Geburtsname wenn Name des Kindes durch Heirat der Eltern geändert wird

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von christel78 17.03.10 - 17:53 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

eigentlich gehört das hier wohl nicht hin, aber ich weiß nicht, in welchem Forum meine Frage besser aufgehoben wäre.

Also meine Tochter hat bei der Geburt meinen Nachnamen bekommen. Wenn ihr Papa und ich heiraten, werden wir alle seinen Namen annehmen.

Muss meine Tochter dann eigentlich ihr Leben lang meinen Namen "mitschleppen"? Ich meine, man muss ja oft seinen Geburtsnamen angeben. Das wäre in ihrem Fall dann ja mein Nachname, auch wenn sie inzwischen dann unseren Familiennamen hat.

Kann da jemand aus Erfahrung sprechen?

Mich interessiert das nur mal. Ändern könnten wir es ja eh nicht mehr. :-p

LG Christel

Beitrag von canadia.und.baby. 17.03.10 - 18:01 Uhr

Du kannst wohl auch den Namen in der Geburtsurkunde ändern lassen , frag am besten mal beim standesamt nach!

Beitrag von kula100 17.03.10 - 18:08 Uhr

Hallo,

bei uns wird es im Juni so sein das mein Sohn und ich den Namen vom Papa annehmen :-) Soweit ich weiß bekommt Lars dann eine neue Geburtsurkunde wo nur der Name vom Papa drin steht.

lg kula100

Beitrag von christel78 17.03.10 - 18:18 Uhr

#danke schön!

Beitrag von exot 17.03.10 - 18:09 Uhr

Du kannst den Namen Deines Mannes bei der Heirat annehmen - Deine Tochter wird ihren Geburtsnamen behalten.
Oder ihr müßt eine Namensänderung beantragen - und das kostet.

Meine Freundin hatte vor kurzem ein ähnliches Problem (Kind aus erster Ehe mit in die Beziehung gebracht).
Sie haben es geschickt gelöst, so daß jetzt alle Drei den gleichen Nachnamen haben, und dumme Nachfragen vermieden werden -> Er hat einfach ihren Namen angenommen ;-) .

VG exot

Beitrag von christel78 17.03.10 - 18:17 Uhr

Das schlag ich mal meinem Schatz vor... :-p

Nee, da lässt er sich wohl nicht drauf ein. #augen Na ja, sein Nachname klingt aber auch viel schöner. ;-)

LG Christel

Beitrag von adriane87 17.03.10 - 18:09 Uhr

du kannst nach der hochzeit den namen in der geburtsurkunde umändern lassen :) dass muss ich nämlich auch morgen machen lassen :)

Beitrag von christel78 17.03.10 - 18:14 Uhr

Ahhhh #aha

Vielen Dank!

Weißt Du, wie lange man das kann? Das ist doch bestimmt zeitlich begrenzt oder?

Und was kostet der "Spaß"? :-p

LG Christel

Beitrag von franzidaniel 17.03.10 - 20:19 Uhr

Bis zu 5 Jahren nach der Geburt ist es kostenfrei-so war es zumindest noch vor 5 Jahren. Es hat nix zusätzlich gekostet-nur die Gebühr von der G.Urkunde.

LG Franzi

Beitrag von miau2 17.03.10 - 19:01 Uhr

Hi,
wir haben das durch...

Der Name in den Geburtsurkunden wurde geändert, bzw. es wurden neue ausgestellt (entsprechende Kosten sind m.W. nach abhängig von der Gemeinde). Der "alte" Name taucht nicht mehr auf.

Ansonsten kann ich mich nicht erinnern, dass dieser spezifische Punkt nocht etwas zusätzliches gekostet hätte.

Mein Mann ist halt der leibliche Vater von beiden Kindern, kann sein, dass das in anderen Fällen eine "echte" Namensänderung ist, die dann noch andere Gebühren bedeutet.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von tatimaus100 17.03.10 - 19:50 Uhr

Hi, also bei uns war es so.
Meine Große hatte meinen Nachnamen.
Du mußt angeben, das dein Kind den Nachnamen vom Papa bekommen soll, da wird dann bei der Standesamtlichen Hochzeit für die Namensänderung unterschrieben. So war es bei uns jedenfalls.
Dann bekommst du eine neue Geburtsurkunde vom Amt ausgestellt, die Kostet nicht viel. (7 Eurobei uns)
Dann ist auch der Geburtname der von deinem Mann.
Denn laut Geburtsurkunde ist sie dann als (Nachname von deinem Mann).....geboren.

Ist ganz lustig, ich habe jetzt zwei verschieden Geburtsurkunden von meiner Großen hier zu Hause...
Bei meiner Freundin lief es im übrigen genauso...

Lieben Gruß Tanja#herzlich

Beitrag von franzidaniel 17.03.10 - 20:17 Uhr

Hallo Christel,

Nein muss sie nicht. Sie bekommt eine neue Geburtsurkunde mit dem gemeinsamen Familiennamen.

LG Franzi

Beitrag von dreaminnime 17.03.10 - 22:20 Uhr

Also, meine Stiefmutter ist Standesbeamtin und solange dein Kind unter 5 Jahre ist, wird sie deinen Namen tragen. Im Falle einer Hochzeit bekommt sie den gleichen Namen den du trägst...habe den selben Fall, habe aber meiner kleinen direkt den Namen ihres Vaters geben lassen.

Hoffe es hilft dir weiter.

LG Dreaminnime