Würdet ihr 1€ annehmen??

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von ...melle... 17.03.10 - 14:43 Uhr

Hallo ihr Lieben...

ich war gerade einkaufen und stand an der Kasse.

Eine Frau mittleren Alters stand vor mir und wollte gerade bezahlen, als sie gemerkt hat dass ihr ca. 1,50 Cent fehlt.

Sie hat dann den Knoblauch weglassen.

Und die Zählerei begann von vorne. Dann haben noch ca. 0,70 Cent gefehlt.

Dann hat sie überlegt, was sie nicht braucht und noch weglegen könnte.

Ich hab dann lieb gefragt, was denn fehlt und habe ihr 1 € hingelegt.

Wollte ja nur nett sein und helfen.

Sie hat dann dankend abgelehnt und ihre Sahne noch zurücklegen lassen.

Jetzt meine Frage..

würdet ihr den € annehmen oder auch ablehnen??

ich selber weiß gar nicht wie ich in dieser Situation reagiert hätte.

Grüssle Melle

Beitrag von altehippe 17.03.10 - 14:45 Uhr

also ich wäre erstmal verdutzt über deine reaktion, aber im positiven sinne. und ja, ich würds annehmen :-)
hatte das selbe mal mit einem älteren herrn im bus, und er hats auch angenommen.

Beitrag von espirino 17.03.10 - 14:47 Uhr

Hallo,

ich würde wahrscheinlich knallrot werden, weil ich mich verrechnet habe und den Euro auch ablehnen. Einfach um mir nicht die Blöße zu geben, ich könne das selbst nicht bezahlen #gruebel

LG Jana

Beitrag von danymaus70 17.03.10 - 14:48 Uhr

Hi,

ich hatte vor ein paar Wochen einer Frau an einem Parkscheinautomaten 1 EURO geschenkt, weil sie nur großes Geld hatte und der Automat nur Münzen nahm. Sie hat sich total gefreut und gefragt wie sie es gut machen kann. ich meinte nur, dass sie ja auch dann jemandem mal was geben könnte, der in der gleichen Situation ist.

Ich hätte den EURO genommen........und wäre dankbar gewesen.

LG Dany

Beitrag von sonnenstrahl1 17.03.10 - 14:50 Uhr

Hallo
Ich würde es dankend annehmen. Ich habe das auch schon mal bei einem Kind gemacht. Das Geld hatte nicht für sein Eis gereicht. Ich habe noch nie so einen verdutzen Jungen gesehen und er hat sich bestimmt 10 mal bedankt und konnte es gar nicht begreifen.

LG
Jelena

Beitrag von escada87 17.03.10 - 14:54 Uhr

ich denke ich würde es dankend annehmen und mich darüber freuen dass es noch so nette Menschen gibt... bei mehr Geld würde ich wahrscheinlich nein sagen aber bis zu einem Euro finde ich es ok und sehr sehr nett

Beitrag von purpur100 17.03.10 - 18:20 Uhr

so würde ich das auch machen

Beitrag von cinderella2008 17.03.10 - 15:00 Uhr

Nein, ich würde es definitiv nicht annehmen.

Cinderella

Beitrag von karna.dalilah 17.03.10 - 15:01 Uhr

Ja hätte ich angenommen.
Ich habe auch schon Euros "verschenkt".
Es wollte jemand gern sein Geld für den Parkautomaten gewechselt haben,- konnte ich nicht, aber einen Euro hatte ich noch in der Tasche.
Mich macht es nicht arm und den anderen nicht ärmer :-)
Meine Kinder geben dem freundlichen Mann von Hinz&Kunz bei Ikea oft einen Euro. ich finde Leute die das Leben (egal aus welchem Grund) gerade nicht so freundlich mitspielt und dennoch etwas tun (nämlich verkaufen der Zeitschrift, helfen beim Einladen und auch freundlich sind) haben es verdient.

Beitrag von tauchmaus01 17.03.10 - 15:05 Uhr

Ich hatte mal eine Horde junger Leute vor mir an der Kasse die Partyzeugs gekauft haben (Chips und sowas) die waren total in Abifeierlaune.
An der Kasse dann der Schock#schock, es fehlten etwas über 2 €......und sie konnten sich nicht entscheiden was da bleiben sollte.....#rofl
Hab ihnen dann 2,50 € in die Hand gedrückt und eine tolle Party gewünscht....die haben sich super gefreut!

