Unterhalt - Vater selbständig

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von schwarzbaer 17.03.10 - 12:26 Uhr

Hallo,

eine Freundin, die selber nicht bei urbia ist, hat mich gestern was gefragt, aber so richtig eine Antwort habe ich nicht, deshalb stelle ich die Frage hier rein:

Sie trennt sich gerade von ihrem Mann, 3 Kinder (6, 4 und 1 Jahr alt). Der Mann ist selbständig und als Freelancer permanent unterwegs, häufig im Ausland, sieht die Familie nur am Wochenende und das nicht mal jede Woche. Sie ist Ärztin, arbeitet wegen der Kinder aber nur hin und wieder und Teilzeit. Die Familie hat von seinem Geld immer super gelebt, 2 x 2 Wochen Club Robinson als Familienurlaub, Skiurlaub für die Familie, Haus bereits zu großen Teilen schuldenfrei und so weiter.

Sie trennt sich, weil er die familienfreie Zeit unter der Woche regelmäßig zum Fremdgehen nutzt. Sie ist bisher davon ausgegangen, daß sie zukünftig mit Halbtagsjob und Unterhalt für die 3 Kids über die Runden kommt. Jetzt kam von ihm die Ansage, daß er mit ihr dasselbe machen wird, was er seit Jahren mit dem Finanzamt tut, nämlich sich armrechnen. Und das sie wohl kaum mit Unterhalt für die Kids von ihm rechnen kann.

Meine Befürchtung ist: das Firmenkonstrukt (ist eine Limited, Sitz auf den Kanalinseln) gibt das vermutlich her. Er muss sich ja nur ein symbolisches Geschäftsführergehalt von 900 Euro/Monat zahlen, dann liegt er unter der Selbstbehaltsgrenze, gut ist. Die Kanalinseln sind steuerrechtlich ja eine ziemlich dunkelgraue Zone. Haus kann ja der Firma gehören, Auto ebenso, an die Firma kommt ja wegen des Stammsitzes keiner ran.

Hat sie eine Chance, ihn doch irgendwie zu Unterhaltszahlungen zu zwingen? Finde ich schon dreist, daß der Herr jetzt nicht mal mehr Verantwortung für seine Kinder übernehmen will (sie will ja gar keinen Unterhalt für sich).

Habt Ihr eine Idee?

Beitrag von oldma 17.03.10 - 12:42 Uhr

...ja das sieht dann auch ganz düster aus.

wenn er "ordentlich" eine steuererklärung in deutschland abgegeben hat, dann ist das die grundlage zur unterhaltsberechnung. kann sie alle 2 jahre überprüfen lassen. was steht denn da drin? eine reduzierung des geschäftsführergehaltes würde sich ja erst 2 jahre später auswirken, ausserdem müsste dann er eine abänderungsklage anstreben, eine tutulierung setze ich mal voraus. das vermögen wird gerichtlich geteilt, ganz so einfach ist das nicht. ach wenn haus und auto der firma gehören, sind sie geltwerter vorteil und werden fiktiv ebenfalls zur unterhaltsberechnung herangezogen! ob sich der unterhalt dann aber eintreiben lässt, falls der herr nicht greifbar ist......
l.g.c.

Beitrag von manavgat 17.03.10 - 12:45 Uhr

Das klappt so nicht.


Zahlt er nicht freiwillig den Unterhalt nach Düdo-Tabelle, dann muss sie ihn halt anzeigen wegen Unterhaltspflichtverletzung.

Gut, wenn sie jetzt schon Beweise sichert, was er in den vergangenen Jahren verdient hat. Das Geld muss ja irgendwo her gekommen sein. Bankbelege kopieren..... zum Beispiel.

Der Herr wird sich dann schnell überlegen, dass das zu gefährlich ist. Schließlich könnte auch das Finanzamt hellhörig werden und dann kriegt er ein Problem.

Wenn ihr Halbtagsjob mit Unterhalt und Kindergeld nicht ausreicht, dann muss sie eben ergänzend ALG2 beantragen, aber ich denke eine Ärztin verdient halbtags schon ganz gut.

Gruß

Manavgat

Beitrag von schwarzbaer 17.03.10 - 15:09 Uhr

Na hoffentlich kommt sie an die Belege ran. Der Herr hat ein verschlossenes Arbeitszimmer zu Hause an das ausser ihm keiner rankommt, gut möglich, daß alle Belege dort lagern. Aber trotzdem danke für den Tipp.

Ich denke auch, daß meine Freundin mit Halbtags + Kindergeld + Unterhalt für die Kids ganz gut über die Runden kommen würde, nur wenn der Unterhalt nicht kommt, sieht es vermutlich eher mau aus...

Beitrag von manavgat 18.03.10 - 09:43 Uhr

Ein Tipp:

sie ist mit ihm verheiratet. Insofern hat sie jedes Recht, den Raum zu betreten.... Es ist nicht strafbar.

Schlüsseldienst (mindestens 2 Ortschaften weiter!) holen, wenn der Herr nicht da ist und den Raum öffnen lassen. Geschichte erzählen: mein Mann ist im Ausland braucht dringend Unterlagen und hat aus Versehen die Schlüssel mitgenommen (Augenaufschlag, hilflos kuck!).

Können Sie das so öffenen, dass das Schloß/die Schlösser (Schreibtisch?) nicht beschädigt werden????? Sonst ist er völlig grantig und das Wochenende verdorben wenn er kommt, weil ich die Zweitschlüssel verlegt habe (Blinker, blinker, hilflos kuck).

Vorher Gerät zum Kopieren ausleihen!!!!!! Die Kopien sämtlicher Belege sicher verwahren (Bankschließfach oder eine Freudin, die der Ehemann nicht! kennt oder gleich bei einer Anwältin).

Wie gesagt, sie ist verheiratet und wohnt da. Es ist nicht! strafbar.

In der Liebe und im Krieg (darum handelt es sich jetzt wohl) ist (fast) alles erlaubt.

Gruß

Manavgat