Dammriss oder Schnitt?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von manumarcbiglove 17.03.10 - 12:15 Uhr

Ich bin ein Schisser, habe so Angst, wenn ich ss bin und entbinden muss...man man....wird man immer genäht? Ist Riss oder Schnitt ratsamer? Kann jemand berichten?

Beitrag von lea9 17.03.10 - 12:22 Uhr

Reißen sei wohl besser als Schneiden.

Ich wurde leider geschnitten wegen Saugglocke. Ich hab davon überhaupt nichts mitbekommen (es wurde vorher betäubt). Das Nähen war auch total easy. Ich hab nur gemerkt, dass jemand fummelt, aber sonst nichts. War mir eh alles egal, mein Baby lag auf meinem Bauch und ich war total verliebt und happy, dass es endlich da ist (ich hatte 6h Presswehen und hab nicht mehr dran geglaubt, dass es noch rauskommt ;)). Klar dauert es dann ein paar Tage, bis sich alles wieder normal anfühlt und man gut sitzen kann usw., aber ich würde nicht mal sagen, dass es Schmerzen waren. Einfach unangenehm. Außerdem soll man eh liegen, von daher auch egal ;).

Mach dir mal keine Sorgen. Es kommt, wie es kommt. Lass nicht sinnlos an dir rumschnippeln und wehre dich, wenn du Schmerzen hast z.B. beim Nähen und bestehe auf eine Betäubung. Der Pieks der Spritze ist nicht schlimm.

Beitrag von lea9 17.03.10 - 12:23 Uhr

Ich seh gerade, du bist ja noch nich mal schwanger. Wahnsinn, wie kann man da schon solche Gedanken haben. ;)

Beitrag von anom83 17.03.10 - 13:13 Uhr

Hallo,

sei mir nicht böse, aber es ist schon merkwürdig, dass du dir DARÜBER Gedanken machst und nicht über die Geburt selbst. Aber gut.

Also, ich bin leicht gerissen und JA es wurde genäht (ist aber wohl abhängig vom Grad des Risses ob genäht wird).

Bei uns im KKH wird eigentlich nicht mehr geschnitten sondern reissen gelassen, weil es wohl besser wieder zusammenwächst.

Ich hatte auf jeden Fall keine Probleme damit.

LG Mona

Beitrag von superschatz 17.03.10 - 13:22 Uhr

Hallo,

du kannst nicht SS (Abkürzung für Schwangerschaft) sein, du kannst höchstens schwanger sein.

Aber allgemein ist reissen besser, man soll es unter der Geburt nicht mal merken. "Ausgefranste" Wundränder heilen schneller und komplikationsloser als gerade Schnitte. Deswegen wird nach "neueren" Methoden auch überwiegend gerissen bei einem Kaiserschnitt.

Ich bin geschnitten worden, weil mein Sohn Hilfe mit der Saugglocke brauchte und ich hatte soweit eigentlich wenig Probleme mit dem Schnitt. ich spüre ihn noch etwas (mein Sohn ist 13 Monate alt), aber es ist okay.

Und man wird auch nicht immer genäht, ausschlaggebend ist, wie groß der Riss ist. Wenn die Naht z.B. frühzeitig aufgeht, wird meistens auch gar nicht nochmal genäht, sondern es von innen nach außen heilen gelassen. Ist zwar langwieriger, aber es klappt.

LG
Superschatz
http://www.erdnuss-flip.de

Beitrag von oeco-mami 17.03.10 - 13:36 Uhr

HI,
ich kann dich sehr gut verstehen.
Ich hab auch nie Angst vor der Geburt gehabt, nicht vor den Wehen und auch sonst vor nichts, ausser vor einem möglichen Dammriss oder noch schlimmer Dammschnitt. Dammrisse heilen besser.
Der Damm reisst immer an den Nerven entlang und nie durch, geschnitten wird eben auch diurch die Nerven.

Ich hab vorher mit dem Epi No-Ballon Dammschutz betreiben und alles Heublumensitzbäder gemacht und so weiter um einen Dammriss zu vermeiden.

Das war echt der Horror für mich. Ja und dann kam die Geburt. Es ging supoer schnell und war daher auch recht heftig und meine Hebamme hat die ganze Zeit richtig suoer Dammschutz gemacht und dann bin ich bei der letzten Wehe als der Kopf kam doch noch gerissen. Aber nur ein leichter Dammriss und in der Scheide leicht aufgeschürft.