Ob ich was annehmen würde weiß ich nicht, vielleicht im Notfall bevor das Essen sonst ausfallen müßte....;-)

Beitrag von dornpunzel 17.03.10 - 15:06 Uhr

Hallo,

ist mir sogar schonmal passiert, dass ich ohne Geld im Supermarkt stand. Einfach weil ich sowas von schusselig bin, das glaubt kein Mensch. War am Geldautomat - und ich geh da natürlich IMMER erst hin, wenn ich echt überhaupt keinen Cent mehr in der Tasche habe - und was macht Dornpunzel? Vergißt Geld und Karte im Automat. #hicks

An der Kasse dann die peinliche Situation, dass ich meinem Kind sein Ü-Ei und das Pfund Mehl nicht zahlen konnte. Ich wollte das Geld des älteren Mannes hinter mir nicht annehmen, aber er meinte: "Machen Sie mir doch die Freude, Ihr Kind strahlen sehen zu dürfen, wenn es sein Ei behalten darf", also hab ich es dankend angenommen.

Ich selbst hab einmal ein paar Kindern fünfzig Cent gegeben, ich weiß gar nicht mehr genau wofür, aber sie standen auch im Laden und hatten festgestellt, dass ihnen das Geld noch fehlt.
Finde ich nicht schlimm, im Gegenteil. Es freut mich auch, mit solch kleinen Gesten helfen zu können. Es ist ja die Geste, die zählt und über die freuen sich die Menschen. Neulich hab ich einem jungen Mann einen Parkschein gegeben, der noch eine halbe Stunde gültig war, der hat sich auch gefreut wie ein kleines Kind an Weihnachten. :-)

Beitrag von engelchen1989 17.03.10 - 15:20 Uhr

Ich hätte das Geld angenommen und mich bedankt. Ich selbst würde auch mal nen Euro abgeben wenn jemand vor mir in so einer Situation wäre.

Ich wünschte es gäbe mehr so freundliche Menschen. Ich war mal in einer Situation:

Ich wollte eine Flasche Wasser kaufen. Da war ich 13 oder 14 Jahre alt. Ich hab mich mit dem Pfand verrechnet und an der Kasse dann einen Cent zu wenig gehabt.
Hinter mir standen mehrere Erwachsene die mich alle nur böse anstarrten weil ich ja alles aufhalte. Ich hab sogar in die Runde gefragt ob mir nicht irgendwer freundlicherweise mit einem Cent aushelfen könnte. Im Endeffekt musste ich mein Wasser stehen lassen.
Ich kann bis heute nicht verstehen wie Menschen so knauserig sein können.
Dass es Leute gibt die selber ihre Euros abzählen für ihren Einkauf versteh ich ja, aber dass sich in einer langen Einkaufsschlange nicht einer erbarmt einem Mädchen für sein Wasser nen Cent zu schenken find ich unter alles Sau.

LG

Beitrag von heike011279 17.03.10 - 15:40 Uhr

Allerdings, das ist echt ein starkes Stück!
Aber leider ist das öfters der Fall als umgekehrt, also man trifft eher auf solch knauserige Leute als auf welche, die wirklich bereit sind zu helfen.

Beitrag von kodiak 17.03.10 - 16:28 Uhr

Ja, ich würde den Euro definitiv annehmen. Nicht so sehr deswegen, weil ich dann nichts von meiner Ware aussortieren müsste, sondern in erster Linie, um denjenigen nicht bloß zu stellen bzw. zu beschämen, der so freundlich aushelfen will.

Beitrag von fritzeline 17.03.10 - 16:54 Uhr

Ja, würde ich wohl.
Ich hab selber auch schon mit kleinen Beträgen ausgeholfen.

Einmal fehlten mir ein paar Cent, ich hatte noch einen Euro im Einkaufswagen, auch doof irgendwie - die Kassierin hat in ihr eigenes Portemonnaie gelangt und wollte auch nicht, dass ich nochmal mit dem Euro wiederkomme - das fand ich auch saunett.

:-)

Beitrag von juniorette 17.03.10 - 17:57 Uhr

Hallo Melle,

in genau der von dir beschriebenen Situation hätte ich den 1 € nicht angenommen, weil es kein Notfall war.

In den Zeiten, in denen es noch keine Handys gab, man noch auf Telefonzellen angewiesen war, wenn man dringend telefonieren musste, hätte ich dasselbe Angebot mehr als dankbar angenommen (wie in jedem anderen Notfall auch).

LG,
J.

