Vergleiche gesucht! Schlaf, Baby 8 Wochen alt

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von schokooo88 17.03.10 - 19:53 Uhr

hallo

meine kleine ist jetzt 8 wochen alt und sie trinkt alle 4 std ein fläschchen (pre nahrung mit ca 130 ml) und zwischendrin auch mal etwas fencheltee.

sie schläft abends so zwischen 22:30 und 23:30 bei uns auf der couch ein (ich gehe so gegen 23:30 auch ins bett und lege sie dann in ihr bettchen auf den bauch, wenn ich sie auf den rücken lege wird sie nach 10 min wach und schreit wie am spieß) und wacht so gegen 3:45 wieder auf. dann bekommt sie ihr fläschchen und schläft danach weiter bis ca 6:30-7:00 (wobei sie vor ca. 2 wochen noch bis 8:00 geschlafen hat)

wie haben eure kleinen mit dem alter geschlafen?
wickelt ihr sie nachts vor dem fläschchen?
schlafen sie bei euch auf dem arm ein oder von selbst in ihrem bettchen?

ich habe heute mit meiner mutter telefoniert und sie hatte gemeint, dass eine bekannte von ihr (sie hat ein baby von 9 wochen), alle 2 std tagsüber ein fläschchen bekommt und nachts von 22:00 - 7:00 durchschläft.

was sagt ihr dazu? wäre das sinnvoll wenn man das machen würde?

danke schonmal!

Beitrag von schnabel2009 17.03.10 - 20:01 Uhr

Ich finde die Zeiten von Deinem Baby super!
Ich stille tagsüber ca. alle 2 Stunden, abends gibt es noch eine Zusatzflasche und Sohni kommt dann gegen 19:30 h in sein Bett und schläft idR auch sofort ein.
Nächte sind gaaanz unterschiedlich :-)
Meist kommt er 1 mal die Nacht irgendwann gegen 3 Uhr, ab und an schlief er auch schon bis 7 Uhr morgens durch, ab und an kam er dann auch mal wieder 2 mal die Nacht ( gegen 1 und gegen 5).
Klar gibt es Babys die schon durchschlafen, aber eher selten. Öfter gibt es wohl Babys, die sich nachts wesentlich häufiger melden als unsere Kleinen.
Du kannst zufrieden sein!!

LG schnabel+Alex (11 Wochen)

Beitrag von glu 17.03.10 - 20:23 Uhr

Das sind doch super Zeiten!

Mein Sohn kam zu der Zeit noch alle zwei Stunden!

lg glu

Beitrag von dinchen7 17.03.10 - 20:30 Uhr

Hallo,

ich find es gut so wie es bei Euch läuft.
Jonas hatte mit 8 Wochen auch einen 3-4 Std. Rhytmus und kam Abend gegen halb elf und dann nochmal nachts so um 3
oder 4 Uhr und hat dann bis ca. 6 Uhr nochmal geschlafen.

Ich hab Ihn auch gelassen. Ich denke es ist nicht schlimm wenn Babys in dem alter Nachts eine Flasche bekommen. Und ich würde Ihm tagsüber (oder auch Nachts) nur alle 2 Std eine Flasche geben, wenn er sie auch verlangt. Viell. trinkt das Baby von der Bekannten deiner Mutter ja weniger wie deine kleine.

Jonas ist jetzt 12 Wochen und schläft tagsüber kaum. Somit ist er abends um 18 Uhr platt. Er schläft dann bis 22.30-23.30Uhr, bekommt eine Flasche und schläft dann bis ca. 4-5 Uhr. Dann bekommt er wieder eine Flasche und schläft dann nochmal bis ca. 8Uhr.

Ich find das völlig ok so. Er hat sich den Rhytmus selbst gesucht und macht das jetzt seit knapp 2 Wochen so.

