Mund und Nase zugehalten

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von schnupperhase 17.03.10 - 13:11 Uhr

Hallo,
ich habe mich von einer anderen Mutter aus dem Kindergarten gehört, dass sie beobachtet hat, wie ein Junge(4) einem anderen Kind Mund und Nase zugehalten hat und sie dazwischen gehen mußte, damit er aufhört. Sie hat ihm natürlich erklärt, dass das nicht geht und das das gefährlich ist. Daraufhin hat er sie nur angefaucht. Sie meinte sogar zu mir, sie hätte Angst vor dem Jungen bekommen.

Ich habe ihr gesagt, dass sie das den Erziehern sagen muß. Der Junge ist allgemein auffällig. Ich habe schon öfter Situationen bebachtet, in denen er kaum zu lenken war. Er ist öfter mal "grob" (fährt den Erziehern die Stühle in die Beine usw.) Aber das finde ich richtig gefährlich.

Ich möchte auch nicht, dass die Erzieher ihn unbeaufsichtigt spielen lassen, wenn er so etwas macht (manchmal dürfen die Kinder zu dritt alleine, für eine gewisse Zeit, in einem Raum spielen.)

Wie würdet Ihr in so einer Situation reagieren?

Ich wollte mit den Erziehern sprechen und ihnen sagen, dass ich nicht möchte, dass der Junge unbeaufsichtigt mit anderen Kindern (bzw. mit meiner Tochter) spielt.

Lg Schnupperhase

Beitrag von ann-mary 17.03.10 - 13:26 Uhr

Meine Frage stellt sich nun, hat das andere Kind einfach stillgehalten ? Wenn ja, vielleicht war die beschriebene Situation dann doch nicht so schlimm und sie wollte nur Aufsehen erregen.

Wenn es jedoch stimmt, fragt man sich doch, wo hat der 4-jährige so etwas gesehen ? Hat man das mit ihm auch gemacht oder von Eltern, Geschwistern, etc. abgeguckt ?

Auf deine Frage hin, würde ich natürlich diesen Vorfall mit der Erzieherin klären und dass diese evtl. ein Auge mehr auf ihn werfen sollen.

HG ann und jan, 26 Mon.

Beitrag von schnupperhase 17.03.10 - 13:40 Uhr

Hallo,
danke für Deine schnelle Antwort.
Ich denke nicht, dass die Mutter den Vorfall dramatisiert hat. Sie ist sehr zurückhaltend. Und sie hat es auch nicht weitergeprahlt, ich habe es nur durch Zufall von Ihr erfahren.

Das was Du schreibst (woher hat er sowas?) geht mir natürlich auch durch den Kopf, weil meine Tochter im Leben nicht auf solche Sachen kommen würde.
Wie schrecklich, wenn er soetwas am eigenen Leib erfahren musste oder gar muss.
Ich glaube er hat keine Geschwister.
Ich bin aber nicht kompetent genug, um solche Anschuldigungen auszusprechen. Ich denke, ich selber kann nur auf das, was wirklich gesehen wurde hinweisen...

Lg Schnupperhase

Beitrag von booo 17.03.10 - 17:04 Uhr

Im Kindergarten sind viele Kinder, die Kleinen gucken sich viel von den Großen ab, diese widerrum aus dem fernsehn oder von den noch größeren Geschwistern.

Also ist dieses: Woher hat er das - immer etwas übertrieben.

Beitrag von metalmom 17.03.10 - 13:38 Uhr

Wie bitte? Sie hatte Angst vor einem 4,5 jährigen Kind? #kratz
Hätte ich sowas gesehen, hätte ich den Knirps ins Gebet genommen und ausserdem die Erzieherin informiert. Und ich würde verlangen, dass MEIN Kind nicht mit diesem Jungen ohne Aufsicht gelassen wird. Das sehe ich also wie Du.
Da das Kind wohl schon bekannt ist, wäre da seitens des Kindergarten auch mal ein Gespräch mit den Eltern dieses Jungen sehr nötig.
LG,
Sandra

Beitrag von schnupperhase 17.03.10 - 13:44 Uhr

Hallo,
ich werde darüber natürlich nicht informiert, aber ich bin mir zu 99% sicher, dass solche Gespräche schon stattgefunden haben. Unsere Erzieher sind damit zum Glück auf Zack.
Aber es kann ja sein, dass die Brisanz der Handlungen zunimmt oder sie davon nun gerade nichts wissen.

Lg Schnupperhase

Beitrag von metalmom 17.03.10 - 13:47 Uhr

Du kannst das Thema ja sanft ansprechen. Nach dem Motto "Ich habe kürzlich gehört, dass...." und die Reaktion abwarten.
Wenn ein auffälliges Kind im Kindergarten ist und solche Dinge vorgekommen sind, dann hast Du ein Recht zu erfahren wie der Stand der Dinge ist. Details müssen nicht preisgegeben werden, aber ich würde schon wissen wollen, ob sie ein Auge auf den Knaben haben. Schliesslich könnte Dein Kind auch mal das Opfer werden.