8 Monate - im Kinderwagen nur Geschrei - Tipps?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sonnenscheinchen1 18.03.10 - 08:32 Uhr

Hallo zusammen,

wollte mal fragen, wie ihr das mit euren Zwergen im Kinderwagen macht.
Meine ist gerade 8 Monate alt geworden und macht seit einiger Zeit nur Geschrei im Wagen. Bisher ging es noch, wenn sie müde war, dann konnte ich sie reinsetzen und sie hat dann ein bißchen umher geschaut und ist dann eingeschlafen. Aber nun funktioniert nicht mal mehr das! Und für den Buggy ist sie noch etwas klein :-(
Ich trau mich gar nicht mehr mit ihr vor die Tür, weil sie im Wagen nur noch schreit :-(
Habt ihr einen Tipp?

Beitrag von marion0689 18.03.10 - 08:37 Uhr

Hallo!!!

Ich denke mal, sie schreit weil sie nichts sieht. Sie liegt noch in der Tragetasche, seh ich das richtig??

Dann mach doch mal den Sportaufsatz drauf und leg die Kleine da rein, so das sie etwas sieht.

Ich denke damit sollte sich das Problem gelöst haben ;)

Liebe Grüße!!

Beitrag von sonnenscheinchen1 18.03.10 - 08:41 Uhr

Ja, sie liegt in der Tasche. Aber ich kann das Kinderwagenkopfteil etwas erhöht stellen, was ich auch mache, so das sie eigentlich genug sehen müßte. Aber sie schreit trotzdem.
Ab wann kann man sie denn in den Sportwagen setzen?

Beitrag von elistra 18.03.10 - 09:02 Uhr

mach das rückenteil doch nochmal ganz flach und leg sie auf den bauch. man kann ja oft das verdeck unten aufmachen, so dsa die kinder dann rausgucken können. vielleicht sieht sie einfach nicht genug.

in den sportwagen aufsatz setzen, kannst du sie erst, wenn sie gelernt hat sich selbstständig hinzusetzen. wenn man euren sportwagenaufsatz richtig flach machen kann, könntest du sie aber jetzt schon so reinlegen, z.b. mit nem fußsack/fell als unterlage, damit es nicht so hart ist. dann würde halt der hohe rand der tasche wegfallen und sie kann vielleicht mehr gucken.

die rückenlehne hochmachen soll man erst, wenn die kinder wie gesagt sitzen können.

Beitrag von katjaol 18.03.10 - 08:55 Uhr

Hallo!

Bennett hab ich eine ganze Weile nur auf dem Bauch liegend umherschieben können. Auf dem Rücken war einfach nichts zu machen (ist allerdings auch Bauchschläfer)
Auf dem Rücken hat er auch alles zusammen gebrüllt, war wie bei dir, war er müde, gings...so 30min. Oh weh, er wurde unterwegs wach#schwitz
Auf dem Bauch im Kiwa war für uns Die Lösung.
Bennett saß mit 8Monaten allerdings schon & so durfte er sitzend durch die Gegend kutschiert werden#schein

Ein bischen hochlagern kannst du deine Maus aber auch schon, nicht richtig sitzen aber vielleicht ein kleines Kissen unter die Matratze, dass sie etwas mitbekommt von ihrer Umwelt.

Liebe grüße

+KATJA*#herzlich

Beitrag von lena1a 18.03.10 - 09:50 Uhr

Hi,

sowohl mein Kinderarzt als auch Physiotherapeutin haben mir damals gesagt, dass ich Alexander ab ung. 6 mon. ruhig halbliegend ...also hinsetzten allerdings nicht gerade...ich hoffe du weißt was ich meine...im Kiwa transportieren soll.

Wobei es ja dazu unterschiedliche Meinungen gibt. Ich war auch etwas unsicher habe es dann aber trotzdem gemacht ich war der Meinung ich kann ein Kind bis er 10 Mon. alt ist nicht liegend durch die Gegend fahren, da er ja auch was erleben möchte..und sein Rücken war ja gestützt da er doch ziemlich flach gelegen/gesessen ist.

LG Lena

Beitrag von kathrincat 18.03.10 - 09:54 Uhr

mit 8 mon hat man doch den sportwagenaufsatz. mit 8 mon kannst du auch den buggy nehmen, warum nicht?

Beitrag von perserkater 18.03.10 - 10:01 Uhr

Hallo

Versuch es mal mit ner guten Tragehilfe.

Buggy ist noch zu früh, besonders sie nach vorne schauen, weg von Mama.

LG

Beitrag von sabrina1980 18.03.10 - 15:24 Uhr

>>>Buggy ist noch zu früh, besonders sie nach vorne schauen, weg von Mama. <<<

Warum? Es gibt auch die "Sorte" Kinder die neugierig ihre Umwelt erkunden oder beobachten wollen.

lg
Sabrina

Beitrag von elistra 18.03.10 - 17:50 Uhr

das problem ist aber, das sie sich nicht vor reizüberflutung schützen können und keine chance haben sie nicht über den blickkontakt bei der mutter rückversichern können, wenn sie unsicher sind.

sprich das kind ist den bildern schutzlos ausgeliefert und muss das alles allein verarbeiten oder es macht dicht und läßt alles an sich vorbeiprasseln, ohne es war zu nehmen.

außerdem ist die kommunikation mit dem kind viel besser, wenn man es ansehen kann.

