Warum hat er das getan???

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muß jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von valerie88 17.03.10 - 20:32 Uhr

Am Montag ist mein Ex Freund (grad erst 1 woche auseinander) von unserem Balkon gesprungen,16 Meter...
Jetzt liegt er mit zahlreichen Verletzungen im Krankenhaus,danach wird er in die Geschlossene eingeliefert.Er sagt er kann und will nicht mehr mit mir leben (den Grund kenne ich dafür),also will er gar nicht mehr leben.Er will auch gar keine Therapie machen.Er will nur sterben.So langsam kann ich nicht mehr.Ich kann nicht mit dem gedanken leben,das er wieder versuchen wird sich umzubringen.Ich weiss ich könnte mir professionelle hilfe holen,aber davon wird er auch nicht leben wollen.

oh man,musste das mal loswerden,richtig mit jemandem darüber reden kann und möchte ich irgendwie nicht.

vielen dank

Beitrag von ku4ka 17.03.10 - 21:53 Uhr

Hallo Valerie,

es tut mir sehr leid, was du im Moment durch machst.
Ich kann dir nicht helfen, ich weiß nicht wie.
Dein Ex- Freund ist scheinbar an einem Punkt gekommen, wo er Hilfe braucht. Egal , was er in seinem Leben vorhat, du bist nicht dafür verantwortlich, vergiss das nicht!!!

Es klingt komisch, aber eine Therapie könnte Wunder wirken. Man geht zum Orthopäden , wenn man Knieschmerzen hat. Warum sollte man nicht zum Psychotherapeuten gehen, wenn die Seele leidet?
Geh hin, Valerie. Es wird dir helfen zu verstehen, dass du nur für dich verantwortlich bist.

Egal was du tust, du wirst deinem Freund nicht helfen können, wenn er es nicht will.
Lass ihm Zeit und Raum. Er ist scheinbar in guten Händen.
Das wird. Sei zuversichtlich und habe Geduld und Vertrauen. Und vor allem. Gib dir nicht die Schuld!!!

Alles Gute
Lidy

Beitrag von myimmortal1977 17.03.10 - 21:58 Uhr

Oh je, das ist eine furchtbare Geschichte. Nicht nur für den Betroffenen selbst, sondern auch gerade für Dich.

Gab es vorher schon Anzeichen, dass er psychisch so labil ist, war er vorher in Behandlung?

Es ist schon richtig, dass Du Dir Gedanken um ihn machst, aber denke auch an Dich und rede Dir da keine Schuldgefühle ein! Wenn Du es nicht gewesen wärst, hätte er sicherlich das selbe wegen einer anderen Sache getan.

Menschen, die den Tod als letzten Ausweg sehen, brauchen dringend psychologische Hilfe.

Es gibt auch psychische Krankheiten, die mit solchen Reaktionen einher gehen. Z. B. Borderliner. Manche "drohen" mit Selbsttötung, nur um eine Bezugsperson unter Druck zu setzen. Emotionale Erpressung nennt man das in dem Fall.

Es muss nicht nur dem Betroffenen selbst geholfen werden, sondern auch den Menschen, die diesem ganzen Szenario ausgesetzt sind.

Deshalb hardere nicht lange und such Dir auch selbst Hilfe, wenn Du es nicht wegstecken kannst.

#liebdrueck Janette

Beitrag von mi.ka 18.03.10 - 09:51 Uhr

Du darfst dich dafür nicht verantwortlich machen. Es ist seine Entscheidung gewesen und nicht deine, dies zu tun.

Du solltest dir besser doch professionelle Hilfe holen. Dein Exfreund bekommt die dann auch in der Geschlossenen. Nicht, dass du noch an deinem schlechten Gewissen erkrankst.

Gruß
mika

Beitrag von anatoli 18.03.10 - 20:32 Uhr

Ich kann dir nur sagen, suche dir proffesionelle Hilfe. Anders wirst du mit dieser Situation nicht klar kommen. Er ist für sein Leben selber verantwortlich!!! Habe ähnliches in abgeschwächter Form erlebt. Aber bitte hole dir Hilfe, ansonsten zerbrichst du daran.
LG
Anatoli

Beitrag von anatoli 18.03.10 - 20:35 Uhr

Ich kann dir nur raten, nehme professionelle Hilfe für dich in anspruch. ansonsten wirst du an der ganzen Situation zerbrechen!!!!! du bist nicht schuld auch wenn du dich schuldig fühlst. Sie zu dass du Hilfe bekommst, sonst hängst du ewig in der Sache drin.
LG
Anatoli