Follikel nicht groß genug gewesen, deshalb Fehlgeburt?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von sally14 17.03.10 - 13:27 Uhr

Hallo Ihr Lieben,
ich habe mal eine spezielle Frage. Ich hatte am 08.03. eine Fehlgeburt in der 6. Woche. In genau diesem Zyklus war der Follikel am 8. ZT 1,4 cm und am 11.ZT 1,8 cm, Mittelschmerz hatte ich am 13. Zyklustag, am 30. ZT habe ich positiv getestet.
Mein Frauenarzt meinte am 11. ZT, dass das diesen Monat nichts geben werde, da der Follikel zu langsam wachse und er wolle den nächsten Monat mit CLomifen behandeln.

Dann bin ich aber doch schwanger geworden bin.

Ich frage mich jetzt: Kann es sein, dass das Ei nicht genügend gereift war und deshalb zwar irgendwie befruchtet, aber dennoch kaputt war. Oder ist es so, dass nur ein reifes Ei springt und nur ein reifes Ei befruchtet werden kann?

Für mich ist das wichtig, weil ich nicht weiss, ob ich jetzt ohne weitere Maßnahmen weiter versuchen kann, schwanger zu werden, oder ob ich etwas tun muss, damit das Ei besser reift.

Liebe Grüße
Sally

Beitrag von siem 17.03.10 - 13:33 Uhr

hallo

war dein hcg beim bluttest kurz vor fg nicht auch nur bei 10? oder verwechsel ich dich?
denke mal, dass dein es später war.
das die größe des eies schuld an der fg war, ist schwer zu sagen. denke einfach, es hat sich nich richtig eingenistet.
warst du denn schon beim us gewesen und fruchthülle und anlagen sichtbar?

lg siem

Beitrag von yumiyoshi 17.03.10 - 13:37 Uhr

Wenn das Ei nicht groß genug gewesen wäre, hätte es sich gar nicht erst befruchten lassen.

Ich denke, es bringt nichts auf eigene Faust nach Ursachen zu suchen. Manchmal ist das halt einfach so.

Du hattest doch auch extrem spät pos. getestet. Das zeigt ja auch, dass mit der Einnistung irgendwas nicht ok war. Denn je später die Einnistung, desto höher die FG Gefahr.

Beitrag von sally14 17.03.10 - 22:36 Uhr

ich hatte aber am 21. ZT die Einnistungsblutung. Das wäre doch nicht zu spät. Was eben auffällig war, dass die Temperatur nicht höher als 36,6 gegangen ist. Ich frage mich nur, ob ich jetzt doch Clomifen nehmen muss, weil die Reifung nicht gut ist oder ob sich das erübrigt, weil ich schwanger geworden bin.
Liebe Grüße
Sally