Beitrag von king.with.deckchair 17.03.10 - 18:11 Uhr

Es ist komisch: Ich würde ihn selbst wohl nicht annehmen (bis 50 ct. vielleicht schon), aber ich würde wie du wohl in einer solchen Situation einen geben und mich wundern, dass er nicht angenommen wird... #gruebel #kratz

Beitrag von schnelleschnitte 17.03.10 - 18:23 Uhr

Nein würde ich nicht. Ich kalkuliere auf den Cent genau und habe auch immer genug Geld mit und zur Not muss die EC Karte glühen ;-)

Beitrag von sully0904 17.03.10 - 18:34 Uhr

Hallo Melle!

Ich denke, dass der Frau das sehr peinlich war und es deshalb nicht annehmen wollte.

In solchen Situationen nehmen Leute, die Geld haben und wirklich nur vergessen haben vorher zur Bank zu gehen, es schon an. Die, die kein Geld haben schämen sich aber und nehmen es nicht an!

LG Susanne

Beitrag von ballroomy 17.03.10 - 19:05 Uhr

Hallo Melle,

ich hätte das Geld angenommen. Ich hab auch schon oft selber ausgeholfen.
Ein Euro tut mir nicht weh und kann für jemand anders in so einer Situation ja echt eine Hilfe sein.



Grüße
ballroomy

Beitrag von sneakypie 17.03.10 - 19:26 Uhr

Ich hab schon angenommen. Situation ähnlich, und es war auch ein Euro, den mir der nette Mann hinter mir zusteckte.

Peinlicher ist es mir, den abzulehnen und mit der "Alles muss raus"-Nummer weiterzumachen, bis der Betrag stimmt. Das hält ja ewig auf.

Gruß
Sneak

Beitrag von topspin 17.03.10 - 20:46 Uhr

Hi,

ich hätte den Euro auch angenommen und mich total drüber gefreut :-) Ich selber war mal in einer ähnlichen Situation. Wollte mit Freunden ins Kino und hab mein Auto dann geparkt, nur leider nahm der Automat nur Kleingeld an, ich hatte aber nur noch 1€ klein. Eine Frau hatte mir dann auch 1€ zugesteckt für die restliche Zeit, bis der Parkplatz dann eh kostenlos wurde. Fand ich total nett von ihr :-D

LG, Jassi

Beitrag von lany 17.03.10 - 21:02 Uhr

Hallo!

Ich hätte dankend abgelehnt. Vielleicht mag es andere Situationen geben wo ich etwas dringend brauche oder so, wo ich das Geld genommen hätte, aber in Deiner Situation nicht.

Ich hab auch schonmal Geld an der Brottheke zwei netten Damen gegeben und sie haben es angenommen. Aber da haben wir dann auch noch nett geplauscht und ich hab immer wieder gesagt dass sie es doch einfach nehmen sollen. Es war aber auch kein Euro sondern weniger, und dann hätten sie ihren Kuchen nicht bekommen#freu

LG Eva

Beitrag von anita_kids 17.03.10 - 21:02 Uhr

Ja, ich würde ihn annehmen, habe auch schon zweimal selbst ausgeholfen (war nicht mal ein Euro), einmal allerdings auch ganz konsequent nicht - ein nach dem Alk von gestern riechender, dementsprechend auch aussehender musste sich 10Bier kaufen, knallt ne Handvoll Kleingeld aufs Band und stellt nach zweimaligem zählen des Geldes fest, dass ihm 20Cent fehlen...da hielt sich mein Mitleid arg in Grenzen.

LG Anita #blume

Beitrag von apfeltasche 17.03.10 - 21:04 Uhr

Ich wollte meine Parkschein im Parkhaus bezahlen und neben an war auch ein Automat wo zwei Eltere Leute versuchten mit Großenschein ihre Parkticket zu bezahlen aber der Automat nahm ihren Geld nicht und die haben gefragt ob ich wechseln kann,ich hatte nicht 20€ klein aber daführ 2,50 und habe dennen Ticket bezahlt ;die waren paff das ich sowas gemacht habe und haben sich tausend mal bedankt,es war spät Abend und alle Geschäfte geschlossen somit könnten die auch nicht wechsel,das war für mich selbstverständig wenn ich helfen kann.Und die Leute waren sehr nett und könnten nicht glauben das ich das gerne tue, aber einem Bettler der auf der Strasse ums Geld fragt gebe ich nichs.

  • 1
  • 2