Beitrag von perserkater 18.03.10 - 20:31 Uhr

#danke

Beitrag von sabrina1980 18.03.10 - 23:02 Uhr

Bei sensiblen Kindern mag das vielleicht stimmen...aber man kann es nicht eins zu eins auf alle pauschalisieren, wie ich finde...

Ich finde diese These schon etwas übertrieben...wir reden ja nun nicht von einem 8 Wochen alten Säugling.

lg

Beitrag von elistra 18.03.10 - 23:15 Uhr

aber auch ein 8monats baby kann sich noch nicht äußern und seiner mutter mitteilen das ihn das auto das da plötzlich aus der straße kam erschreckt hat, oder das der hund der da so laut gebellt hat, ein problem war usw.

die mutter sieht das kind nicht, sieht seinen gesichtsausdruck nicht und kann nicht reagieren, weil sie es ja gar nicht mitbekommt.

ein kind das bereits sprechen kann, kann sich ja entsprechend äußern und über den verbalen weg, von der mutter diese rückversicherung erlangen, das kann ein 8monats kind üblicherweise noch nicht.

und es kommt ja dann hinzu, das die kinder eben kaum ansprache erfahren, wenn sie von der mutter weg geschoben werden. irgendwo gab es mal ne untersuchung dazu.

Beitrag von sabrina1980 18.03.10 - 23:29 Uhr

Holla....einige sind ja voll unentspannt...warum machen manche solch eine Wissenschaft daraus#schock ...Darüber zerbreche ich mir überhauptnicht den Kopf....Ich handele und aggiere aus dem Bauch heraus und schau wie mein Kleener reagiert...so lernt man sein Kind am besten kennen und kann auf solche Thesen pfeifen.

Beitrag von perserkater 19.03.10 - 07:41 Uhr

Manche Mütter finden es halt wichtig alles getan zu haben um die Entwicklung ihrer Kinder positiv zu gestalten. Wissendlich etwas falsch zu machen ist nicht Jedermans Sache.

Beitrag von sabrina1980 19.03.10 - 10:37 Uhr

Richtig...die Entwicklung des Kindes positiv gestalten...das sehe ich auch so...es ist alles gesagt.

Beitrag von elistra 19.03.10 - 10:26 Uhr

es ist sicherlich auch nicht verkehrt, aus dem bauch heraus zu handeln, aber du läufst ja nicht die ganze zeit vor dem kinderwagen her, also siehst du nicht wie dein kind reagiert. du kannst ja seinen gesichtsausdruck nicht sehen. und nur weil ein kind sein unwohlsein nicht über schreien ausdrückt. heißt das ja nicht zwangsläufig das es glücklich ist. es gibt ja auch noch viele gefühlzustände dazwischen.

und wenn man sich so kleine würmchen mal anguckt, die so von den eltern weggeschoben werden, dann sehen die meist nicht besonders glücklich aus. sehen tut man es ja leider oft genug, wenn man ein bischen in der stadt spazieren geht.

klar das es nicht immer 100%tig auf jedes kind passt und es hängt sicherlich auch damit zusammen, wie lange das kind in dieser position sitzen muss und wieviel um es herum passiert.

Beitrag von sabrina1980 19.03.10 - 10:42 Uhr

Das ist richtig...man läuft natürlich nicht vor dem Buggy vorne her...wäre auch irgendwie unpraktisch:-D...

Ich sag ja...man kennt sein Kind und seine Bedürfnisse -oder sollte man zumindest-....mein Kleener findet das dufte, weil er die Neugierde sicherlich von mir geerbt hat.

Um darauf anzusprechen "wieviel herum passiert"...natürlich würde ich jetzt nicht gerade auf einen Rummel oder ähnlichem gehen-das versteht sich ja von selbst.

Beitrag von lea9 18.03.10 - 11:32 Uhr

Ich denke auch, eine Tragehilfe und das Problem ist gelöst. Ich hätte auch keinen Bock, irgendwo drin zu liegen, wenn ich nicht müde bin und nix mitzukriegen von der Umgebung.

Beitrag von sabrina1980 18.03.10 - 15:22 Uhr

Hallo,

einen Tipp...mmmhhh..#kratz...ich würde den Buggy nehmen -habt ihr keinen den man in mehreren Stufen verstellen kann-?....Mit 8 Monaten wollen die Babys mal ein bisschen mehr sehen, als nur das Dach vom Kinderwagen oder den Himmel.

Wir haben einen Peg Perego den kann man verstellen....ich mache den immer auf halbsitzende Position und Veit Logan schaut in Fahrtrichtung.

lg
Sabrina