Tee/Saft Fläschen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sussu78 18.03.10 - 09:30 Uhr

Hallo!

Ich habe meinem fast 2 jährigen Sohn das Tee/Saft Fläschen weg genommen bzw. sage ihm seit drei Tagen dass der Sandmann die Flasche mitgenommen hat und diese nun weg ist. Mein Sohn hängt nämlich dauernd am Fläschen und ist nur am trinken, will dann aber kaum essen oder zu wenig#aerger,deswegen hab ich sie nun versteckt. Nun ißt er anständig#huepf Und seit sie weg ist trinkt er nun Wasser oder Apfelsaft aus dem Tetra Päckchen mit Halm, werd ihm noch eine Sigg Trinkflasche kaufen, aber bin so froh endlich diese blöde Flasche versteckt zu haben. Am ersten Tag hat er den ganzen Tag geweint und wollte sie haben, habe es aber durchgezogen, jetzt hat er sie schon vergessen. Jetzt noch langsam den Nucki abgewöhnen.....den nimmt der Sandmann auch bald mit:-p

Habt ihr das auch so gemacht?

Viele Grüsse!
Sonia

Beitrag von tinar81 18.03.10 - 09:46 Uhr

Wir haben es nicht so gemacht, sondern es unserem Sohn einfach erklärt, dass Fläschchen nur für Babys sind und Nuckel genau so. Er hat das anstandslos akzeptiert und hat dann halt aus dem Glas getrunken. Wenn wir unterwegs waren dann hab ich eine normale Wasserflasche dabei und einen Plastikbecher.

Die Sigg-Flasche würd ich vorerst noch bleiben lassen - sonst hängt er da dran. Flasche ist Flasche. Wenn er nicht mehr nach der Flasche fragt und anständig so trinkt, dann kannst du immer noch ne Sigg-Flasche kaufen - aber nur für unterwegs benutzen!

Im Übrigen finde ich es immer doof Kinder anzulügen, dass der Sandmann, Nikolaus, Weihnachtsmann etc. Flaschen und Schnuller mitnimmt. Würd ich nicht machen. Alle die ich kenne erklären das eben damit, dass diese Sachen nur für Babys sind. Unser Sohn hat Schnuller und Flasche dann dem Baby einer Freundin "geschenkt".

LG Martina

Beitrag von sussu78 18.03.10 - 09:55 Uhr


Bin da auch eigentlich dagegen Kinder anzulügen, habe das auch ausprobiert und meinte zu meinem sohn, dass Fläschen für Babys sind und nuckis auch aber er sagte dann immer wieder "neeeiiin", nach dem Motto, die gehören ihm. Naja, deswegen war ich leider gezwungen zu lügen. Ja die Sigg Flasche wollte ich auch nur für Unterwegs benutzen, nicht für zuhause.

Vielen Dank für deine Meinung#blume

Beitrag von tinar81 18.03.10 - 12:39 Uhr

Ach übrigens... Bevor du ne Sigg Flasche kaufst, bedenke, dass die wahnsinnig gern auslaufen... Bei uns im KiGa dürfen die Kinder auf Ausflügen etc. keine echten Sigg-Flaschen mitnehmen, da dann so oft die Rucksäcke tropfen..... Kauf lieber so eine Trinkflasche von Tupperware. Die sind auch toll und haben unten noch ein "Geheimfach" wo man 1-2 Kekse reintun kann.

LG Martina

Beitrag von krissibaby2006 18.03.10 - 09:55 Uhr

Ich finde es ok, die Kleinen unter diesen Umständen auch mal "anzuflunkern". Ich hab auch so einen zu Hause, der es eben nicht nur hin nimmt, dass das jetzt nur noch für Babies ist. Das versteht er nicht warum er etwas gestern noch bekommen hat und heut dann auf einmal nicht mehr.

Auf jeden Fall glückwunsch!

Aber mit dem Nucki würde ich noch ne Weile warten, hab mal gehört man soll Kindern nicht so viel auf einmal ab- oder umgewöhnen weil es sonst zu viel wird und sie wieder ganz zurück fallen...

Schönen Frühlingstag noch...

