Basis für Hoffnung nach drei Fehlgeburten

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von cosima2 18.03.10 - 09:54 Uhr

Hallo ihr Lieben da draußen,
ich habe gerade die dritte Fehlgeburt in der 6./7. SS Woche in Folge hinter mir. Ich habe eine 21/2-jährige Tochter, die SS mit ihr verlief absolut problemlos, so dass ich mir nie hätte vorstellen können, dass mir so etwas passiert. Irgendwie kann ich es, auch wenn es jetzt passiert ist, gar nicht fassen. Mein Mann und ich haben die Hoffnung, dass es nochmal klappt noch nicht aufgegeben und werden auch sämtliche Tests durchführen lassen. Einen Hinweis gibt es bereits, meine Gebärmutter ist leicht herzförmig und hat eventuell ein Septum, nur haben mir verschiedene Ärzte gesagt, dass das eher zu einem späteren Zeitpunkt der SS ein Problem darstellt, zumal es auch nicht so aussah, als hätte sich der Embryo an einer ungünstigen Stelle eingenistet. Meine frage an euch ist, ob ihr Erfahrungen mit Gebärmutteranomalien habt, ob ihr Geschichten von Frauen kennt, die nach mehreren Fehlgeburten eine erfolgreiche SS hatten oder selbst die Erfahrung gemacht habt, ob bei denjenigen mit erlebten Fehlgeburten eine Ursache gefunden wurde, ob ihr Ursachen kennt, die vielleicht wahrscheinlicher sind als andere, wenn man so wie ich nach einer erfolgreichen SS Fehlgeburten erleidet...mir würde es einfach helfen, ein paar Erfolgsgeschichten zu hören...oder auch Ratschläge, was es sein könnte...es dauert nich so lange, bis man die Untersuchungen machen kann!
Vielen lieben Dank und Kopf hoch, an alle Mitbetrroffenen!!!javascript:atc('#sonne');
cosima

Beitrag von hannah.25 18.03.10 - 10:01 Uhr

liebe cosima,

ich hab leider keine antwort auf deine frage und kenne mich im speziellen mit gebärmutteranomalien nicht aus.
aber ich wollte dir einfach sagen, dass es mir leid tut, dass du dein sternchen verloren hast und diese erfahrung nun zum dritten mal machen musstest. ich glaub, niemand von uns hat je gedacht, mal hier zu landen. #schmoll

ich find es aber gut, dass ihr die hoffnung nicht aufgebt. und es ist gut, dass ihr sämtliche untersuchungen machen lasst. ich glaub, das gibt euch ein gefühl von sicherheit und zuversicht für die nächste schwangerschaft.

ich wünsch dir und deinem mann alles gute, ganz viel kraft und weiterhin so viel optimismus!! #liebdrueck

alles liebe
hannah mit ##stern niklas und #stern sarah im herzen

Beitrag von cosima2 18.03.10 - 10:45 Uhr

Liebe Hannah,
danke für die mitfühlenden Worte. Ja, natürlich hätte niemand gedacht, hier zu landen...ich verstehe es einfach nicht, nach meiner ersten problemlosen SS...aber ich habe jetzt schon häufig ähnliche Geschichten gelesen und denke mittlerweile auch, dass das ein Bereich ist, indem es es keine Klarheit gibt. Selbst Frauen, die gsagt bekommen, dass sie nie eigene Kinder auf natürlichem Wege bekommen kann, werden plötzlich schwanger und tragen ein Kind aus, das ist auch der Punkt warum ich nicht aufgeben kann und möchte. Ich bin glaube außerdem an Gott und denke, er bestimmt, wann ein Kind kommt. Die Tests mache ich zur "Gewissensberuhigung", um nicht "umsonst" eine weitere Fehlgeburt mitmachen zu müssen.
Dir auch alles Gute und ganz viel Kraft.
cosima

Beitrag von babe-nr.one 18.03.10 - 10:09 Uhr

hallo!
ich habe im mai 07 einen gesunden jungen geboren.
im november 08 die erste fg, im januar 09 dann die 2. und im april 09 dann die 3.
immer aus verschiedenen gründen...
die erste fg war gaaanz früh, bekam einen tag nach dem positiven test blutungen.
das 2. war ein windei, und das 3. verlor ich durch riesige hämatome#schmoll
daraufhin wurden alle möglichen blutuntersuchungen gemacht(gerinnung, gene,ect)außer dies immunuglobisierung(?), da wir ja schon ein gemeinsames gesundes kind haben.
außer einer leichten sd-unterfunktion wurde nichts festgestellt.das baby war auch vollkommen gesund.
daraufhin hatte ich dann eine gebärmutterspiegelung, wo man eine verwachsung entfernte, die für die hämatome hätte verantwortlich sein KÖNNEN.
im oktober wurde ich dann wieder schwanger und ich dachte, mein alptraum beginnt von vorne#schock-ich bekam WIEDER blutungen, trotz utrogest....
also war doch keine ursache gefunden worden....kein mensch kann mir sagen, WARUM ich blute....
ich musste wieder im kh liegen...diesmal erfolgreich#freu-nach 8 wochen bettlägrigkeit waren wir über den berg, und nun bin ich fast in der 28. woche.....
nimm auf jeden fall alle untersuchungen an, die man dir anbieten kann!man ist schonmal erleichtert, wenn man weiß, WAS dafür verantwortlich sein könnte...
alles liebe!!!#herzlich

