Hilfe gegen Hundeflöhebissen beim Menschen?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von geplagte 17.03.10 - 17:37 Uhr

Ich bin völlig verzweifelt und absolut mit den Nerven fertig. Der Hund meines Mannes hat Flöhe und diese Mistvicher gehen auf mich los.

Nach der ewigen Rumdiskutiererei ist er endlich zum Tierarzt gegangen. Angeblich hat der Hund nur ganz weniger Flöhe und angeblich wäre das normal, dass er einige hat.

Mein Mann hat gut reden, er hat keinen einzigen Hundeflohstich. Ich habe hingegen allein an meinen Beinen 28 Stiche. Die Narben sind seid Wochen sichtbar und gehen nicht weg und es kommen neue dazu. Auch auf meinen Armen habe ich Stiche und auf dem Hals.

Der Hund wurde mit einer komischen Flüssigkeit betupft, das soll nochmal wiederholt werden und dann kommt erst die Chemiekeule, wenn nichts mehr hilft.

Gerade eben habe ich einen Floh auf unserem Bett herumspringen sehen. Ich hab diesen Schädling kaum zu fassen gekriegt und mich macht die Situation absolut psychisch fertig. Habe schon versucht Knoblauch zu essen, aber das stößt die Biester nicht ab.

Gibt es ein Mittel wie ich mich davor schützen kann?

Beitrag von booo 17.03.10 - 17:55 Uhr

Hund richtig behandeln (was hat er bekommen?), alles waschen (alles was zu kochen geht kochen), gut saugen, besser sogar mit dem Dampfreiniger. Notfalls Umgebungssprays verwenden. (Z.b. Frontline Spray)

Man sagt dass die meisten Flöhe sich dort aufhalten wo die Tiere die meiste Zeit liegen... Hundekörbchen, Sofa, Bett etc.


Beitrag von bienchensg 17.03.10 - 17:56 Uhr

Moin,

Dein Mann ist aber einer der bequemen Sorte.

Nein es ist nicht normal das ein Hund immer einige Flöhe hat.

Aber bei dem Gedanken, das ihr seid Wochen einen verflohten Hund in der Bude hat, ekelts mich doch ein wenig.

Tja, nur ein minimaler Teil der Flöhe hält sich auf dem Hund auf. Der Rest feiert gerade in diesem Moment in deiner Wohnung Party. In Nieschen, Ritzen und Ecken, Polstern etc. Einige hundert Flohweibchen legen da ihre Eier hin.

Alles was waschbar ist, waschen, wenn möglich auskochen. Was nicht waschbar ist schmeiss in die Truhe mindestens 24 Stunden. ICh würd die Ecken und Nischen mit Flohspray aussprühen und deinem Mann mach mal Dampf unterm Hintern.....geht ja mal gar nicht.....

Beitrag von chou99 17.03.10 - 19:26 Uhr

Hallo!

Arghh, wer hat denn behauptet, daß es normal sei ein paar Flöhe auf dem Hund zu haben???
Jedes Flohweibchen kann ca 80 Eier pro Tag legen, die sich innerhalb von 21-28 Tagen bei guten Bedingungen zu erwachsenen Flöhen entwickeln können. Da hast du innerhalb kürzester Zeit ein echtes Problem.
Und bei Flöhen ist es wie bei Mücken. Es gibt offensichtlich Menschen, die besser schmecken als andere#mampf
Besorg dir vernünftige Tropfen für den Hund (in dem Fall sofort die chemische Keule). Frontline Stronghold, Advantage, Advantix etc.
Alles was waschbar ist bei mind. 60°C waschen. Ordentlich in alle Ritzen saugen (Sofa, Matratzen, Fußbodenleisten) und den Staubsaugerbeutel nachher in einen Beutel mind. 24-48 h einfrieren. Die Flöhe krabbeln sonst raus.
Fenistil oä für dich, das lindert etwas.

Grüße
Nicole

Beitrag von finchen85 17.03.10 - 20:40 Uhr

Also das finde ich nun echt eklig*ggrrrr*

Unser Welpe hatte Flöhe als wir ihn bekommen haben...sofort ab zum TA...wir haben ein Spray bekommen...innerhalb von 24 Stunden war der Spuk vorbei.

Flöhe im Bett? Ich würd da nciht mehr drin schlafen:( Ich glaube bei euch muss die ganze WHG entfloht werden...die legen doch täglich neue Eier...und der Hund kann auch Würmer dadurch bekommen!!

Lg finchen

Beitrag von hatschino1 17.03.10 - 20:48 Uhr

Huhu,
waren es hunde oder Katzenflöhe die Krätze machen?

