Schreit jeden abend

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von nana32 18.03.10 - 09:49 Uhr

Meine Tochter ist eigentlich ein liebes und zufriedenes Kind.
Nur mit dem schlafen hat sie Probleme.
Es fällt ihr am Tag schon schwer einzuschlafen, aber abends ist es besonders schlimm.
Sie schreit 1-1,5 Stunden bevor sie es schafft einzuschlafen. Egal ob ich sie auf dem Arm habe oder ob sie liegt.
Ich bin echt verzweifelt und weiß nicht mehr weiter.
Ich habe schon morgens Angst vor dem Abend

Habt ihr einen Rat?

Beitrag von 04.06-mama 18.03.10 - 09:56 Uhr

Darf ich fragen wie alt deine Tochter ist? Ich habe gerade ober dir gepostet und bei uns läuft es ähnlich ab, leider wird er auch in der Nacht ein paar Mal munter und macht Terror. Bei uns denke ich aber das es damit zu tun hat das er im Moment soviele neue Sachen auf einmal lernt und das dann vielleicht wenn er zur Ruhe kommen soll nicht ganz leicht verarbeiten kann.

Ich hoffe auf jeden Fall das es ganz schnell besser wird, das ist mega anstrengend!

Lg 04.06-mama

Beitrag von nana32 18.03.10 - 10:00 Uhr

Sie ist 3 Monate, ich bin mit den Nerven am Ende

Beitrag von 04.06-mama 18.03.10 - 10:02 Uhr

Das glaub ich dir gerne, aber wirklich Rat weiß ich leider auch keinen.

Ich wünsch dir auf jeden Fall ganz viel Kraft und Durchhaltevermögen, es kann nur besser werden.

Lg 04.06-mama

Beitrag von mauz87 18.03.10 - 14:07 Uhr

Rat? Augen zu und durch ;) ...

Alina währt sich förmlich gegens schlafen.
Sie kann noch so müde sein, doch wenn Sie keine Lust hat dann will Sie nicht.

Das legt sich ... das ist nun das 3.te mal das Sie so ist bevor Sie zu Bett geht..

Beitrag von chani77 18.03.10 - 14:15 Uhr

Hallo nana,

unsere Tochter ist auch 3 Monate alt und es geht uns JEDEN Abend genauso und das fast von Beginn an. Ich höre von vielen Babys, bei denen das so ist.

Wir haben schon so viel probiert: viel Schlaf am Tag (WENN sie das dann mal machte, haha), hinlegen bevor die Schreiphase begann, hell, dunkel, Spazieren fahren viel oder wenig Bespaßung am Tag....
Und wenn sie schreit haben wir auch schon ne Menge durch: singen, wiegen, tragen, schaukeln, Finger im Mund, Pucken (half oft gut)...

Aber anscheinend können die irgendwie nicht anders. Zum Glück schreit sie nicht ganz so lange, ca. 30 min. Aber sie ist vorher schon anstrengend und quengelig. Und danach schläft sie wie ein Murmeltier. Zum Glück sind die Nächte ruhig.

Wir reiben uns an dem abendlichen Schreien nicht mehr auf und nehmen es hin, tragen sie ein bisschen oder kuscheln und lassen uns halt anschreien... Das macht es etwas erträglicher. Manchmal rätseln wir noch und morgen werde ich bei der U4 mal den Arzt fragen, aber ich denke, der wird uns auch nix neues erzählen.

Ich sag mir immer: Alles ist endlich...

Also locker bleiben und durchhalten #schwitz

Beitrag von lieke 18.03.10 - 21:56 Uhr

Hallo,

ich kann dir nur das "pucken" empfehlen.
Unser Kleiner hat immer so mit den Armen gefuchtelt, dass er gar nicht einschlafen konnte. Von einer Freundin hatte ich mir den "swaddle me" geliehen (da brauch man nix wickeln, ist super einfach auch wenn man es noch ie gemacht hat) und obwohl ich sehr skeptisch war, es hat Wunder gewirkt!!!

Am Anfang hat man ein schlechtes Gewissen, weil es irgendwie ja schon "gemein" aussieht, aber der Kleine grinst mich heute noch an, wenn er an unruhigen Abenden denn endlich im swaddle steckt!

Probier es aus, machen Babys mögen es.

LG,
Lieke