Angst um Babys Gesundheit!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von susi321 17.03.10 - 21:00 Uhr

Hallo ihr Lieben..

war gestern im KH wegen Vorzeitiger wehen und es wurde mir von der Ärztin wieder gesagt dass unsre Kleine Maus einen kleinen Nierenstau hat.. #schmoll#+

mein FA hat es bei der letzten untersuchung auch vermerkt dass das Nierenbecken rechts vergrössert ist..

hat jemand erfahrungen damit oder kann mir wer die Angst nehmen??#zitter

Die Ärztin war relativ unreundlich und stempelte meine Ängste als nichtig ab..:-(

danke fürs Lesen und für eventuelle Erfahrungen!!

glg sarah mit Lara fest an der Hand und Isabell unterm Herzen#verliebt

Beitrag von svea10 17.03.10 - 21:05 Uhr

dazu genau kann ich nichts sagen. Kenne mich nicht aus...
Aber ich finde es TOTAL daneben wenn Ärzte meinen Ängste wegen unserer Kinder als nichtig zu bezeichnen :-[:-[:-[

Beitrag von susi321 17.03.10 - 21:07 Uhr

Ich hab nachgrfragt und sie meinte nur.. da werden wir schon schauen.. und... jetzt warten sie mal ab... :-(:-(

was soll ich davon halten..

mein FA ist leider auf Urlaub.. deshalb hab ich nichtmal MEINEN Ansprechpartner:-(

ich werde wohl warten müssen!

DANKE TROTZDEM!

glg sarah:-(

Beitrag von verita 17.03.10 - 21:12 Uhr

Hallo Sarah,
so war es bei mir auch, bei einem US wurde ein Nierenstau und ein Spreizung des Harnleiters (oder so ähnlich) festegestellt. Dazu bekam ich aber auch die Info, dass das bei ganz vielen Babys so ist und oft völlig unerkannt bleibt, weil es sich auch einfach auswächst. Miro wurde dann einfach am Anfang zu jeder U-Untersuchung zusätzlich in der Uniklinik per Ultraschall untersucht und da habe ich auch immer wieder gesagt bekommen, dass sich das fast immer auswächst. Und meine Kinderärztin hat mal gesagt, dass sie schon viele Kinder mit so einem Befund hatte, aber noch nie erlebt hat, dass davon eins tatsächlich operiert werden musste.

Also, mach dir nicht zu große Sorgen. Es ist bei euch bestimmt auch eher harmlos, aber eben gut wenn man es im Auge behält.

LG
Vera

Beitrag von susi321 17.03.10 - 21:17 Uhr

VIELEN DANK!!!!!!

Hilft mir sehr weiter!!!

ALLES GUTE FÜR EUCH!!

glg Sarah