Wunschkaiserschnitt oder Einleitung, eure Meinung???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lucy-babe 17.03.10 - 12:45 Uhr

Hallo,
ich brauche dringend mal ein paar Tipps und Ratschläge von "Mitschwangeren"...
Folgendes Problem: Ich habe am 17.04.10 den Geburtstermin von unserem Baby, leider fällt der Termin auch auf den Geburtstag von unserem Großen. Da das Baby kein geplantes Baby war, habe ich schon seit Beginn der Schwangerschaft ein schlechtes Gewissen meinem Großen gegenüber. Vielleicht übertreibe ich da auch, aber der Große stammt aus meiner Ehe , von der ich inzwischen geschieden bin und außerdem finde ich es schön wenn jeder seinen eigenen Ehrentag hat, aber das ist noch nicht mal das schlimmste, gestern habe ich erfahren das die Schuleinschreibung, er kommt dieses Jahr in die Schule, auch an diesem Tag sein soll, und es wäre sicher schade wenn ich da nicht teilnehmen kann. Da ich aber auch so Probleme mit Wasser in Fingern und Beinen habe, überlege ich nun meinen Arzt zwecks Einleitung und Wunschkaiserschnitt mal anzusprechen. Darf ich so einen Wunsch überhaupt äußern oder hat da der Arzt da das letzte Wort??? Hat da jemand Erfahrung, mir macht das alles etwas Kopfzerbrechen. Es wäre nett wenn Ihr das Ernst nehmt, denn das ist es für mich... Danke schonmal und Liebe Grüße

Beitrag von jula77 17.03.10 - 12:53 Uhr

Hallo, da die wenigsten Babys am ET zur Welt kommen, würde ich gar nix davon machen lassen, wenn es nicht medizinisch notwendig ist. Wäre ja auch ein bissel unfair dem zweiten gegenüber und eigentlich auch kein plausibler Grund zu solchen nicht unbedingt notwendigen Schritten, oder?

LG Jule

Beitrag von mupfel-83 17.03.10 - 12:56 Uhr

Wer weiss ob ein KS gutgeht und nachher liegste deswegen flach und kannst nicht zur Einschulung #schmoll

Beitrag von ninam. 17.03.10 - 12:55 Uhr

Hallo,

ich bin in genau der gleichen Situation. Ich hab Termin am 01.05., aber da hat unser Großer Geburtstag.

Er hat auch schon deutlich zu verstehen gegeben, dass er seinen Geburtstag nicht teilen möchte. das kann ich durchaus verstehen. Ich finde es auch besser, wenn jeder seinen eigenen Ehrentag hat.


Seid Anfang der Schwangerschaft überlege ich n un, wie man es machen kann.

Bin also auch auf die Antworten gespannt!

Lg Nina

Beitrag von muffin357 17.03.10 - 12:56 Uhr

Hallo --

also vielleicht machst Du Dir einen zu heftigen Kopf? -- die wenigsten Babys kommen am Termin.
Ich glaube auch nicht, dass ein Arzt eine EInleitung vornimmt, die sich Taaaaaaaaaaage hinziehen kann und auch nicht das Beste für Deinen Körper udn das baby ist aus dem Grund, dass es vielleicht der Geburtstag des grossen Bruders ist.
Auch Wassereinlagerungen sind nicht wirklich ein Grund für vorzeitiges Handeln.

Hm - also aus diesen Gründen hab ich so meine Zweifel, dass ein Arzt da handelt... -- aber hey: es kommt doch eh immer anders als geplant, -und bei Kids sowieso ....

alles gute
Tanja

Beitrag von muffin357 17.03.10 - 12:58 Uhr

achja: -- ein KS wird VOR dem Termin gemacht, - und dann liegst Du Tagelang im KH und danach flach -- da bist Du noch weniger für den Grossen da, wie sowieso schon babybedingt.... -- ein WKS wäre dem grossen gegenüber sogar noch härter...

