Kann ein Arzt tatsächlich keine weiteren Patienten mehr aufnehmen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von knuffel84 17.03.10 - 13:11 Uhr

Hallo,

ich bin gerade etwas verärgert! Habe heute morgen bei einem Kinderarzt angerufen, weil mein Sohn seit gestern Fieber hat (unser Arzt, Allgemeinmediziner mit Schwerpunkt Kinder hat Urlaub) und ich wissen wollte, ob ich ihn einem Arzt vorstellen soll oder nicht.
Die Helferin meinte dann, dass sie leider keine neuen Patienten mehr aufnehmen können und ich mir doch bitte einen Kinderarzt in meinem Ort suchen sollte, weil sie keine neuen Patienten mehr aufnehmen können, außer sie sind unter 1 Jahr.
Kann das denn wirklich sein?

LG
Jasmin

Beitrag von muffin357 17.03.10 - 13:15 Uhr

hallo --

ja, - das gibt es tatsächlich ... das ist leider auch ein wenig Praxispolitik, mache Ärzte haben einfach ein bestimmtes Budget und wenn sie mehr Patienten im Monat behandeln, als die KK bezahlt, dann müssen die das tatsächlich "umsonst" machen ... - das wird erst ein Jahr später aktualisiert, -- und wenn eine Praxis einfach mit einem bestimmten max-pensum rechnet, dann gibts halt nunmal Obergrenzen... -- Notfälle dürfen sie allerdings niemals abweisen.

lg
tanja

Beitrag von sunflower2008 17.03.10 - 13:21 Uhr

hi,

hat euer Arzt denn keinen Vertretungsarzt?
normalerweise geben die doch, wenn sie im Urlaub sind eine Vertretung an...
eine Freundin von mir wollte jetzt neulich zu meinem Arzt wechseln, weil sie mit ihrem nicht klar kommt, und wurde auch abgelehnt :-(

also ich denke schon ,dass es generell erlaubt ist, aber ein krankes Kind abzuweisen, dessen Arzt im Urlaub ist, ist sicher nicht erlaubt....

lg und gute Besserung
Sunny

Beitrag von knuffel84 17.03.10 - 13:40 Uhr

Hallo,

doch, unser Arzt hat eine Vertretung angegeben, aber die hat uns beim letzten Mal überhaupt nicht geholfen und deshalb wollten wir da nicht nochmal hin.

Beitrag von sunflower2008 17.03.10 - 13:44 Uhr

achso
hast du das deinem Arzt gesagt?
vielleicht sind ja mehrere Mütter unzufrieden und er sucht dann nächstes mal eine andere Vertretung...

Beitrag von kati543 17.03.10 - 13:53 Uhr

Ja, das gibt es. Mal abgesehen davon dass du dich jetzt verständlicherweise ärgerst, aber willst du mit einem kranken Kind in einem Wartezimmer sitzen (oder stehen, weil mal wieder alle Sitze belegt sind), nur weil der Arzt immer mehr Patienten annimmt, obwohl er die schon gar nicht mehr abarbeiten kann? 3 Stunden Wartezeiten sind kein Zuckerschlecken in einem mit hustenden, schniefenden, schreienden Kindern überfüllten Wartezimmer.
Als Vertretung hätte man aber ein Kind annehmen müssen. Und so wie du klingst, wäre es bei dir doch nichts anderes gewesen, oder?

Beitrag von knuffel84 17.03.10 - 13:58 Uhr

Wer ist schon scharf darauf sich stundenlang ins wartezimmer zu setzen? ;-)

Ja, ich hätte zur Vertretung gehen könne, aber als wir beim letzen Mal da waren, hat sie uns überhaupt nicht helfen können und deshalb wollte ich da nicht mehr hin.

Beitrag von kathrincat 17.03.10 - 14:07 Uhr

ja, ist doch bei fa, ha,... auch so,

Beitrag von annek1981 17.03.10 - 14:10 Uhr

Hallo Jasmin,

bei unserer KiÄ ist es auch so, dass sie nur noch Geschwisterkinder neu aufnimmt und sonst keine neuen Patienten, weil es einfach zu voll ist sonst. Seitdem das so ist, ist es auch nicht mehr so extrem voll.

LG Anne

Beitrag von knuffel84 17.03.10 - 14:18 Uhr

hm, okay... dann scheint das wohl wirklich "normal" zu sein.

Beitrag von emilia72 17.03.10 - 14:18 Uhr

Hi,

ich wäre froh, wenn unsere KiÄ keine neuen Patienten mehr nehmen würde. Inzwischen sitzt man dort nämlich mit seinem kranken Kind STUNDEN, selbst mit Termin. Echt schlimm.

Mein Wunschkinderarzt hatte damals auch Neupatientenstopp. Ich finde es fair den bestehenden Patienten gegenüber.

Chris

Beitrag von deenchen 17.03.10 - 14:39 Uhr

Wenn unser Kinderarzt zu hat gehe ich gleich immer ins Krankenhaus. Hier im Ort gibts nämlich nur den einen Arzt und haben keine andere Möglichkeit.
Notfalls ist das immer eine Option wenn man keinen Arzt findet.