Wessen Kleinkind (2,5 J.) will denn auch unbedingt schon zur Schule?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von knutschka 17.03.10 - 15:38 Uhr

Hallo Mädels,

seit meine Nichte im letzten Jahr in die Schule gekommen ist (ihr Bruder geht in die 2. Klasse), ist Heli total begeistert von der Schule...

Seit Anfang des Jahres liegt sie mir ungelogen jeden Tag damit in den Ohren, dass sie auch bald in die Schule darf (der Grund: "die große Helena will was lernen"; auf die Frage, was sie denn lernen möchte, antwortet sie: "mit dem Computer").

Das höre ich zu jeder Tages- und Nachtzeit und auch wenn es niedlich ist, wird es langsam nervig... Im Normalfall kommt sie erst 2014 in die Schule... Ist also nichts mit "bald" - aber das versteht sie natürlich nicht... ;-)

Geht es euch auch so? Was sagt ihr denn dann? Und bitte sagt, dass es vorbei geht!

LG Berna

Beitrag von butler 17.03.10 - 16:07 Uhr

Ich habe so einen Kandidaten hier. Er wartet jeden morgen das der Schulbus Ihn abholt. Aber er geht natürlich gleich auf das Gymnasium in die Klasse von seinem Bruder #rofl.
Täglich machter seine Hausaufgaben diese bestehen meistens aus Schnipsel schneiden und aufkleben oder "schreiben". Da er ein relativ schlechter esser ist, habe ich angefangen Ihm "Schulbrote" zu machen. Die isst er auch auf.
ich sehe das nicht als besonders interessiert sondern normal da Kinder ja fast alles nachahmen.
LG.
PS: spätestens im Puperpickelalter ändert sich die Einstellung;-)

Beitrag von bambina1602 17.03.10 - 16:17 Uhr

Hallo,

unsere Mia hatte auch so eine Phase, während dieser Zeit hat sie auch immer "Hausaufgaben" gemacht, jedes gemalte Bild und jede Bastelarbeit war eine Hausaufgabe ;-) In letzter Zeit ist es wieder etwas ruhiger um das Thema Schule geworden ganz vergessen hat sie es trotzdem nicht, zwischendurch lässt sie uns schon wissen, dass sie bald ein Schulkind sein wird :-D

Liebe Grüße

Kerstin

Beitrag von engelchen28 17.03.10 - 17:52 Uhr

dein kind findet das wort toll. es kann sich mit 2,5 jahren nichts unter "schule" vorstellen. hätte die cousine erzählt, sie geht in den zirkus oder fliegt nach australien, hätte die kleine auch das nachgeplappert.

du klingst wie eine typische erstlingsmama, die jeden pups ins tagebuch schreibt...ist nicht bös' gemeint, aber was meinst du, was dein kind mit 4 oder 6 oder 10 noch so alles will und alles für geschichten erfindet...!

antworten würde ich, dass sie in die schule darf, wenn sie 6 ist. selbst damit kann eine 2,5jährige nichts anfangen, da sie noch kein ausgeprägtes zeitgefühl hat.

Beitrag von knutschka 17.03.10 - 20:22 Uhr

Hallo,

mir ist schon klar, dass sie nicht wirklich in die Schule will - und nein, ich schreibe das auch in kein Tagebuch...

Sie weiß aber schon sehr wohl, was eine Schule ist - Mama geht schließlich auch nicht zur Uni, sondern auch in die Schule... ;-)

Mein Posting war auch eher lustig gemeint - obwohl es mittlerweile wirklich schwierig ist, ihr auf diesen Satz was zu entgegnen...

LG Berna

Beitrag von babysun1978 17.03.10 - 20:01 Uhr

Hallo Berna!

Ich hab auch so ne Kanditatin hier. Sie will auch in die Schule, allerdings nur weil sie dann endlich Ohrringe bekommt. :-p

Sie liegt mir schon seit Wochen damit in den Ohren und jetzt hab ich gesagt: "Wenn du in die Schule gehst, dann kannst du welche haben!" Seit dem nervt sie mich damit... #verliebt

Mal sehen wie es in ein paar Jahren aussieht. #schwitz

LG Babysun mit Fabienne (2 Jahre und 7 Monate und noch vieeelll zu jung für die Schule)

Beitrag von 33nicki33 17.03.10 - 20:26 Uhr

Ja das kenne ich zu gut:-D

Unsere große 2,5 Jahre alt,"sagt auch ständig das sie nicht in den Kindergarten möchte,sondern das sie schon groß ist und in die Schule muss."

Ja und arbeiten geht sie auch immer....Wie Mama und Papa...Sie brauch ja Geld zum einkaufen#rofl

Ich bin mir ziemlich sicher,dass sie es nicht vestehen...doch das sie es einfach toll finden und gerne groß sein möchten

Beitrag von h-m 18.03.10 - 08:40 Uhr

Meine Tochter war mit 3 so drauf, aber es hat sich irgendwann gelegt.

Mittlerweile ist sie Vorschulkind und hat einige Freunde, die schon zur Schule gehen. Und jetzt ist sie sich gar nicht mehr so sicher, ob sie da hin will... #rofl Stillsitzen; Hausaufgaben machen müssen, auch wenn man gerade keine Lust hat; nur in der Pause spielen; NUR sprechen, wenn man drangenommen wird - sind so Sachen, worauf sie eher wenig Lust hat.

Beitrag von knutschka 18.03.10 - 08:47 Uhr

Das kann ich mir gut vorstellen! ;-)

Ich glaube kaum, dass Heli auch noch so begeistert wäre, wenn sie wirklich ganz genau wüsste, was denn alles so in der Schule abgeht... ;-)

LG Berna

Beitrag von kissja 18.03.10 - 21:21 Uhr

Hallo Berna,
unser Leon (wird im Juli 3) nervt mich auch schon damit seit nem halben Jahr. Sein Onkel ist letztes Jahr eingeschult worden und hat unter anderem auch was von Hausaufgaben machen geplappert. Schon muss ich mir jeden Tag anhören: Muss, Schule gehen, muss bisschen wachsen, muss noch Hausaufgaben machen...Klingt niedlich, wenn man das das erste Mal hört, aber mittlerweile nervt mich das auch schon :-p
Aber es hat sich gebessert. Bzw. ist weniger geworden. Hab ihm gesagt, dass er wenn es warm wird in den Kindergarten kommt, und wenn das fertig ist, dann die Schule dran kommt. Bis dahin können wir ja seinen Onkel von der Schule ab und zu abholen, ich denke, dass das auch ausreicht ;-)
Alles Gute
LG
Regina