Name vom Opa vergeben

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von silvaner 18.03.10 - 09:22 Uhr

Hallo,

ich würde gerne mal Meinungen hören. Mein Sschwiegervater heißt Johann, wird aber von allen nur Hans genannt, auch im Telefonbuch steht er als Hans und die Briefe sind so adressiert usw.

Ich mag meinen Schwiegervater sehr, er ist ein ganz toller Mensch und so super positiv, dass ich immer wieder begeistert bin. Nun überlege ich, ob ich eine mögliche Tochter nach ihm benennen sollte - Johanna.

Ich frage mich, wie die Reaktionen der anderen Geschwister wohl sind, ob sie uns das Übel nehmen und sagen, wir wollen uns einschleimen oder so? #kratz

Ich will auf jeden Fall meine Schwiegermutter noch mal fragen, was sie davon hält. Was haltet ihr dann davon, den Namen weiterzugeben? Was haltet ihr von Johanna? Vielen Dank für eure Meinungen!

Beitrag von steffi-1985 18.03.10 - 09:25 Uhr

Hi.

Wenn euch der Name gefällt wäre es mir egal was die anderen dazu sagen. Ich habe auch lange überlegt meine kleine Hanna zu nennen. Das die Oma meines Mannes so heisst hab ich dabei gar net beachtet (dachte auch immer das sie Hanni heisst weil sie alle so nennen).

Lg Steffi

Beitrag von shorty23 18.03.10 - 09:32 Uhr

Hallo,
also ich finde das eine schöne Idee. Ich kenne viele Familien, die das so handhaben. Falls du große Zweifel haben solltest oder es bei deiner Schwiegerfamilie nicht so gut ankommt, würde ich den Namen als 2. Namen wählen.
LG

Beitrag von erstes-huhn 18.03.10 - 09:36 Uhr

Johanna ist ein so häufiger Name, das sich sicherlich keiner denkt, dass ihr das wegen Hans macht.

Beitrag von diana1101 18.03.10 - 09:37 Uhr

Huhu,

ich finde die Idee schön. Und warum sollten es die andern Geschwister übel nehmen? Sie hätten doch auch auf die Idee kommen können.

Johanna ist ein schöner Name. Mir gefällt er total.

Leider habe ich nicht wirklich überlegt.. dann hätte sie auch die Namen ihrer Ur-Omas bekommen, denn hätte wirklich schön gepasst.

Johanna Dorothea Sophie#verliebt - wäre schön gewesen.

LG Diana & Johanna Selina#verliebt - die gerade schläft, aber eigentlich zur Tagesmutter sollte

Beitrag von dz_elena 18.03.10 - 09:45 Uhr

Wenn Euch der Name gefällt, dann solltet Ihr das machen.

Überhaupt, den Namen weiter zu geben, finde ich schön.

Beitrag von katjafloh 18.03.10 - 09:56 Uhr

Ich finde Johanna oder Hanna sehr schön. Also, wenn er Euch gefällt, dann nehmt ihn doch. Oder ihr nehmt ihn als stillen Zweitnamen. Und was die anderen sagen, kann Euch doch egal sein. ;-)

LG Katja

Beitrag von superschatz 18.03.10 - 10:05 Uhr

Hallo,

mein Sohn Paul trägt einen der Vornamen seines Uropas und den Vornamen seines Opas (Vater von meinem Noch-Mann). Allerdings nicht, weil mein Schwiegervater diesen Namen trägt, sondern ich ihn einfach toll fand.

Mittlerweile sehe ich es sehr zwiegespalten. ;-) Meine Schwiegermutter war dagegen ("Gibt dem Kind einen anständigen Namen. #augen"), mein Schwiegervater fand es toll und war relativ Stolz.

Nun ist es aber so, dass sie gar keinen Kontakt zu ihrem Enkelkind haben. Sich auch sonst um nichts scheren. Haben ihn auch nur 3 Mal gesehen.

Wenn du dich mit deinem Schwiegervater so gut verstehst, dann mach es. :-D Vielleicht aber eher als Zweitnamen?!

