, das ein KKH mit Babyintensiv in der Nähe war. Erkundige dich doch mal nach einer Auslandskrankenversicherung (bzw. frag mal bei deiner KK nach, wie das mit den Kosten aussieht.) Gibt es da jetzt nicht so ein Krankenkassenabkommen? Immerhin haben wir doch so europageeignete KK-Karten.
Also, wenn die Schwangerschaft unproblematisch verläuft, würde ich persönlich fahren.
Lg, carana

Beitrag von lilly-joe 17.03.10 - 11:46 Uhr

Ja, wenn ich wüsste, dass alles so wie in den letzten 3 SSW läuft, hätte ich überhaupt keine Bedenken. Ich habe mich ab der 15. SSW so gut wie selten zuvor gefühlt. Hatte kaum Beschwerden, da ich zum Glück auch nicht viel zunehme. Kurzatmigkeit kenne ich eigentlich auch nicht, da ich schon eine gewisse Grundfitness zu haben glaube. Ich fahre normal auch bis zum Schluss Fahrrad und schwimme, wenn es die Zeit zulässt.

Ich hätte auch keine Probleme, das Kind in einem anderen KH zu entbinden, wenn denn die Kostenfrage geklärt ist. Du hast recht, ich sollte wirklich erst mal die KK fragen - und Frankreich ist ja auch nicht aus der Welt. Doof ist dann wahrscheinlich nur der ganze Papierkram, wegen Geburtsurkunde, etc.


Danke für die Antwort und Deine Meinung!


LG,
Alex