Warum keine Kryo bzw. was passiert mit nicht benötigten Blastozysten

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von pona 17.03.10 - 17:36 Uhr

Hallo!

Ich hatte gestern meine erste Punktion für ICSI. Neun Eizellen wurde gewonnen, fünf haben sich befruchten lassen.

Ich möchte mir zwei einsetzen lassen. Das soll fünf Tage nach der Punktion passieren, also als Blastozysten.

Die Praxis hat mir mitgeteilt, dass keine eingefroren werden konnten.

(Meine Praxis hat ein wirklich sehr tolles Online-Portal, in dem man alle seine Werte abfragen kann, erspart viel nerviges Telefonieren - d.h., ich habe noch nicht mit der Praxis gesprochen und mag wegen meiner Frage auch nicht anrufen...)

Meine Fragen sind daher:

Was mag der Grund sein, dass man keine eingefroren hat? Zu wenig, weil eh bis Sonntag noch paar kaputt gehen können?

Was passiert mit den Blastozysten, die am Sonntag nicht benötigt werden, aber "leben". Werden die weggeschmissen? Also ich habe damit nun überhaupt kein ethisches Problem oder so, aber ich dachte irgendwie, das wäre verboten und man versucht eh nur zwei Eizellen in den Blasto-Zustand zu bringen, weil mehr will ich ja eh nicht..

#danke

Beitrag von sternenkind-keks 17.03.10 - 18:01 Uhr

da würd ich aber mal ganz fix anrufen und das klären!
die lassen alle draußen und die 2 besten werden weiterkultiviert und der rest in alkohol ertränkt!

frag nach und besteh ggf. auf kyro, wenns noch nicht zu spät ist!

Beitrag von boehnchen74 17.03.10 - 18:07 Uhr

Hallo!

Also einer der Gruende koennte sein, dass im PN-Scoring drei der Eizellen als "schlecht" eingestuft wurden und daher verworfen wurden. Somit werden nur die beiden besten weiterkultiviert.

Am Transfertag teilt man Dir dann mit in welchem Stadium sich die Zellen befinden und dann kannst Du entscheiden, ob Du beide eingesetzt haben moechtest oder ob man ggf. eine Not-Kryo macht, um eines fuer einen Kryo-Zyklus aufzusparen.

Zumindest macht meine Praxis das so.
Unser letzter Versuch war wie bei Dir. Es konnten 5 befruchtet werden und zwei sind im Scoring rausgeflogen, so dass dann nur die max. drei Eizellen weiterkultiviert wurden. Wir hatten dann eh nur zwei Blastos, da hatte sich bei uns die Frage der Not-Kryo nicht gestellt.

Hoffe, das hilft Dir weiter?

LG,
Boehnchen

Beitrag von tina279 17.03.10 - 18:12 Uhr

Hallo,

du bist nicht zufällig aus München?

Also nicht jede befruchtete Eizelle entwickelt sich in 5 Tagen zur Blastozyste. Das schaffen nur wenige, da die meisten einfach schlappmachen. Das ist völlig normal und daher haben ja auch "normale" Paare immer nur eine SS-Chance von max. 25%. Die anderen befruchteten Eizellen entwickeln sich einfach nicht weiter.

Es wäre nun möglich, dass von deinen 5 bereits 3 sich nicht weiter geteilt haben und daher nicht einzufrieren waren.
Oder deine Klinik nützt eine Gesetzeslücke (man sagt, in S-Deutschland würde das öfter gemacht, keine Ahnung) und wartet einfach die 5 Tage bei allen ab und setzt dir dann die 2 besten ein. Der Rest hat sich dann eh nicht weiterentwickelt und wird dann verworfen.

Das wäre jetzt garnicht mal nachteilig, da du dann in diesem Versuch die höchstmögliche Chance mit den besten Embryonen hast. Einfrieren birgt ja immer ein Risiko, da würde sich das durchaus lohnen!
Falls die das so machen und sich aus den 5 dann 2 zur Blastozyste entwickeln, würden deine Chancen auf weit über 40-50% steigen!

Bester als ein späterer lauer Kryoversuch mit vielleicht 20%...;-)

viele Grüße
Tina

Beitrag von pona 18.03.10 - 11:39 Uhr

"du bist nicht zufällig aus München? " #pro


Das mit der Gesetzeslücke klingt irgendwie recht logisch, weil eigentlich dürften die ja tatsächlich nur zwei zu Blasto's heranreifen lassen - hab mir grad' mal das Embryonenschutzgesetz durchgelesen...

Naja, bin gespannt auf die Erläuterungen beim Transfer...

Beitrag von tina279 18.03.10 - 11:48 Uhr

Werden die dir schon erklären können....

Ich hab in der Klinik übrigens sehr gute Erfahrungen gemacht (war beim Noss), bei mir war die 2. ICSI positiv #pro
Zu Kryos hat's eh nie gereicht bei mir, mehr als 2 Eizellen hab ich nie produziert, aber das hat gereicht...

Vielleicht geben die das auch nicht so gerne zu, wenn die das machen mit dem mehrere kultivieren... #kratz

Von daher würd ich mal sagen: Die wissen schon, was sie tun!

viel Glück!! #klee
Tina