Mach es so wie dein Gefühl es Dir sagt und nicht wie andere es machen. :-D

Lg

dinchen

Beitrag von caitlynn 17.03.10 - 21:03 Uhr

Hallo,
also mein Keks ist nur ne woche älter als deiner und derzeit sieht das so aus:
tagsüber will er alle 2- (höchstens)3 stunden sein Fläschchen, schafft dann aber nur bis zu 110ml jeweils.
Ich habe nun so langsam mit einem Abendritual begonnen, sprich abends nach der letzten flasche noch wickeln (windel eine nummer größer anziehen denn ich wickel nachts nichts...muss auch nicht) und dann schlafanzug anziehen und noch ein bisschen kuscheln.
Dann mache ich sein Traumbärchenmobile an und pucke ihn straff in seine kuscheldecke ein.
Dann plärrt er meistens sofort los wenn ich ihn ins Bett lege aber mit einem Schnuller is das auch sofort besser und er schläft recht schnell alleine im Bett ein.
Ich bleibe neben dem Bett stehen und schleiche mich dann heimlich raus.
Bisher ist es so, dass er, wenn er um 19 uhr einschläft irgendwann 23-0 uhr wach wird und flasche möchte und danach nachts nach wie vor alle 3 stunden trinken möchte und dann aber auch nach dem fläschchen anstandslos weiterpooft.
Es ist bisher nur 2 mal vorgekommen dass John von 22 bis 5 uhr ''durchgeschlafen'' hat und das waren für mich schlafose nächte weil ich dauernd rübergeschlichen bin zum nachsehen *grinsel*
Achja: er schläft alleine in seinem bett in seinem zimmer weil weder familienbett noch beistellbett uns auch nur irgendwie hat schlaf finden lassen...

ich finde deine maus hat einen super rhytmus (neidneid) und der wird sich sowieso noch zig mal ändern.

lass es alles so wie es ist, wenn ihr alle gut damit klar kommt.

lg cait mit john 8 wochen 5 tage

Beitrag von tantom 17.03.10 - 21:08 Uhr

Hallo!

Du willst deinem 8 Wochen alten Baby alle 2 Stunden die Flasche geben, obwohl es vielleicht keinen Hunger hat, damit es nachts durchschläft???

Durchschlafen hat nichts mit der Sättigung zu tun. Das ist eine Sache der Hirnreifung. Ein Kind schläft durch, wenn es bereit dazu ist.

Ich hoffe, dieses Ammenmärchen stirbt bald aus....

VG
Tanja

Beitrag von sabati 17.03.10 - 21:38 Uhr

Ich glaube dieses Ammenmärchen stirbt niiiiiemals aus!

Ich hab so oft gehört: ach dein Kind schläft durch?, na bestimmt stillst du nicht, dass hält länger satt #kratz#klatsch

Beitrag von joshua0709 18.03.10 - 05:59 Uhr

Hallo,
das stimmt aber auch. Es ist nur zu überlegen, ob man es so akzeptiert und stillt oder ob man zu füttert. Meiner Erfahrung nach schlafen Kinder die nicht gestillt werden schneller durch, ja. Aber es gibt auch andere Beispiele.
LG
Joshua0709

Beitrag von sabati 18.03.10 - 08:34 Uhr

Hallo, das man was akzeptiert?
Ich kann das eben nicht sagen.
Sowohl meine Tochter hat am Anfang als ich stille wunderbar durch geschlafen. Meine Patentochter jetzt 10 Wochen schläft von Anfang an nachts 8-9 Stunden durch und wird alle 4 Stunden gestillt!
Vielleicht liegt es am Rhythmus? Keine Ahnung, jedenfalls klappts ;-)

LG

Beitrag von joshua0709 19.03.10 - 21:19 Uhr

Hallo,
sei froh! Ich kenne das anders und auch hier liest man immer wieder von engen Abständen bzw. ist es so, dass Muttermilch eben kürzer vorhält als Flaschenmilch. Selbst Pre.
Wenn man damit nicht klar kommt (meine Tochter kam Nachts im Abstand von 1,5h und das auch dann, als sie tagsüber schon mitgegesssen hat), muss man sich überlegen, ob man weiter ausschließlich stillen will. Das meinte ich damit.
LG

Beitrag von felix.mama 18.03.10 - 14:26 Uhr

Flaschenkinder schlafen auch nicht unbeding durch. Hatte auch noch ewig die Vorbereitete Flasche und eine Kanne warmes Wasser am bett!

