Lange Zyklen mit ES

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von blackangelx3 17.03.10 - 15:31 Uhr

Hallo zusammen!

Ich habe mal ein Frage an euch. Meine Schwester hatte hier mal geschrieben, dass meine Frauenärztin behauptet hat, dass ich unfruchtbar wäre, ohne auch nur irgendwas zu testen, und das auch nur, weil ich etwas übergewichtig bin. Vielleicht erinnert sich ja jemand daran. Wenn nicht, auch nicht so schlimm.

Jedenfalls habe ich mit dem Temperaturmessen angefangen. Und da sieht man auch, dass ich Eisprünge habe, aber halt immer erst ca. an ZT 45. Kann ich so trotzdem schwanger werden? Ich habe nämlich gerade irgendwo im Internet (sry, weiß die Seite nicht mehr :() gelesen, dass die Eizellen quasi einen defekt haben, weil das stark auf PCO hinweist und diese Eizellen seien dann gar nicht reif und befruchtungsfähig. Stimmt das? Habt ihr da Erfahrungen mit? Das wäre irgendwie blöd. Das hat mich eigentlich sehr beruhigt und ich dachte, jetzt steht dem schwanger werden nichts mehr im Wege... :(

Ich freue mich über Meinungen.

Beitrag von tatti73 17.03.10 - 15:33 Uhr

Als erstes würde ich mal den Arzt wechseln.
Es gibt Mittel um einen so langen Zyklus wieder in Gang zu kriegen.

Lass dir nichts einreden!#liebdrueck

Beitrag von rasenanni 17.03.10 - 15:37 Uhr

Hallo, ich bin auch übergewichtig und kann nur sagen wechsel bitte den Arzt und lass dich untersuchen wurde bei mir auch gemacht. Hatte Zyklen von bis zu 77 Tage ohne ES und jetzt bin ich bei 29 - 33 Tage.

Es gibt immer Möglichkeiten.

LG anni

Beitrag von unserbabywunsch 17.03.10 - 15:38 Uhr

Also ich kann mich den anderen nur anschließen. Bei fast allem, kann man was machen! Und PCO ist behandelbar, wenn das Deine Vermutung ist!
Aber auch das würde ich mal genau abklären lassen.
Außerdem kann man den Zyklus stabilisieren!
Ob das Ei dann noch befruchtungsfähig ist, kann ich Dir leider nicht sagen!
Ab zum Arzt und Du wirst sehen, dann weißt Du mehr!
Ich drück Dir die Daumen!

Beitrag von blackangelx3 17.03.10 - 15:44 Uhr

Danke für die Antworten!!

Ja, den Arzt wechsel ich sowieso! Die Frau hat nen ziemlichen Schaden, wenn ich das mal so sagen darf. Habe aber erst in 2 Wochen einen Termin bei der neuen Ärztin. Musste auf diesen auch schon ziemlich lange warten, aber ich bin einfach total unruhig und hab echt Angst, dass ich vielleicht gar keine Kinder kriegen kann und die Frau vielleicht Recht hatte :( Darum wollte ich schonmal euch nach euren Erfahrungen fragen...

Und ich habe gehört, dass die Frauenärzte erst nach 6 Monaten bzw. 6 Zyklen was machen, bei mir ist ist es aber erst der 2. ÜZ, aber es sind ja trotzdem 6 Monate, weil meine Zyklen so lang sind... :( Ich bin total verunsichert....