Zu wenig Milch???

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von bina9 17.03.10 - 12:25 Uhr

Hallo!

Mein Kleiner ist nun fast 12 Wochen alt und ich stille voll.

Anfangs hat er super zugenommen, aber seit er vor 4 Wochen eine Bronchitis hatte ist voll der Wurm drin.

In den letzten 3 Wochen hat er nur 200 g zugenommen. Das hatte er vorher in nur ein paar Tagen.

Hab auch das Gefühl, dass weniger Milch da ist. Und am Nachmittag ist er auch unruhiger.

Hab eine Pumpe zu Hause aber den Milchspendereflex kann ich damit nicht auslösen.

Genügt es wenn ich trotz fehlendem Milchspendereflex zwischendurch etwas pumpe?

Habt ihr Tipps zB Globulis oder so?

Ich nehme Bockshornkleesamenkapseln und Simulasan Milchbildungstropfen. Leider erbreche ich vom Stilltee - kann ihn einfach nicht schmecken.

Lg Bina

Beitrag von la-mo 17.03.10 - 12:58 Uhr

wenn du 12 wochen lang gestillt hast, dann wirst du das auch weiterhin problemlos tun können! nur etwa 4% aller frauen haben zu wenig gewebe und können deswegen nicht (voll)stillen. was du beschreibst hört sich ganz typisch nach dem berühmten 12-wochen-wachstumsschub an.

dein baby wächst von tag zu tag und hat einen immer höheren bedarf. also stillt es vermehrt um so die produktion in deiner brust anzuregen. der bedarf regelt das angebot. IMMER. gerade am anfang wächst ein baby ja so schnell und der bedarf steigt jeden tag. das muss deiner brust ja auch erst begreiflich gemacht werden. und das geht wiederrum nur durch stillen nach bedarf ;-)

lege dein baby also immer an, wenn es hunger oder unruhe oä signalisiert. in spätestens 48 std hat sich deine brust auf den neuen bedarf eingestellt und alles ist wie vorher. versprochen.

richte dir also eine gemütliche stillecke ein mit wasser oder tee, vielen kissen, einem guten buch und was du sonst noch brauchst und stille einfach so oft und lange es dein baby möchte.

globulis sind da nicht nötig. pumpen würde ich auch nicht oder sonst wie in die natürliche regel eingreifen. dein baby macht das von ganz allein - vertraue ihm einfach! und dass du mit der pumpe den msr nicht auslösen kannst ist nicht ungewöhlich. es gibt frauen die können einfach sehr schlecht bis gar nicht milch abpumpen oder ausstreichen. das lässt aber keine rückschlüsse auf die menge zu.

Beitrag von katta78 17.03.10 - 13:13 Uhr

Wow,Kompliment,gut geschrieben!
Das wird ihr sicher helfen.
Ich schließe mich im übrigen an,habe mit mittlerweile 3 Kindern nämlich ebensolche Erfahrungen gemacht.

Liebe Grüße,katta

Beitrag von bina9 17.03.10 - 13:22 Uhr

Danke für Deine Antwort.

Das Problem ist nur, dass er sich nicht zwischendurch stillen lässt. Er spukt die BW aus und brüllt, aber beim Stillen dann trinkt er beide Seite (früher eine) und dann zieht er und zieht er und wird ganz unruhig. Als ob es ihm nicht langen würde.

Und wenn ich dann auf den Busen drücke dann kommen nur 1 - 2 Tropfen heraus. Ansonsten spritzte es heraus.

Ich habe auch seit kurzem ganz weiche Brüste als ob alles leer wäre und vor allem steht die Gewichtszunahme jetzt ja schon eine Weile.

Also bis Mittag ist ja alles ok, aber dann wird es bis zum Abend hin immer weniger.
Und in der Nacht trinkt er ja auch nur 1x.

Also direkt melden zum Stillen tut er sich nicht. Und Stuhlgang hat er auch nur alle paar Tage.

Also ich weiß auch nicht mehr was ich denken und machen soll.

Das Problem ist auch, dass ich noch eine 3 jährige Tocher zu Hause habe und einen Mann mit 5 gebrochenen Zehen und einem Liegegips also vom AUsruhen bin ich weit entfernt.

Lg Bina

Beitrag von la-mo 17.03.10 - 13:58 Uhr

du bist also eher gestresst - verständlich in dieser situation, wirklich! dein baby kriegt das ja auch mit und reagiert mit unruhe - ein teufelskreis also. viell. kann dein mann sich mit deiner großen im bett beschäftigen, lesen, malen, puzzlen was auch immer... so hast du mehr freiraum.

das es nicht mehr spritzt und die brust eher weich ist, ist nur ein zeichen, dass sich alles langsam einspielt bei dir. meine brust ist schon lange wieder weich. auch nach stunden. und leer ist eine stillende brust nie nie niemals ;-) das geht gar nicht. milch wird nämlich sogar WÄHREND des stillens gebildet.

stillbaby müssen auch nicht jeden tag stuhlgang haben. manchmal haben sie 10 tage lang keinen. auch das ist normal. mumi ist eben super gut verdaulich, da ensteht nicht so viel "abfall" ;-)

hat dein baby denn genug nasse windeln? so ca 5 am ganzen tag. wirkt es rosig und agil? dann ist es iO

zur gewichtszuname: mach dich nicht verrückt. unsere gesellschaft ist leider sehr zahlengeil, sehr auf kontrolle bedacht. so ist die natur aber nicht ;-) mal nimmt dein baby 400g in einer woche zu, dann die nächste woche weniger bis nichts, dann wieder "nur" 100g, dann 600g... solange es nicht an gewicht verliert und krank oder matt wirkt, ist alles im grünen bereich.

so, und jetzt schick ich dir ganz viel kraft!#liebdrueck

Beitrag von bina9 17.03.10 - 14:17 Uhr

Danke für Deine sehr liebe Antwort.

Ja ich bin gestresst, aber die Zunahme ist ja schon seit ein paar Wochen ziemlich abgeflaut.

Er ist sehr agil und schläft nicht viel.

Meine Brust war nie wirklich groß oder prall aber nun ist sie so als ob ich gar nicht stillen würde. Und normalerweise kann ich nach dem Stillen (in der Früh oder in der Nacht oder so) noch Milch ausdrücken. Das geht jetzt fast gar nicht mehr.

Hoffe dass alles wieder wird, denn bei meiner Großen hatte ich auch immer Probleme mit der Gewichtszunahme und hab sie heute noch. Und ich war soooo stolz, dass ich nun einen so guten Esser habe und auf jedes Pfündchen. Und nun hab ich Angst, dass alles wieder so wird.

Beitrag von aschera 17.03.10 - 18:04 Uhr

hallo bina,

ganz bestimmt hast du genug milch! fleißig anlegen hilft sicher am besten. Wenn du beide seiten anlegst, kannst du ihm nochmal die erste brust geben, so wird die produktion nochmals aktiviert. trinkst du selbst denn auch genug?

Ich habe gute erfahrung mit stillöl gemacht, das regt den milchfluß an. pauschal globulis zu empfehlen ist schwierig, weil es ja je nach gemüt und konstitution unterschiedliche gibt, wenn du es dennoch wissen willst, kannst du mich ja noch mal anschreiben, dann schreib ich dir auf, was hier in meinem stillbuch dazu steht...

alles gute für euch
aschera