Beitrag von cosima2 18.03.10 - 10:38 Uhr

Danke für die schnelle Antwort! Es freut mich sehr für dich, dass du "erfolgreich" schwanger bist und wünsche dir alles gute für den weiteren Verlauf deiner SS und die Geburt. Deine Fehlgeburten waren ja auch alle sehr früh, so dass ich hoffe, du kannst jetzt, da du in der 28. Woche bist, deine SS genießen. Es ist doch eigentlich ein sehr sehr schöner Zustand, also ich habe meine erste SS dermaßen genossen, wie gesagt, ich hoffe, du kannst das nach all dem bangen nun auch. Wann waren denn die Blutungen? Das war sicher hart....8 Wochen...
Liebe Grüße,
cosima

Beitrag von babe-nr.one 18.03.10 - 13:03 Uhr

leider kann ich die schwangerschaft nicht genießen#schmoll...
eigentlich dachte ich, sobald die ersten 12 wochen rum sind, wird alle besser....aber die angst bleibt trotzdem noch#schwitz....
danach hibbelte ich der 24. woche entgegen(wegen überlebenschancen), und dachte, DANN wird es besser...aber nixda...ich hab trotzdem totale angst, das etwas schief geht...
und jetzt hibbel ich der 30. woche entgegen, warum, weiß ich nicht#gruebel
wahrscheinlich in der hoffnung, das ich die schwangerschaft DANN genießen kann, aber daran glaube ich nicht;-)
als ich die blutungen im aril letzten jahres bekam, war ich anfang der 9. ssw.
und diesmal erst in der 7#schwitz...
lass mal was von dir hören, was bei dir rauskam!
lg#blume

Beitrag von cosima2 19.03.10 - 22:47 Uhr

ohje, das hatte ich schon fast befürchtet, dass die angst bleibt. aber jetzt geht ganz bestimmt nichts mehr schief, zumindest nichts grundlegendes. das sagst du dir aber sicher auch...drück die daumen, dass du wenigstens die letzen wochen mit rundem bauch genießen kannst. alles was jetzt noch passieren kann, z. B. leigen müssen wegen vorzeitigen wehen, ist doch ein klacks für dich. du arme, 8 wochen liegen in der 7. woche, wo alles noch so unsicher ist....aber es ist gut gegangen und es wird gut ausgehen!
liebe grüße,
cosima

Beitrag von komma246 18.03.10 - 18:55 Uhr

Hallo Cosima,

Ich hab auch schon 2 fehlgeburten und 1 Elssw hinter mir. Ich wurde jetzt im Maerz, nach 8 Monaten Untersuchungen wo mir zwar gesagt wurde dass ich eine Missbildung der GM habe aber niemand mir genau sagen konnte welche, erfolgreich mit einem Septum operiert (er wurde entfernt). Mein Fa hat vor der Operation gemeint und das habe ich auch im Internet gelesen dass bei einem Septum die Chance viel höher liegt für FG und dass nach der Op die GM genauso gut funktionniert wie die ohne Septum. Jetzt kann ich wieder im July mit dem Ueben loslegen, lass aber in der Zwischenzeit sämtliche andere Tests machen.

Woher kannst du genau wissen wo die Einistung stattgefunden hat. Hast du ein 3D US gemacht?

Falls du Fragen hast kannst du mir jederzeit schreiben.

LG
Komma

Beitrag von cosima2 19.03.10 - 22:40 Uhr

hi komma,
das tut mir leid, dass du auch schon viel durchgemacht hast. mir schrieb jemand in einem anderen forum, dass sie sich nicht vorstellen kann, dass es aufgrund einer gebärmutteranomalie dreimal zu einer FG kommen kann. aber gut, es kommt sicher auf die anomalie an und in welcher ss woche die FG war. und du machst ja auch sowieso auch noch alle anderen untersuchungen, das ist gut.
ich weiß nicht genau, wo die ss war, der arzt im kh meinte aber, es sähe es so aus, als wäre die ss eher im oberen linken bereich und nicht mittig, wo das septum ist. 4 monate bzw. zyklen sollst du warten?
wünsche dir alles gute-kraft und zuversicht!!!
grüße,
cosima