Ich würde gerne verzeihen... kann aber nicht. Angst vor der Zukunft!

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von drehe mich im Kreis 17.03.10 - 13:06 Uhr

Hallo,

mein Mann hat mich betrogen! Wir haben über alles geredet und es stellte sich heraus, das er es aus "Verzweiflung" getan hat.
Ich will versuchen ihm zu verzeihen, aber ich habe jeden Tag Angst das ich es nicht schaffe das Geschehene jemals zu verarbeiten :-( ich drehe mich ständig im Kreis und in meinem Kopf ist ein einziges Chaos. Ich träume jede Nacht davon, wie er es mit ihr treibt usw., weine jeden Tag und weiß einfach nicht, wie ich damit umgehen soll!
Beziehungstechnisch läuft es viel besser, weil wir uns "ausgesprochen" haben und nun wissen was jedem einzelnen von uns gefehlt hat, aber das Thema kommt immer wieder hoch... einfach so, ob beim essen, beim duschen, im Bett, auf der Couch, überall :-(
Erst hatte ich überlegt zu einem Psychologen zu gehen, aber es ist eine Sache die uns beide etwas angeht und deshalb haben wir nun schon über eine Paartherapie gesprochen, da er auch nicht weiß wie er sich mir gegenüber verhalten soll.
Fakt ist, das wir beide wollen das wieder alles gut wird, nur wie!?
Ich habe solche Angst vor der Zukunft!

Hat jemand ähnliches erlebt und kann mir vielleicht einen Tipp geben?

Beitrag von jeannylie 17.03.10 - 13:14 Uhr

Hi,
ich kann Dich gut verstehen. Mir ist diese Situation zwar nicht passiert, aber das Du das nicht verzeihen kannst kann ich voll verstehen. Ich wäre genauso.
Ich denke am wichtigsten ist das Du mit ihm darüber redest wie es Dir geht. Und ich sag Dir auch, die einzige plausible Möglichkeit für mich wäre wenn mein Mann in Sack und Asche dahergeht und sich IMMER wenn ich redebedarf habe dem auch hingibt.
Ein Verhalten á la "jetzt haben wir doch drüber geredet, dann muss gut sein" wäre für nicht akzeptabel da ich das sonst nicht verarbeiten könnte.
Wie viel Zeit ist denn seit dem vergangen? Ich kann mir vorstellen das dauert Jahre bis man so etwas vergessen kann. Vielleicht lebst Du jetzt am besten einfach mal den Alltag und lässt Gras drüber wachsen?
mit der Zeit verändern sich Gefühle. Dann kannst Du auch sehen ob sich in Eurer Beziehung tatsächlich etwas ändert.... aber sag ihm auf jeden Fall was in Dir vorgeht! Er hat es verursacht, da muss er mit durch!
LG
Jeannylie

Beitrag von danke für die Antwort 17.03.10 - 13:23 Uhr

Hallo,

danke für deine schnelle Antwort!

Es ist noch nicht viel Zeit vergangen... ich weiß es seit knapp 5 Wochen und der Seitensprung ist 6 Wochen her!
Er bereut es, das glaube ich ihm auch, aber das macht es leider nicht besser.
Passiert ist passiert und da lässt sich nicht dran rütteln!
Für mich ist es soo schlimm, das sie sich jeden Tag sehen, weil sie zusammen arbeiten! Es ist auch auf der Arbeit passiert.
Ich versuche wirklich nicht mehr so oft darüber nachzudenken, weil ich es ja eh nicht ändern kann, aber es holt mich immer wieder ein :-(
Er hört mir immer zu und ich sage ihm auch ganz offen, welche Ängste ich habe und wie sehr mich das alles belastet.
Das schlimme ist, das ICH an meiner Liebe gezweifelt habe und mir durch diese Sch.... erst die Augen geöffnet wurde. Sicher bin ich an der Ausgangssituation nicht unschuldig und wenn ich bzw. wir mal geredet hätten, wäre es nie so weit gekommen, aber wer sagt seinem Mann schon das man an seinen Gefühlen zu ihm zweifelt??!!