Beitrag von mandragora58 17.03.10 - 12:58 Uhr

hallo
soweit ich weiß, geht einleitung nur wenns auch medizinisch notwendig ist!
wunschkaiserschnitt kenn ich mich nicht aus, wer das letztendlich entscheidet!

nur wenige babys kommen genau am termin. ich hatte beim 2. und 3. kind auch termin um den geb der großen. wäre nie auf die idee gekommen, den termin umzulegen, nur damit die große(n) ihren eigenen geb haben. klar find ichs auch schöner, wenn jeder seinen tag hat. aber wunschkaiserschnitt ist ja immer vor termin. und ich würde für das baby alles tun, damit ess seinen tag raussucht und fertig sein will, wenn du verstehst wie ich das meine...
meine haben jetzt ihre geburtstage am 3. 8. und 18.nov.

sprich doch mal mit deinem sohn. wenn du das als was besonderes oder so besprichst, dann fühlt er sich doch noch viel mehr als großer bruder!

lg do 25.ssw (diesmal nicht im nov)

Beitrag von memem 17.03.10 - 13:01 Uhr

Hallo,

also, ein Wunschkaiserschnitt ist, denke ich bei den meisten möglich. Das wird wahrscheinlich kein Problem werden.
Aber die Geburt wird ganz sicher nicht eingeleitet, weils terminlich schlecht ist. Ich glaube das würde kein Arzt der Welt machen und das ist auch gut so.

Versteh mich nicht falsch, das ist kein Angriff. Ich kann dich schon verstehen, daß du dir darüber so viele Gedanken machst. Vorallem am Schulanfang nicht dabei zu sein würde mich wahrscheinlich eher treffen als die Tatsache, das die beiden evtl. am gleichen Tag Geburtstag haben könnten.

Aber schau mal, wie hoch ist denn auch die Wahscheinlichkeit das dein Baby genau am errechneten Termin kommt?!
Sehr gering, würde ich sagen.

Du hättest gern das dir jemand diese Entscheidung abnimmt, aber das kann keiner tun. Du bist total hin und hergerissen, ich weiß.
Also, wenn du Meinungen darüber hören willst.....
Obs dir dann nun hilft bei der Entscheidung oder nicht....

Ich würd gar nichts machen! Einfach abwarten!
Wenn es das Schicksal will, dann kommt dein Baby am 17 ten, oder auch später oder früher.
Und dein Großer wird davon sicher keinen bleibenden Schaden erleiden.

Viel Glück,
LG Carmen

Beitrag von maya9607 17.03.10 - 13:05 Uhr

Hallo,
also ich würde nicht freiwillig einen Kaiserschnitt haben wollen.
Ich bin fast in der gleichen Situation, nur dass es sich bei meinem ET um meinen Geburtstag handelt. Und 2 Tage nach mir hat mein Dad Geburtstag, also auch nicht der ideale Zeitpunkt. Doch mir ist das nicht sooo wichtig, hauptsache die Maus ist gesund. Denn einen Doppelgeburtstag haben wir eh schon. Mein Mann und sein Vater haben auf einem Tag Geburtstag, das hat bislang auch immer super geklappt und man feiert ja eh nicht sein ganzes Leben lang zusammen. Klar ist es schöner, wenn jeder einen eigenen Tag hat, aber sich extra dafür unters Messer zu legen finde ich nicht so gut.

Vielleicht hilft es dir bei der Entscheidung.
Wünsche noch eine schöne Restschwangerschaft.

LG Maya

Beitrag von ria1972 17.03.10 - 13:09 Uhr

Kurze Antwort. Nicht bösesein , aber ohne medizinische Notwendigkeit finde ich beide Optionen unmöglich ! Ein Ungeborenes, dem es gut geht einfach so herauszuschneiden oder herauszubefördern... wenn es garnicht darauf vorbereitet ist. Nee tut mir leid.
Nichts für ungut.

LG
Ria :-)

Beitrag von kitty71 17.03.10 - 13:12 Uhr

Ich würde mal sagen, das mit der Schuleinschreibung lässt sich in Absprache mit der Schule sicher auch anders terminieren, wenn du da grad im KH liegst. Die verstehen das sicher, dass du da mit deinem Sohn zusammen hingehen möchtest (und umgekehrt).
Den anderen Grund (Geburtstag teilen) verstehe ich nicht. Manche Dinge kann man sich nicht aussuchen, und vielleicht ist es für ihn (evtl. auch erst später mal) etwas Besonderes, am selben Tag Geburtstag zu haben wie das kleine Geschwisterchen.
Und überhaupt: Nur um den Großen nicht zu "enttäuschen", würdest du dem Kleinen (das du als "kein geplantes Baby" bezeichnest und das als Grund für dein schlechtes Gewissen dem Großen gegenüber angibst) einen unnötigen Kaiserschnitt oder eine Einleitung, die sich wirklich über Tage ziehen kann, zumuten? In welchen Dingen soll dann das Kleine noch zurückstecken müssen in Zukunft? Willst du ihm echt das Gefühl geben, weniger wichtig und gewünscht zu sein als der Große?
Du bist bald Mutter zweier Kinder, nicht immer ist es leicht, jedem gerecht zu werden. JEDES (auch das Große!) wird auch mal Nachteile hinnehmen müssen - dafür haben sie den Riesenvorteil, überhaupt ein Geschwisterchen zu haben!
Mach dir nicht so viele Sorgen, du wirst sehen, dass sich alles leichter arrangieren lässt, als du dir jetzt denkst.
LG und alles Gute für euch,
Kitty