Beitrag von schokooo88 17.03.10 - 22:08 Uhr

ich habe nicht gesagt, dass ich meinem kind alle 2 std ne flasche geben will damit sie durchschläft!!!!!!!!!!!


ich wollte lediglich eure meinung dazu wissen, ob ihr das gut findet oder nicht!! denk lieber mal nach bevor du was schreibst... #klatsch

Beitrag von sparrow1967 18.03.10 - 07:10 Uhr

>>was sagt ihr dazu? wäre das sinnvoll wenn man das machen würde?
<<


Diese Frage beinhaltet für mich: soll ich es versuchen?

Wenn jetzt 3 Leute sagen: jau- mach mal, das hilft, würdest du es doch versuchen, oder nicht?

Beitrag von hippogreif 17.03.10 - 22:18 Uhr

Ja klar hat das (auch) was mit der Hirnreife zu tun, aber ein hungriges Kind schläft definitiv schlecht, ist ja wohl klar, oder?
Ich kenne mehrere Mütter, deren Kinder plötzlich viel länger geschlafen haben, seitdem sie tagsüber mehr essen (Brei, ...).
Die hier so hochgelobte Hirnreife ist also nicht das einzig ausschlaggebende und ein Ammenmärchen ist es definitiv auch nicht.
Es ist nur so, dass es von Kind zu Kind unterschiedlich ist. Bei dem einen funktioniert eben das eine, bei dem anderen nicht.

Beitrag von tantom 17.03.10 - 22:32 Uhr

Natürlich kann man mit Hunger nicht gut schlafen, aber vollgestopft genauso wenig! Ich halte nichts davon, die armen Kinder mit Brei vollzustopfen, in der Hoffnung das sie Durchschlafen nur um ein Ammenmärchen zu bedienen!
Ob Stillen oder Flasche, keines der Babys schläft immer oder gar nicht durch.
Oft hören die Mütter, sie sollen abstillen, dann würde es mit dem Durchschlafen schon klappen und das stimmt einfach nicht!


Beitrag von jeanie25 17.03.10 - 23:18 Uhr

Hab noch nie den Tipp gehört abstillen dann schläft das Kind durch...

Stillen und Flache sind eben einfach verschiedene Dinge, beim Stillen holt sich das Kind auch nähe und die Mami. das hat nicht mal etwas mit Hunger zu tun.

Bei Flaschenkindern merkt man es eben schneller das nicht Hunger sondern Mama gefragt ist

Beitrag von tantom 17.03.10 - 22:19 Uhr

"was sagt ihr dazu? wäre das sinnvoll wenn man das machen würde?"

Das war deine Frage #aha
und meine Antwort auf deine Frage hast du bekommen #gruebel


Beitrag von felix.mama 17.03.10 - 23:30 Uhr

Das ist doch traumhaft. Mein Sohn kam bis zu 4, manchmal 5 mal die nacht! Und das fand ich noch erträglich weil ich das auch normal fand.
Weniger aufwachphasen hatten wir ab dem 4 Monat, da war es noch so 2 mal. Das hat sich dann auch bis zum 1 Lebensjahr so gehalten.
Jetzt, mit 20 Monaten schläft er ansich durch, aber auch nur wenn ich in der nähe bin (er hat sein bett in meinem Schlafzimmer).
So unterschiedlich sind die kleinen!