Kristin

Beitrag von sussu78 18.03.10 - 10:04 Uhr


Ja leider bleibt uns nichts anderes übrig als zu flunkern, ich meine, mit fast 2 sind die zu klein um sich später daran zu errinnnern dass man ihnen erzählt hat dass der Sandmann ihnen das Fläschen genommen hat. Ist daher nicht schlimm zu flunkern wenn es vorallendingen um das Wohl des Kindes geht.

Ja mit dem Nucki warte ich auch noch was, daran hängt er nämlich sehr,aber nur wenn er mittags schläft oder abends schlafen geht.

Dir auch einen schönen Frühlingstag#huepf

Beitrag von helga-1980 18.03.10 - 10:14 Uhr

Hallo,

also meine kleine ist zwar erst 15 Monate, trink aber seit ca. 2-3 Monaten nicht mehr aus der Flasche.
Nicht, weil ich es ihr unbedingt abgewöhnen wollte, sondern sie wollte irgendwann nicht mehr aus der Flasche trinken.
Sie hat die Flasche nicht mehr angerührt und wollte nur von uns aus dem Glas trinken.
Seitdem haben wir ihr die Flasche auch nicht mehr angeboten bzw. nur noch nachts aber das möchte sie jetzt auch nicht mehr.

Das einzige was sie noch aus der Flasche trinkt, ist abends ihre Milch.

Da bin ich auch ganz froh drum, so wurde mir das Theater erspart.
Aber ich glaube ich hätte es genauso gemacht wie du.

Übrigens, Summer trink unterwegs auch aus keiner Flasche. Habe ihr schon eine Flasche mit Strohhalm gekauft (DM) aber daraus trinkt sie auch nicht. Wir müssen immer Capri Sonne oder Hohes C aus dem Tetra Pak mitnehmen.

Gruss
Nicole

Beitrag von h-m 18.03.10 - 10:49 Uhr

Die Schnullerfee hat damals die Schnuller meiner Tochter abgeholt. Wurde auch akzeptiert.

Babyflaschen hab ich ihr gar nicht erst angewöhnt, die hatte sie nur bei der Tagesmutter - und als sie dort nicht mehr hinging und in die Kita kam (mit 14 Monaten), gab's auch keine Fläschchen mehr.

Beitrag von blaue-blume 18.03.10 - 11:14 Uhr

hallo!


unsere tochter hatte nie tee oder saft fläschchen.

ich habe sie gestillt, bis sie 14 mon. alt war.
ab einem jahr hat sie gelernt, aus dem glas zu trinken (hauptsächlich wasser).

nach dem abstillen hat sie noch ca. 1 jahr lang normale milch aus der flasche getrunken, allerdings nur mittags und abends vorm schlafen. ansonsten immer aus dem glas.

als sie dann 2 wurde, haben wir das "schlaf-fläschchen" ausrangiert, ich habe ihr einfach erklärt, das sie jetzt gross genug ist, um nur noch aus dem glas/becher zu trinken.

sie trinkt immernoch hauptsächlich wasser oder milch, tee(ungesüsst)/saft(mit wasser verdünnt) usw. gibt es vielleicht 1x alle 2-3 tage.


lg anna

Beitrag von siebzehn 18.03.10 - 11:23 Uhr

Unser Sohn hat nie aus der Flasche getrunken. Als ich das morgendliche Stillen eingestellt habe (mit ca. 9 Monaten), ist er direkt auf Milchbrei zum Frühstück umgestiegen. Wasser gab es dann nur aus der Trinklernflasche bzw. schnell dann auch aus dem Becher. Nach dem Milchbrei gab es morgens (Kuh-)Milch aus dem Becher zum Brot.

Unterwegs haben wir eine Sigg-Flasche, er trinkt aber auch mal aus einer großen Mineralwasserflasche, wenn ich für mich eine dabei habe.

Den Schnuller hat im Sommer die Schnullerfee geholt und dafür ein kleines Geschenk gebracht.
Und ich finde schon, dass man kleine Kinder "anflunkern" darf. Wie schade wäre es doch, wenn es keinen Osterhasen gäbe, der die Ostereier versteckt. Oder kein Christkind oder keinen Nikolaus.