Lg hatschino1

Beitrag von chou99 17.03.10 - 21:00 Uhr

Hallo

Keins von beiden. Dafür sind Milben verantwortlich.

Grüße
Nicole

Beitrag von hatschino1 17.03.10 - 21:04 Uhr

na goggle sagt da was anderes .
bekannte hatten es von Katzen oder Hundeflöhen.
Wenn ich mich nicht total irre.
Lg

Beitrag von chou99 17.03.10 - 21:21 Uhr

Hallo!

Wo bitte schreibt google denn sowas?
Krätze wird durch bestimmte Sarcoptesmilben hervorgerufen.
Menschen bekommen Krätze meist über direkten, engen Hautkontakt mit anderen Krätzerkrankten.

Flöhe können auch Erkrankungen wie z.B. Pest, Tularämie, Rickettsien oder Typhus übertragen.

Grüße
Nicole

Beitrag von windsbraut69 18.03.10 - 06:28 Uhr

Google spuckt bei der Suche jetzt ja auch Deinen falschen Beitrag dazu aus :)

Du irrst. Krätze wird von bestimmten Milben verursacht, nicht von Flöhen.

Gruß,

W

Beitrag von wintersun 17.03.10 - 23:08 Uhr

ganz ehrlich wenn das nu schon so lange geht hilft nur die chemische keule und zwar ganz schnell. ich wuerd wie schon empfohlen alles waschen was waschbar ist und die matratze vom bett, fussboden, etc. mit nem spray behandeln ( bitte gut und lang lueften danach)
evtl. ein neues hundekoerbchen besorgen.
ich bin da super radikal, den floehe gehen gar nicht.
es stimmt nicht das hunde immer floehe haben, meiner hat keine, ich benutz revolution ( aehnlich wie frontline) und es wirkt super.
ach vergiss nicht je nach spray, musst du deine wohnung noch einmal nach einigen wochen behandeln, da es manchmal die eier nicht komplett vernichtet und die dinger schluepfen und dann kannst du wieder von vorn anfangen.
der hund, waschen und medikamente geben, das toetet die floehe dann wenn sie ihn beissen. s schadet dem hund nicht.

ich hoffe du wirst sie bald los ich drueck dir die daumen.

Beitrag von windsbraut69 18.03.10 - 06:26 Uhr

Ja, warum unternimmst DU denn nichts gegen die Flöhe?

Sie sitzen übrigens zum größten Teil in Eure Wohnung und nicht auf dem Hund.
Das Spot-on, dass der arme Kerl bekommen hat, bekämpft die Tiere nur am Hund (ist übrigens mit Sicherheit nix Pflanzliches!).

Wenn Euer Haushalt bereits so verfloht ist, dass Du komplett zerbissen bist, dann müßt Ihr die Wohnung mit behandeln. Minimum wäre tgl. mindestens einmal gründlich saugen und Beutel samt Inhalt gründlich entsorgen und alles Waschbare min. bei 60 Grad durchwaschen.

Du kannst Staubsaugerbeutel und Kissten/Decken etc. auch über Nacht einfrieren. Vergesst nicht, die Behandlung des Hundes nach 4 - 6 Wochen zu wiederholen und ihn anschließend zu entwurmen!

Gruß,

W

Beitrag von worker7 04.04.10 - 21:31 Uhr

hallo du arme.
du hast erst mal mein vollstes mitgefühl weil es bei mir mit meinem mann auch so geht wie dir. ich bin zerstochen ohne ende und er hat gar nix....
hier die ultimativen und einzig helfenden tips. glaubs mir alles andere kannste dir schenken. kostet unnötig geld und bei der menge die du schon hast( man sieht sie erst wenns unendlich viele sind) hilft echt nur noch eins
ab zum tierarzt und hol dir den fogger. ist ne nebelbombe die nicht nur die lebenden sondern auch die eier killt. saugen und wäsche waschen musste natürlich trotzdem. und vor allem alles wo das tier schläft oder sich viel aufhält..... aber wie gesagt es hilft nur noch der fogger.
für dich kann ich dir auch nen tip geben da mir fenistil und co nicht geholfen haben.
es heisst anesthaesulf und ist gegen juckreiz bei windpocken. is ne weisse lotion die tierisch abfärbt. aber dann juckts nicht mehr so arg. ganz wirste den aber nicht abstellen können. wichtig ist kalt halten. wärme machts schlimmer
gute besserung
und viel erfolg beim kamp gegen die monster
sandra