Einfach nur genervt davon....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von minisun 18.03.10 - 08:16 Uhr

Moin, Moin!!!

Ich bin noch relativ neu hier und ich habe bis jetzt meist auch eher still mitgelesen. Nun habe ich mir aber ein Herz gefasst und gedacht ich lehne mich ebenfalls mal an die virtuelle Schulter an und heul mich aus.
Also ich bin jetzt in der 12 SSW und es geht mir eigentlich ziemlich gut.
Weil beruflich einige Veränderungen angedacht wurden, musste ich bereits vor circa 3 Wochen den Chef und auch die halbe "Firma" informieren. Naja die andere Hälfte hat es dann auch irgendwie erfahren. Manche Sachen sind irgendwie ein Selbstläufer.
Jedenfalls fällt es mir jetzt echt vermehrt auf, das mich so gut wie jeder in der Mehrzahl anspricht. Wisst ihr was ich meine? Bei meiner Familie finde ich das ja noch niedlich, mit denen telefoniert man alle paar Tage mal und dann kann man das so weg stecken. Aber auf Arbeit könnte ich echt ständig platzen. Ich meine man sagt das so zu mir: Wie geht es uns beiden denn? Oder aber: Na haben die zwei gut geschlafen?
Bei einer oder zwei Bemerkungen ist das ja vielleicht noch ok, aber muss es denn wirklich sein das man ständig nur noch auf den Umstand der Schwangerschaft reduziert wird?
Ja natürlich freue ich mich auf das Baby und ich freue mich auch, wenn sie meine Lieben für mich mitfreuen. Aber muss der Rest der Welt es soooo übertreiben?
Ich wäre so dankbar zu hören, das es auch anderen so geht und möchte so gerne wissen wie ihr dann damit umgeht.
Vielen Dank
Minisun

Beitrag von kc2009 18.03.10 - 08:23 Uhr

Huhu,

erstmal ganz entspannt nach draußen schauen und die Sonne genießen ;-)

Ganz ehrlich? Mir ist das wurscht egal... ich freue mich wenn ich so oder so angesprochen werde. Würde keiner auf meine Schwangerschaft reagieren fänd ich das schlimmer.

Ich mag es wenn mir Leute mit Humor und Freude begegnen und das gehört für mich dazu.

Es gibt gar keinen Grund dass Du Dich darüber aufregst. Wenn ich aberns im Bett liege leg ich immer die Hand auf meinen Bauch und erzähle dem Baby in Gedanken wie mein Tag so war und wer sich alles auf das neue Wesen freut. Umso mehr mich so ansprechen desto mehr kann ich dem Baby berichten ;-)

Liebe Grüße Minisun und nimm das nicht so schwer!

Beitrag von vanilia 18.03.10 - 08:23 Uhr

Hallo!

Also, ich denke, die Kollegen meinen das nicht böse und vielleicht fällt ihnen das gar nicht so auf wie dir, da du es dauernd hörst. Vielleicht machst du sie einfach mal drauf aufmerksam. Ich tu das immer, wenn ich etwas nicht mag - besonders, wenn jemand denkt, er kann mir bei jeder Begrüßung den Bauch streicheln :-[
Bis jetzt lief das ganz gut, die Leute entschuldigen sich meist und machens nicht mehr.
Alles Gute und #liebdrueck

vanilia

Beitrag von kc2009 18.03.10 - 08:24 Uhr

Das Bauchstreicheln find ich allerdings auch ziemlich doof :-p Recht haste!

Beitrag von yorkie 18.03.10 - 08:27 Uhr

och ja genau - ich hasse es, ich könnte jedesmal völlig explodieren und mir geht das leider so, das meine engen Freunde und meine Familie sich leider fast nix aus der Schwangerschaft machen, ausser mein Mann natürlich.

Aber meine Arbeit und mein Hundeverein und "gott und die welt"quatscht mich nur noch so an, wie Du es beschreibst und ich bin völlig entnervt.

Ich versuche mir (an guten Tagen) einzureden, das ich mich doch eigentlich freuen könnte, wenn mein Umfeld so ein Interesse daran zeigt und sich mit mir freut?!

