Lohn Fehlt was tun

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von muffeltopft73 17.03.10 - 11:50 Uhr

Hallo,
Herr X hat seine Kündigung zum 31.3.2010 Bekommen x Hatte einen befristeen Arbeitsvertrag vom 1.11.2009 bis 31.10.2011 und hatte 6 Monate Probezeit.
X wurde am 8.2 schwer Krank ist bis 21.3.2010 krank geschrieben und darüber hinaus auch
in der Kündgung sind vorgemerkt das noch auf 12 Tage Urlaub anspruch besteht.
XX hat den arbeitgeber Info gegeben das die Krankmeldug weiter über den 21.3 andauern wird so das es laut Arbeitgeber zur Auszahlun kommen wird.
X hat immer zum 15 Gehalt bekommen Brutto ohne Zuschläge 2008 Euro diese wurden im Febuar am 15 Gezalt am !5.3 bekamm er aber nur 405 Euro netto auf sein Konto überwiesen
wie kann das sein lohnfortzahlung durch krankenkasse treten doch erst ab 22.3 in kraft oder? Wie soll X sich verhalten Anwalt aufsuchen oder gehalt An Mahnen ?
Bitte um Hilfe
mfg Kochmuffel

Beitrag von myimmortal1977 17.03.10 - 12:29 Uhr

Zu wann wurde die Kündigung denn rechtskräftig? Wenn die Kündigung nach 4 Wochen schon rechtskräftig wurde, muss der AG keinen Lohn mehr zahlen. In dem Moment, wenn der AG noch über den rechtskräftigen Kündigungszeitpunkt krank geschrieben, sprich arbeitsunfähig ist, muss die KK Krankgeld zahlen. Der AG muss allerdings die Urlaubstage, wenn nicht schon geschehen, auszahlen.

Das ist der einzige Punkt, den ich für logisch halte, warum der AG keinen Lohn mehr gezahlt hat. Ansonsten gelten 6 Wochen Lohnfortzahlung.

Beitrag von sassi31 17.03.10 - 12:40 Uhr

Hi,

Herr X sollte zuerst einmal seinen AG befragen. Denn der ist sein Ansprechpartner in diesem Fall. Und wenn von dem keine vernünftige Erklärung kommt, soll er ihm schriftlich eine Frist setzen, bis wann er sein Gehalt auf dem Konto haben will. Passiert dann nichts, würde ich einen Anwalt einschalten. Aber der erste Weg ist immer, den AG zu befragen. Es ist auch möglich, dass jemand einfach nur einen Fehler gemacht hat.

Gruß
Sassi

Beitrag von bettibox 17.03.10 - 14:15 Uhr

Ich denke Du bist im Krankenhaus?

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=28&tid=2544940

Verhalten? Beim AG nachfragen und bei der Krankenkasse nachfragen wie es sich mit dem Krankengeld verhält