Unterhaltsvorderungen

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von avatara 17.03.10 - 13:45 Uhr

Hallo

ich wollte mal für meinen bruder etwas nachfragen.
Also mein bruder hat 2 kinder aus einer beziehung,mit dieser frau ist er aber nicht mehr zusammen,er hat geheiratet und hat dort auch noch mal 2 kinder bekommen,nun ist es so das er knapp 2 jahre arbeitslos war und der unterhalt für die beiden erstgeborenen vom amt bezahlt wurde,vorher hat er selber gezahlt und tut es jetzt auch wieder,da er neue abeit hat.
Nun wollen die natürlich das geld für die 2 jahre zurück haben,wieviel dürfen die ihm den weg nehmen vom gehalt?
Weiß das jemand?
Laut der dame vom amt alles bis auf knapp 1000 euro,den seine frau könnte ja selber arbeiten gehen,die hat aber vor 6 wochen erst entbunden.
Ist das rechtens?Ich mein er muss seine jetzige familie ja auch irgentwie ernähren,wo kann man sich den darüber informieren?

Danke schonmal für die antworten

Beitrag von avatara 17.03.10 - 13:46 Uhr

ups nicht mit v sondern mit f entschuldigung

Beitrag von zwiebelchen1977 17.03.10 - 13:48 Uhr

Hallo

ja, das kann schon sein. Denn zuersteinmal muss er Unterhalt an seine Kinder leisten. Dabei sind ALLE Kinder gleichgestellt.
Er hat einen Selbstbehalt von 900 Euro, was darüber ist, wird für den Unterhalt genommen

Und seine Frau müste nach dem Mutterschutz selber für ihren Unterhalt sorgen.


Bianca

Beitrag von oldma 17.03.10 - 14:38 Uhr

... die berechnugn der dame halte ich für unwahrscheinlich, denn aus deinem text schließe ich, dass die gehaltslage nicht so üppig war, sonst hätte alg 1 für den unterhalt der zunächst 3 kids gereicht.

es ist aber die tatsächliche höhe des nettoverdienstes interessant, denn danach errechnet sich der zahlungsanspruch aller unterhalsberechtigter und der des ja!!!

dann ist immer der LAUFENDE unterhalt für die VIER kinder VORRANGIG.
nur was dann über bleibt wird an das ja zurückgezahlt. sollte nix über sein, es ohnehin schon eine mangelfallberechnung sein, wird die forderung vom ja unter umständen erst fällig, wenn das "erste" kind keinen unterhaltsanspruch mehr hat.
bei vier kindern müsste der mann ja ein nettoeinkommen über ca. 2.232 € haben, damit das ja noch was rückfordern kann und alle kids unter 5 sein, aber rechne ich dir gerne nach! l.g.c.