Aber ich verstehe Dich sehr gut!! Das einzige was sich keiner bei mir traut ist, mir ungefragt an den Bauch zu tatschen - langsam ist er unübersehbar - aber wer weiß, vielleicht kommt das ja noch - aber dann kann ich wahrscheinlich für nix mehr garantieren ;-)

Ich dachte ja immer man gewöhnt sich dran und irgendwann springt die Eyphorie von den anderen auf mich... aber nein... ich freu mich mit meiner Schwangerschaft - aber eben für mich :-))

Liebe Grüße Yorkie

Beitrag von minisun 18.03.10 - 08:33 Uhr

Oh ja Yorkie, du sprichst mir echt aus der Seele.
Es ist ja auch nicht so das man sich nicht freut schwanger zu sein.
Aber ich finde man kommt sich so vor als wenn man nur noch darauf reduziert wird... als wenn einen alle im Doppelpack sehen.
Und so seh ich nun wirklich noch nicht aus.

DANKE, ich bin so froh das ich nicht alleine bin..

Beitrag von linagilmore80 18.03.10 - 08:41 Uhr

Och ich kenne das und es ist mir verhasst. Meinen Schwiegereltern habe ich diesen Zahn sofort gezogen - ich bin immer noch ich, auch wenn ich schwanger bin und mich richtig darüber freue.

LG,
Lina

Beitrag von folkedolle2010 18.03.10 - 08:51 Uhr

ja das mit dem in der Mehrzahl angesprochen zu werden kenn ich nur zu gut!! - Meine Kollegen sind dort auch ganz weit vorne - doch das stört mich überhaupt nicht. Ich belächle es denn denke das es eine art ist zu zeigen das sie sich für mich freuen und dann soll es so sein #hicks

was mich wiederum wahnsinnig macht ist die Tatsache das mir jeder zweite über den Bauch streicheln will #aerger - da gehe ich dann immer nen schritt zurück. Erstens ist es mein Bauch und zweitens habe ich noch garkeinen (heute 15.SSW)

Ich glaube du solltest das alles nen bißchen lockerer sehen!!! :-)

Beitrag von hardcorezicke 18.03.10 - 08:50 Uhr

huhu...

bei mir ist es anders... ich finde es persönlich nicht schlimm.. denn die sollen ruhig an meine schwangerschaft teil haben... denn so merkt man wenigstens das die ss akzeptiert wird... und das die kollegen sich mitfreuen oder in gedanken bei dir sind.. die meinen es bestimmt nicht ironisch..

LG

Beitrag von hardcorezicke 18.03.10 - 08:52 Uhr

nachtrag.. ich habe diese woche meine letzte arbeitswoche..

mein mann war vieleicht 5 min auf meine arbeit.... und er hat bestimmt 3 oder 4 mal hören müssen wie es mir geht und wie lange ich noch muss.. das sogar von kunden.. ich arbeite im einzelhandel... er hatte mich auch gefragt... wie oft hörst du das ^^... ja ich höre es zu oft.. aber ok ^^

Beitrag von dine-83 18.03.10 - 09:11 Uhr

Guten Morgen!

Also bei mir war das komplett anders auf der Arbeit!!!
Als ich meinem Chef von der ss erzählte war das Einzige was er sagte:
"Na das ist ja mal blöd gelaufen!"
Meine Chefin hat mich überhaupt nicht auf die ss angesprochen, und wenn es mal um das Thema ss ging wurde ich mit Nicht-Beachtung "gestraft"...#augen

Muss dazu sagen das ich in einem mini Betrieb arbeite, die 2 Kolleginnen waren die Einzigen die sich etwas für mich gefreut haben.

Ist jetzt auch nicht das Gelbe vom Ei bei mir...

Stell die Ohren einfach auf Durchzug wenn es Dich stört;-)

Wünsche Dir alles Gute

LG dine

Beitrag von steffi_1908 18.03.10 - 09:37 Uhr

Also ich wäre froh wenn mich überhaupt einer mal auf Arbeit ansprechen würde, bei mir läuft das nämlich so, dass es die meisten wissen aber keiner macht den Mund auf, alle gucken bloß "blöd" und mustern mich von oben bis unten und gehen weiter...na schön Dank auch. Ich wünschte mir, dass mich öfter mal einer ansprechen würde und sich mit mir mitfreuen würde. Das kam nur vereinzelt, kann man an einer Hand abzählen, sowas find ich traurig...ganz ehrlich. Macht mich auch bissel wütend zugleich. Also Freu dich lieber darüber dass soviele Leute Anteilnahme zeigen und sich mit dir freuen. Es gibt schlimmeres im Leben glaub mir!