Ich hab davon absolut nichts gemerkt.
Und als mir die Hebamme das dann nach der Geburt gesagt hat fing meine Angst erst richtig an. Ich hatte so Angst vor dem Nähen. Ich hab ihr das auch so gesagt. Dann kam die 2. Hebamme die bei der Geburt dabei war wieder dazu und hat mir Händchen gehalten hat und so. Das fand ich total angenehmn. Dann gab es nur einen kurzen Pieks zum Betäuben. Aber nach einer Geburt ist das nicht mehr der Rede wert. Und die ca. 8-10 Stiche hab ich dann zwar wahrgeneommen aber es tat nicht weh. Es war eher, wie wenn jemand da zieht und schiebt, aber ohne Schmerzen. Und wir haben uns nebenher unterhalten und es war halb so schlimm.
Alles ist super verheilt.
ICh hatte ja dann auch noch Angst vor dem ersten Stuhlgang, aber auch das war nicht weiter schlimm.

Also hab keine Angst, es ist wirklich nicht so schlimm.

Grüsse, oeco-mami

Beitrag von m_sam 17.03.10 - 14:25 Uhr

Ich bin weder gerissen noch geschnitten worden. Dabei bin ich sehr schlank und auch klein usw.
Es hängt einmal viel vom Gewebe ab und auch von der Hebamme. Die meisten Hebis können da schon ganz gut vorsorgen. Man muss also nicht immer mit Verletzungen des Dammes rechnen.

Hoffe nun auch, dass ich bei Geburt Nr. 3 verschont bleibe#schein

LG Samy

Beitrag von minnie85 17.03.10 - 17:09 Uhr

Seid den 80ern bestätigen Studien, dass Risse besser sind als Schnitte. Aber heute gibt es immernoch altmodische Kliniken, die immer schneiden.
Ich habe von Anfang an gesagt, kein Schnitt und habe vorher Dammmassage gemacht und eine gute Hebi gehabt (die macht Dammschutz bei der Geburt) und hatte nur einen kleinen Riss, der gut verheilt ist...man sieht ihn nicht mal mehr, da unten ist ja Schleimhaut wie zB im Mund.

Beitrag von nolalou 17.03.10 - 17:18 Uhr

Hallo

da ich es bei einem Kind belassen wollte, dachte ich mir, ich nehme beides mit - Schnitt und Riss :-P

JA! es war sehr schmerzhaft!

ABER ich fand es in der gesamten Geburtsphase nicht das schlimmste. Zwar blöd, aber sher vieles an der Geburt meines Sohnes war sehr kräftzehrend und schmerzhaft, da kam es DARAUF irgendwie nicht mehr an.
Ehrlich! es gehörte halt mit dazu.

lg Nolalou

Beitrag von steffi4178 17.03.10 - 17:36 Uhr

Hallo,
davon merkst du gar nichts, ist nur die ersten Tag nach der Geburt noch etwas unangenehm.

hatte bei der 1. Geburt einen Schnitt und bei den anderen beiden einen Riss und der Riss ist schneller verheilt als der Schnitt. Die Fäden lösen sich übrigens auf, du brauchst also keine Fäden ziehen lassen.

Aber am Ende der Schwangerschaft war ich immer nur noch froh, das das Baby endlich rauskommt und dieser riesige Bauch verschwindet.

Als wir am 1. Kind gebastelt haben hab ich auch gedacht "oje wenn es jetzt klappt muß es dann auch irgendwann da unten raus"

aber am Ende nicht mehr
lg
Steffi

Beitrag von schwangeremama 19.03.10 - 06:32 Uhr

hi,

ich hatte beides, bei meinem ersten sohn bin ich geschnitten worden und es war die hölle. Mein sohn wird in 4 monaten 6 jahre alt und ich könnte heute noch an die decke gehen vor schmerz wenn man die narbe auch nur berührt.
Bei meinem zweiten sohn bin ich gerissen und es war wesentlich angnehmer. Die wunde ist wesentlich besser verheilt und war auch nicht so schmerzhaft, genauso wie bei meiner tochter. war alles total easy.

Ich empfehle den RISS

Nadine