LG
Superschatz
http://www.erdnuss-flip.de

Beitrag von miepsis 18.03.10 - 10:26 Uhr

Also ich find das Super!
Johanna ist ein wunderschöner Name und wenn ihr den Opa so lieb habt, dann könnt ihr ihn auch so ehren! Die Anderen werden den Zusammenhang höchstwahrscheinlich nicht mal sehen, wenn ihr es Ihnen nicht erklärt. :-)

Ich hätte es auch gern gehabt unseren Krümel mit Zweitnamen nach dem Opa meines Mannes zu benennen, weil der ein soooo wunderbarer Mensch ist.
Nur leider heißt er Wolfgang und das passt so gar nicht zu dem ersten Namen in den wir uns von vornherein verliebt haben.

Beitrag von plia28 18.03.10 - 10:27 Uhr

Hallo,

unsere Tochter hat den Namen meiner Großmutter- auch ich habe sehr an ihr gehangen (leider ist sie schon tot).
Wir haben niemanden gefragt, vielleicht hätte ich meinen Großvater gefragt, aber der lebt leider auch nicht mehr.

Wir haben vor der Geburt nur sehr wenigen von dem Namen erzählt, in meiner Familie nur den engsten: meiner Schwester und meinen Eltern, die anderen Cousins, Cousinen und Tanten/Onkel haben es erst nach der Geburt erfahren.
Die Meinungen waren geteilt: von begeistert bis sehr skeptisch, aber niemand sagte damals, dass das unverschämt oder so was sei. (Unsere Familie hält gut zusammen, wir treffen uns regelmäßig, auch im Gedenken an meine verstorbenen Großeltern, die von allen "verehrt" werden)
Inzwischen finden alle den Namen gut.

Ich finde, Johanna ist ein wunderschöner Name. Außerdem ist er zwar gebräuchlich, aber dennoch nicht abgenutzt. Da ja der Name auch von Deinem Großvater herrührt, bzw abgeleitet ist, sehe ich gar keine Probleme. Oder mach Dir jedenfalls nicht welche!

Früher war es absolut üblich, Namen weiter zu geben. Und ich finde nicht, dass das Einschleimen ist. Es zeigt doch einfach Zuneigung.

Liebe Grüße,
Plia

Beitrag von -marina- 18.03.10 - 10:57 Uhr

Hallo!!

Der Namen ist sehr schön! Ich finde es immer toll, wenn ein Name eine bestimmte Bedeutung hat.

Mein Sohn hat den Namen seines Ur-Opas. Leider ist er schon einige Jahre tot und konnte unseren Zwerg nicht mehr kennenlernen. Aber er war echt klasse!
Er hieß Jean-Etienne und wir haben uns dann für Etienne entschieden.

LG

Marina&Etienne (19Wochen) #herzlich

Beitrag von danymaus70 18.03.10 - 11:00 Uhr

Hi,

ich finde so etwas gut.
Mein Sohn hat als Zweitnamen den Vornamen meiner Oma bekommen. Meine Oma ist schon sehr lange tot und ich wollte ihr damit gedenken, weil ich sie so sehr geliebt habe.

LG Dany

Beitrag von feechen-linda 18.03.10 - 11:06 Uhr

Hi,

meine Maus bekommt auch als Drittnamen den Namen ihrer Omas. Beide Omas heißen Maria (meine Kleine wird dann Marie heißen). Hintergrund ist aber auch, dass sie nur noch eine Oma kennenlernen kann. Somit ist das an beide Omas eine schöne Geste!

LG,
Linda + #klee girl

http://kleeblatt.unsernachwuchs.de/home.html

Beitrag von nightwitch 18.03.10 - 11:13 Uhr

Hallo,

bei uns war es so, dass die Mutter meines Freundes kurz bevor ich schwanger wurde verstarb.

Unsere Tochter heisst deswegen Leandra Astrid. Astrid war der Name meiner Schwiegermutter.

Die Oma hatte am Anfang ein paar Probleme damit, weil der Name sie immer an ihre Tochter erinnerte. Aber mittlerweile findet sie es gut.

Soweit haben wir auch immer positive Reaktionen darauf gehabt.