Beitrag von anyca 17.03.10 - 13:17 Uhr

Wenn Du ein paar Tage vorher KS oder Einleitung hast, kannst Du auch am 17.4. nicht was anderes unternehmen, sondern liegst im Wochenbett!

Für mich wäre es nie in Frage gekommen, den Geburtstermin ohne med. Notwendigkeit zu "bestimmen". Meine Kleine wird am 17.4. ein Jahr alt #huepf ET hatte sie eigentlich am 20.4., und da weiß in meinem Umfeld wirklich jeder, daß das der Geburtstag von Hitler ist #zitter. Ich war schon sehr froh, daß meine Süße sich früher auf den Weg gemacht hat, aber ein Grund für WKS / Einleitung wäre das für mich nicht gewesen.

Beitrag von iggi80 17.03.10 - 13:39 Uhr

Hallo,

ich denke auch nicht, dass eine Einleitung aus diesem Grund gemacht würde.

Wie genau die Schuleinschreibung abläuft, weiß ich nicht. Aber ich persönlich halte gar nix von WKS, wenn es keinen medizinischen Grund dafür gibt. Vergiss nicht, dass der KS eine OP ist und Du danach eine Wunde bzw. Narbe hast, die Dich länger quälen wird, als die "normalen" Geburtswunden. Du wirst nach dem KS auch nicht mehr für Deinen Großen da sein können als nach einer Spontangeburt - im Gegenteil.

Und man muss einen gemeinsamen Geburtstag nicht unbedingt negativ betrachten. Natürlich möchte jeder SEINEN Tag haben. Aber andererseits sehe ich oft, wie unsicher gerade große Geschwister beim Geburtstag der Kleinen sind. Sie standen sonst immer im Mittelpunkt und nun müssen sie einen ganzen Tag lang auch noch die ganze Bühne freigeben.

Ein gemeinsamer Geburtstag wär dann doch ne Riesenfeier für beide. Beide bekommen viel Aufmerksamkeit. Beide bekommen Geschenke. Keiner muss auf den anderen neidisch sein an diesem Tag. Das ist schon fast wie Weihnachten. Und ansonsten kann man ja immer einen besonderen Tag für jedes Kind festlegen - sogar jeden Monat, wenn man will.

Und schlussendlich: wie alle schon sagen, die Wahrscheinlichkeit, dass es wirklich genau DER Tag wird, ist sehr gering.

Lass es doch einfach auf Dich zukommen. Rede mit Deinem Großen, dass er auf jeden Fall SEINEN Tag haben wird.

Auch wenn das Kleine nicht geplant war, sollte es doch nicht schon bei der Geburt zurückstecken müssen, oder?

Nix für ungut und liebe Grüße

Iggi

Beitrag von kati543 17.03.10 - 13:44 Uhr

Weißt du wie wenige Babys am ET geboren werden? Es ist fast schon sicher, dass dein Großer einen anderen Geburtstag hat, als dein Kleines.

Beitrag von koni78 17.03.10 - 14:41 Uhr

Hi,

vergiss bitte nicht, dass ein "Wunschkaiserschnitt" auch von dir/euch bezahlt werden muss. So ein Eingriff kostet ein paar Tausender...

Vom Erlebnis der Geburt, -abgesehen davon, dass dein Baby die Zeit bestimmt, wann es auf die Welt will, würde ich dir einen Kaiserschnitt immer abraten.

Ich habe mein 1. Kind per Wassergeburt natürlich entbunden und es war das Schönste was es gibt auf der Welt.

Meine Tochter musste per KS geholt werden. Zum Glück wurde ich nur durch eine Spinal. betäubt, aber es ist ein ganz komisches Gefühl .. ich habe mich zwar genauso gefreut, aber das Gefühl welches du bei der natürlichen Entbindung bekommst, fehlt! Vergiss das nicht.

LG & alles Gute,

Koni mit Charlottchen 16 Wochen #herzlich