Beitrag von jeannylie 17.03.10 - 13:39 Uhr

Deine Einstellung das beide an sich arbeiten müssen finde ich toll und zeigt das DIr etwas an ihm liegt. Vorwürfe (an Dich selbst gerichtet) halte ich aber für absolut unangebracht, schließlich hat ER dich betrogen. Wenn Du ebenfalls an ihm gezweifelt hast hättest Du ihn ja auch betrügen können. Hast Du aber nicht.

Einen Seitensprung als Chance für die Liebe zu sehen ist sicherlich eine tolle Leistung die man auch vollbringen kann. Aber nicht nach 5 Wochen! Da ist ja klar das Du viel zu wütend, sauer und enttäuscht bist. Und entweder läßt Du dieses Gefühl zu (je nachdem was Du für ein Typ bist) oder verdrängst es. Was besser ist. Gib Dir selber Zeit, sagen wir ein halbes Jahr und dann machst Du für Dich selbst eine Bilanz, ob es besser oder schlechter gegangen ist.

Hol Dir doch mal entsprechende Bücher und Ratgeber zum lesen. Mir hilft sowas immer wenn ich sowas lese und mich damit beschäftige wie andere sowas schaffen und damit umgehen.
Und zwischendrin lenke Dich viel ab, kümmer Dich auch um Dich selbst, red auch viel mit Freundinnen.
Ich glaube Zeit und der feste Wille etwas zu erreichen reichen fürs erste.

Beitrag von snake10.04 17.03.10 - 22:25 Uhr

Hi,

ob`s gleich "Paartherapie" sein muß, weiß ich nicht. Viele Gespräche, in denen ihr über euch sprecht und was wohl gerade fehlt in der Beziehung auf alle Fälle. Laß Dir erst mal Raum für Deine Gefühle und vielleicht kann eine Paarberatung hilfreich sein.

Alles Liebe!

Beitrag von auch an dich danke 18.03.10 - 09:23 Uhr

Hallo,

wir haben schon viel miteinander geredet... eigentlich fast täglich, weil es eben immer wieder hoch kommt. Die letzten 2 Tage waren okay und ich habe nicht soo viel darüber nachgedacht, aber ich muss mir halt immer wieder vorstellen, wie die beiden Sex haben :-( und das tut soo weh! Ich kann diese Gedanken auch nicht verdrängen.

Ich werde mich einfach mal erkundigen, wie so eine Therapie abläuft... vielleicht sagen wir ja auch beide nach der ersten Sitzung, dass das nichts für uns ist

Danke!

Beitrag von mamantje 17.03.10 - 22:38 Uhr

Hallöchen,

ich weiß nicht, ob du dies noch liest... aber wenn ja, dann hätte ich einen guten Buchtipp für dich: "Liebe dich selbst und es ist egal wen du heiratest". Die Schriftstellerin (und Psychologin) Eva-Maria Zurhorst hat Seitensprünge ihres Mannes verziehen und beide haben gemeinsam die Krise überwunden. Sie geht davon aus, dass die aktuelle Beziehung die Beste ist, die einem passieren kann... egal was passiert ist und ob man die Beziehung schon am Ende glaubt...

Ich habe sowas in dieser Art mal vor Jahren mit einem Ex-Freund erlebt (über Monate #aerger) und dieses Buch gelesen. Ich hasse lesen ums Verecken, aber dieses Buch (und den Nachfolger: "Liebe dich selbst und freu dich auf die nächste Krise") habe ich verschlungen.

Ich denke dies wird dir in deiner aktuellen Situation sehr helfen #klee

Liebe Grüße
Antje

Beitrag von dankefürden tip 18.03.10 - 09:21 Uhr

Hllo Antje,

danke für den Buchtipp!
Ich habe mir bereits ein Buch bestellt, aber so richtig geholfen hat es mir nicht... es war mal interessant zu lesen, wie es bei anderen Paaren abläuft.

LG