kopf des mkindes viel zu klein

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sharon89 18.03.10 - 09:42 Uhr

Hallo ihr lieben,

ich war gestern im kh eig nur zur geburtsplanung natürlich wurde dort auch ultraschal gemacht und da stellte sich raus das der kopf meiner tochter ca.5-6 wochen zurück ist und er nicht mehr gewachsen ist. Ich war total schockiert bei der feindianostik in der 20ssw war noch alles oki und dan das jetzt . 2 ärzte waren dort und es wurde mind . 7 mal der kopf vermessen nichts die werte blieben gleich ! Ich fragte nur was den jetzt sei da wurde mir gesagt in 2-3 wochen wird nmochmal gemessen ist der koopf nur minimal grösser geworden oder garnicht mehr müssen die gehirnströme gemessen werden=(
und auf die frage ob meine tochter schäden im kopf haben könnte schaute er nur weg und sagte nichts . Na super die antwort kann ich mir ja wohl denken!
Wisst ihr vill was es sein könnte und könnte meine tochter tatsächlich schäden im kopf haben die vorher nicht zu sehn waren? und wie vstehn die überlebenschancen meiner maus ?
Über antwortungen und ev erfahrungen würde ich mich sehr frreun

mfg
sharon89

Beitrag von analena78 18.03.10 - 09:48 Uhr

über die chancen und so kann ich dir leider nichts sagen, aber ich wünsche dir das alles ok ist mit deiner maus und sie halt "einfach nur" nen kleinen kopf hat.
Das der Arzt dir nicht sagt was los ist find ich wirklich schäbig. Ich meine, ich würde es wissen wollen, denn deshalb fragt man ja. und wenn er dich dann so im ungewissen lässt find ich das - naja....
#liebdrueck

Beitrag von berry26 18.03.10 - 09:58 Uhr

Hallo,

ich hab jetzt mal gegoogelt:

http://de.wikipedia.org/wiki/Mikrozephalie

Aber warte mal ab. Ich weiß aus eigener Erfahrung das sich teilweise die einzelnen Körperteile unterschiedlich entwickeln. Bei meinem Sohn war über einige Wochen die Oberschenkellänge viel zu kurz und wir haben uns auch schon mit einer Behinderung auseinandergesetzt. Das ganze hat sich aber bis zur Geburt wieder vollkommen verwachsen und er ist ein gesunder kleiner Bursche.


LG

Judith

Beitrag von heike011279 18.03.10 - 10:01 Uhr

Hallo Sharon,

seltsam, dass bislang immer alles in Ordnung war und jetzt auf einmal der Kopf zu klein ist.
Ich würde mich erstmal NICHT verrückt machen. Das kann verschiedene Ursachen haben wie schlechte Messbedingungen, die körperliche Entwicklung war etwas weiter voraus und das Wachstum des Kopfes etwas zurück und und und. Vielleicht hat es sich bis zur nächsten Untersuchung auch schon wieder ausgeglichen.
Meine Arbeitskollegin hatte auch einen erheblich abweichenden Befund in ihrer Schwangerschaft, auch urplötzlich, und man riet ihr zu einem späten SChwangerschaftsabbruch.
Sie hat sich dagegen entschieden und siehe da: Heute ist sie Mama von einem KERNGESUNDEN kleinen Jungen.
Ich würde nicht eine einzige Messung alles bestimmen lassen.
Ich drücke Dir die Daumen, dass sich alles zum Positiven wendet.

Toi, toi, toi...lass mal von Dir hören!

LG
Heike

Beitrag von suzi_wong 18.03.10 - 10:10 Uhr

Liebe Sharon,

was gerade in dir vorgeht möchte ich mir nicht ausmalen....:-(

Die die Vorrednerin von mir habe auch ich mal dein "Problem" gegoogelt. Mach das bitte nicht solange du nichts näheres weist. Das macht dich nur noch verrückter!

Bei meiner Tochter wurde auch irgendwann mal ein Kleinerer Kopf gemessen. Der FA fragte mich ob ib bei meiner Geburt einen kleineren Kopf hatte, und das war auch so ( schon momisch, eigentlich bin ich ein Dickschädel #hicks )...dazu muss ich sagen das meine Mama in der SS geraucht hat.

Ich bitte dich jetzt eindringlich. gestern sag ich erst einen Bericht auf N24 bei der einer Schwangeren DIE Beshinderung diagnostitierte...und was war...nix! Obwohl man ihr zum Abbruch riet, sie vertraute ihrem Herzen.

Egal was ist, und ich hoffe und denke das Beste! Auch wenn das alles jetzt wie ein Mitleidsposting klingt....das ist nichts so. Ich kenne die Meinungen mancher Ärzte die sich dann nicht bestätigt haben. Demnach hätte ich jetzt nämlich auch kein Kind von 4 Jahren!

Ich drücke dich ganz fest!!

Melanie mit Sahra*2006 #verliebt und #ei Babyboy inside 26.SSW #verliebt
http://suziwong.jimdo.com/ #blume