hallo, bitte helft mir mal kurz...

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von blume-99 17.03.10 - 21:41 Uhr

meine kleine ist 6 monate und ich geb ihr mittags gemüse mit reis oder kartoffeln, oder auch hühnchen oder so.

sie hat immer einige löffelchen davon gegessen und ich hab erst nach ner dreiviertel stunde oder so danach gestillt weil sie nie das ganze gläschen gegessen hatte.
ein dreiviertel glas hat sie aber schonmal geschafft.

mittags bekommt sie etwas obst, vor kurzem zum teil ohne stillen danach..

morgens bekommt sie auch obst mit vollkorn oder keks (brei hat sie nie gegessen)

und abends seit ein paar tagen milchbrei. von dem sie ein paar löffelchen isst und dann ist gut. die ersten drei tage hat sie immer ein paar löffel mehr gegessen (jedenfalls kam es mir so vor, insgesamt aber nicht viel)
und die letzten tage isst sie den brei eigentlich gar nicht mehr.

sie wird nach dem "fürs bett fertig machen" wieder gestillt.

kann es sein dass ein baby auf einmal wieder mehr gestillt werden will??

sie hängt auch zum einschlafen an meiner brust (denn schnuller mag sie zum teil gar nicht mehr, immer nur meine brust. nur wenn sie schon fast eingeschlafen ist nimmt sie ihn wenn ich die brust "wegziehe" und ihn ihr dann gebe...

ich hätte mir gewünscht dass sie in ein bis zwei monaten tagsüber nicht mehr gestillt werden muss.

sonst stille ich aber gerne noch bis 12 monate weiter (also frühmorgens, nachts und spätabends)

jetzt muss ich aber eigentlich nach jeder mahlzeit am tag nachstillen.

oder hätte ich erst mit weiteren mahlzeiten beginnen sollen wenn sie eine ohne nachstillen isst?

bin grad echt ratlos

bitte helft mir mal kurz

danke euch

Beitrag von aeni 17.03.10 - 21:58 Uhr

huhu,

ich hab zwar nicht gestillt, aber bei nora wars genauso...sie hat ihren brei immer gut gegessen und auf einmal wollte sie wieder fast nur noch flasche...das war als sie ihre ersten zähne bekommen hat und ging dann fast so bis sie ein jahr alt war...teilweise danach noch...bis die backenzähne komplett da waren...(so mit 13-14 monaten)

seitdem trink sie nur noch nachts um 11 ne flasche, sonst isst sie ganz normal bei uns mit...von heute auf morgen...wir haben also die "brei mit stücken" etc zeit total ausgelassen...

aber ich kenn auch kinder die von heut auf morgen mit 7 monaten garkeine flaschen/brust mehr wollten und dann nur noch brei gegessen haben

Beitrag von mama0102 17.03.10 - 22:06 Uhr

Huhu!!

Also das was Du da beschreibst, kenne ich total gut.
Mein Kleiner ist zwar ein Flaschenkind, aber wenns ums einschlafen geht auch recht seltsam.....
Er wollte früh schon keinen Flasche mehr, außer morgens, schon garnicht, wenn er dabei seine großen Schwestern essen sah, was ja grad abends häufig vorkam....
Naja, er bekam also mittags Gemüse(-Fleisch)-Brei, nachmittags Obst mit Getreide, Zwieback, Keksen oder so und abends dann Brei. Die Mahlzeiten danachen wurden immer weniger, dann wollte er statt Milch Saft, Tee oder so.
Seit etwa 1 1/2 Wochen ist es jetzt aber ein richtiger Graus. Abends heult er während der kompletten Breimahlzeit, danach muss er seine Trinkflache bekommen und auf meinem Arm trinken, bis ihm die Augen zufallen. Erst dann darf ich ihm seinen Schnulli geben und ihn ins Bett legen, wo er meist aber die Augen wieder aufreißt und nochmal trinken muss, bis die Augen schwer werden und der Dudu wieder rein darf.....
Vorher war alles einfacher. Da hat er gegen halb 9 gegessen, danach war umziehen, waschen und kuscheln angesagt, gegen 21:15 gings dann ins Bettchen.....
Keine Ahnung was mit dem Zwerg ist, im Zweifel ist das doch sicher irgendein Schub und geht vorbei....
Glaub nicht, dass Du was falsch gemacht hast. Wenn sie im Moment einfach wieder etwas mehr gestillt werden möchte, dann lass sie doch. Ich denke, die Kleinen brauchen in dieser "Phase" auch vor allem die Nähe und holen sie sich so, zumindest ist meiner grad auch ansonsten echt anhänglich....
Möglicherweise hat sie dadurch, dass sie ja nun weniger Milch, aber mehr "festere" Nahrung zu sich nimmt, einfach auch Durst und will deshalb noch an die Brust??
Wie gesagt, das geht vorbei und wird besser.

LG, Sandra

Beitrag von mamiausliebe 17.03.10 - 22:20 Uhr

Hallo blume

heist dein Kind vieleicht Lara und ist am 22.09.09 zur Welt gekommen#schein

Ich habe gedacht du schreibst von meinem Kind;-)

Ich erlebe ganz genau das gleiche im moment mit meiner Tochter stillen stillen und nochmal stillen ich weis auch nicht was ich machen soll:-(

habe mir schon überlegt ob ich die Breimahlzeiten wieder weg lassen soll und sie wieder voll stillen soll den sie hat nicht so grossen spass am essen.#schmoll

liebe grüsse mami