Wer kennt sich mit Erbrecht aus?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von 0987654 18.03.10 - 09:01 Uhr

Hallo!

Kann mir jemand sagen, wie es erbrechtlich ausschaut, wenn der Ehemann stirbt und es 2 Kinder gibt und kein Testament vorliegt?

Erbt dann die Ehefrau alles oder wird das aufgeteilt zwischen Ehefrau und Kindern?

Und erben evtl. die Enkel auch was?

Und wie ist das mit dem Erbschein? Bekommt man den automatisch?

Vielen DANK!

LG

Beitrag von swety.k 18.03.10 - 09:11 Uhr

Hallo,

ja, es wird zwischen Ehefrau und leiblichen Kindern aufgeteilt. Die Enkel erben nichts, wenn es kein Testament gibt. Einen Erbschein bekommt man nicht automatisch, den muß man beantragen.

Fröhliche Grüße von Swety

Beitrag von oldma 18.03.10 - 12:55 Uhr

..... ja , die enkel erben immer nur dann, wenn der eigentlich erbberechtigte sohn oder tochter bereits verstorben ist, oder dafür erklärt wurden. dann treten die enkel die erbfolge der eltern an. l.g.c.

Beitrag von tve 18.03.10 - 09:17 Uhr

Interessant wäre noch zu wissen, ob die Kinder leibliche bzw. adoptierte Kinder des Verstorbenen sind und ob zwischen Ehemann und seiner Frau Gütertrennung vereinbart war, mittels Ehevertrag.

Beitrag von bezzi 18.03.10 - 09:28 Uhr

Ob adoptiert oder leiblich ist erbschaftstechnisch völlig egal.
Beim Ehevertrag hast Du Recht.

Beitrag von tve 18.03.10 - 12:04 Uhr

Deshalb steht bei mir da oben auch ein bzw. und kein oder ;)

Beitrag von bezzi 18.03.10 - 13:25 Uhr

Hast Recht. Falsch gelesen.

Beitrag von werner1 18.03.10 - 09:21 Uhr

Hallo,

http://www.erbrecht-ratgeber.de/


Ehefrau 50 %, Rest verteilt auf die Kinder.
Die Enkel werden nur Erben, wenn ihre Eltern schon verstorben sind.
Der Hausrat geht aber z. B. komplett an die Ehefrau - Messer, Gabeln, Schränke, Tische, Fernseher etc. werden nicht an die Kinder vererbt.

Ausserdem muss man bei den 50% auch berücksichtigen, dass die Frau ja vorher nicht völlig mittellos war, sondern ihr ja bereits die Hälfte gehörte.

Erbschein würdest du schon automatisch bekommen, wenn du viele Monate Zeit hast
Also aus dem Telefonbuch die Nummer des Nachlassgerichtes raussuchen, anrufen, Sterbeurkunde hinschicken, die sagen dir schon , was sie noch wollen.

Übrigens: Bankkonten werden "eingefroren".

freundliche Grüsse werner

Beitrag von laterne74 18.03.10 - 11:01 Uhr

Bei uns ist jetzt leider dieser Fall eingetreten. Meine Muter ist gestorben und da es kein Testament gab, Erbt mein Vater zu 50 % und meine Schwester und ich je 25%.

Wir können das Erbe nicht ausschlagen, weil unser Anteil dann beim Bruder meiner Mutter landen würde und der damit nichts zu tun haben soll.

Beitrag von oldma 18.03.10 - 12:52 Uhr

...das kann so nicht stimmen. was erbt ihr eigentlich?? ein haus, dass 100 % der mama gehörte, dann sind deine angaben richtig.

ansonsten wird so vererbt:

die hälfte gehört dem ehepartner eh schon vom vermögen, es sei denn, es würde über einen ehevertrag ausdrücklich ausgeschlossen.
von der anderen hälfte erhält der ehepartner ebenfalls die hälft, und den rest teilen sich die kinder, oder deren rechtsnachfolger. das würde für deine schwester und dich bedeuten, ihr teilt euch ein viertel des vermögens (nicht die hälfte)!l.g.c.

Beitrag von bezzi 18.03.10 - 13:32 Uhr

Der Teil, der dem überlebenden Ehepartner sowieso schon gehört, wird ja auch nicht vererbt.
Vererbt wird nur das Vermögen des Verstorbenen.

Wenn man also nur das Erbe betrachtet, stimmen die Prozentzahlen (50 Prozent der Ehegatte, 50 Prozent die Kinder)

Beitrag von gh1954 18.03.10 - 16:17 Uhr

>>>Wir können das Erbe nicht ausschlagen, weil unser Anteil dann beim Bruder meiner Mutter landen würde und der damit nichts zu tun haben soll.<<<

Wenn ihr wollt, dass euer Vater alles bekommt, fordert ihr euer Erbe nicht ein, man MUSS nicht ausschlagen, wenn man nicht erben möchte.