Arbeitgeber möchte das ich weniger Arbeite

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von pmaa 17.03.10 - 20:05 Uhr

Hallo zusammen, vielleicht kann mir jemand von euch helfen.

Ich arbeite seit 2009 im Oktober in einem Altenheim auf 80 % im normalfall 4 Tage a 8 Stunden.
Meine Chefin kommt heute auf mich zu und fragte mich ob ich nur noch 2 Tage in der Woche arbeiten!

Ich habe einen befristeten Arbeistvertrag mit einer Probezeit die noch bis zum 4 April geht.

Darf meine chefin mich runterstufen?

Danke

Beitrag von honolulumieze 17.03.10 - 20:19 Uhr

Es gilt das, was in deinem Vertrag steht! Probezeit und Befristung haben damit nichts zu tun! Auf keinen Fall nur noch 2 Tage zur Arbeit scheinen. Das könnte als Zustimmung gewertet werden. Man müsste dir eine Änderungskündigung geben. Sag der Chefin, dass du auf deinem Vertrag bestehst und guck dich am Besten schon mal nach einer neuen Stelle um. Hört sich ja nicht so gut an.

Beitrag von blondie2710 17.03.10 - 20:46 Uhr

entweder eine Kürzung hin nehmen oder eben damit rechnen müssen seinen AP zu verlieren .
Bei uns sind ständig Kürzung von Std. in der Firma ,so versucht der Ag seine Mitarbeiter halten zu können.
Man kann natürlich auch was neues suchen wenn man garnicht mit hin kommt.
Ist alles nicht so schön aber was will man machen außer der wechsel in ein neues AV.

Lg

Beitrag von juliane1978 17.03.10 - 21:58 Uhr

Hallo,
ich denke du musst das nicht hinnehmen - allerdings wird dich deine Chefin dann ab 04.04. auch nicht mehr "hinnehmen".
Du hast also in meinen Augen die Möglichkeit die Hälfte zu arbeiten oder eben gar nicht mehr.
LG,
Juliane

Beitrag von sassi31 18.03.10 - 12:52 Uhr

Hallo,

rein vom rechtlichen Standpunkt her, kann deine Chefin das nicht verlangen. Du hast einen gültigen Vertrag und wenn sie den ändern möchte, müsste sie dir eine Änderungskündigung überreichen.

Es kann natürlich sein, dass du nach der Probezeit deinen Job los bist, wenn du nicht zustimmst.

Andererseits musst du aber auch bedenken, dass deine Arbeitszeit evtl. nicht wieder hochgesetzt wird, wenn die Arbeitssituation es zulassen und du es gern machen würdest.

Ich würde bei der Entscheidung auch überlegen, ob du mit finanziellen Einbußen klar kommst und ggf. schnell eine neue Arbeit finden kannst.

Gruß
Sassi

Beitrag von manavgat 19.03.10 - 10:39 Uhr

Das ist schwierig.

Stimmst Du nicht zu, können Sie Dir ohne Angabe von Gründen kündigen.

Gruß

Manavgat