Unsere zweite Tochter heisst Kathleen Louise (Louis hiess mein Stiefvater, den ich eigentlich als Vater ansehe).
Auch hier, durchweg positive Reaktionen.

Es sind aber nur jeweils die ersten Namen die Rufnamen. Die zweiten stehen nur auf dem Papier.

Nur der kleine Bruder (selbst 2 Kinder) von meinem Freund bekam nur nach der Geburt von Leandra komische Anwandlungen. Seine beiden heissen Julie und Leonie und er wollte, dass beide noch einen Zweitnamen bekommen, weil sie ja schon so genannt werden würden. #augen (also Julie Marie und Leonie Sophie oder so was in der Art). In den Geburtsurkunden stehen die beiden aber nur mit Julie und Leonie.

Er wollte dann wissen, ob man nachträglich noch einen Zweitnamen bestimmen kann - was man natürlich nicht so ohne weiteres machen kann. Schon garnicht, bei so eindeutigen Vornamen.

Wir haben es alle mit "Eifersucht" abgetan, weil wir 2 Namen hatten und sie nicht. Sophie und Marie waren wohl auch Vorschläge der verstorbenen Mutter, die sie dann aber nicht gewählt haben.

Gruß
Sandra

Beitrag von curie1 18.03.10 - 11:35 Uhr

Hallo,

vor über 2 Jahren ist meine über alles geliebte Tante gestorben:-(....es war sehr schlimm für mich, denn sie war zeit meines Lebens wie eine Oma für mich und hat auch bei uns gewohnt. Nach ihrem Tod stand für mich fest, dass ich - wenn ich mal eine Tochter bekommen sollte - sie auch nach ihr benennen werde. Allerdings nicht mit ersten Namen, sondern mit zweiten. Ich finde das eine sehr schöne Ehre und Erinnerung für diesen besonderen Menschen, selbst wenn es nicht der erste Name ist. Vielleicht wäre das ja eine Option für euch, wobei ich sagen muss, dass mir Johanna auch als erster Name sehr gut gefällt.

Tja, ob ich noch die Möglichkeit haben werde, mein Kind nach meiner Tante zu benennen, steht in den Sternen. Denn ich habe zwei Jungs bekommen. Und ob wir ein drittes Kind bekommen, ist fraglich. Aber egal, ich denke so und so jeden Tag an meine Tante.

LG Lilli + Lorenz + Felix

Beitrag von silvaner 18.03.10 - 11:43 Uhr

Vielen Dank für eure Meinungen!

Ihr macht mir alle Mut und ich denke, wir werden das machen. Ich denke, dass es nicht zu plump ist, weil Johanna doch nicht sooo nah an Hans ist, dass man sofort darauf schließen würde. Unsere erste Tochter hat auch nur einen Namen, deshalb werden wir beim 2. Kind auch dabei bleiben.

Vielen Dank und alles Liebe! Hoffe, bei euch scheint sie #sonne auch so schön #freu

Beitrag von a.m.b.e.r 18.03.10 - 13:06 Uhr

Ich find die Idee sehr schön, zumal Johanna einfach nur ein toller Name ist, der nicht unbedingt auf den Opa zurückgeführt werden muss...

Beitrag von nordseeengel1979 18.03.10 - 14:38 Uhr

Ich find das gut, würde mich als Opa freuen :-)

Wir haben auch den Namen der Oma mitgenommen... Zweitname ist Marie, so heisst die Oma auch. Noch weiss sie nichts davon, aber die wird sich freuen :-)

Lg Nordseeengel

Beitrag von mamajo 18.03.10 - 20:23 Uhr

Hallo!

Ich finde es wunderbar wenn man den Kindern die Namen von Groß- oder Urgroßeltern gibt. Auch in abgewandelter Form.

Eine Bekannte hat ihre Kinder auch nach ihrem Schwiegervater benannt. Er hieß Johannes. Die Tochter heißt Jonna (Form von Johanna) und der Sohn heißt Hannes.

Meine Jungs z.B. haben Namen ihres Urgroßvaters und Ur-Urgroßvaters bekommen. Für meinen Mann und mich war es eine Herzensangelegenheit und in der Familie wurde es sehr positiv aufgenommen!

LG mamajo #blume