Gruselige Phantasie...

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von hanni123 18.03.10 - 10:27 Uhr

Huhu,

manchmal habe ich den Eindruck, mein Sohn (3,5) schleicht sich nachts ins Wohnzimmer und guckt heimlich irgendwelche Horrorschocker. ;-) Wenn er spielt, erfindet er teilweise so gruselige Geschichten, dass ich mich schon frage, woher er das hat. Monster, die Menschen zerhacken und kochen, sowas in der Art. Hannibal Lecter lässt grüssen. ;-)

Er sieht eher wenig fern, Sandmännchen, Lauras Stern, Petterson und Findus, diese Kategorie. Sicher nix mit Monstern. Märchen lesen wir schon, aber z. B. nicht Hänsel und Gretel.

Wie kommt er auf sowas? Kindergarten? Ist das was Jungs-typisches?

(Ich halte es jetzt nicht für ausserordentlich bedenklich, er erzählt es ja mit ganz kindlicher Naivität, es klingt nur in den Ohren von Erwachsenen mit dem Hintergrund Psychoschocker einfach gruselig…)

LG

Hanna

Beitrag von jimmytheguitar 18.03.10 - 10:42 Uhr

Tja, das ist ja mal eine gute Frage. Habe auch so ein Exemplar zuhause (gut, er ist schon 5 1/2 Jahre alt). Aber er tötet schon seit er etwa 3 geworden ist. Ständig sterben die Akteure in seinem Spiel oder machen sich gegenseitig tot, essen sich auf usw...

Ebenso wie deiner darf er eher wenig fernsehen, auch nur solche Sendungen wie du genannt hast.

Ich würde es daher als Jungs-typisch erklären. Wobei dies ja keine wirkliche Erklärung ist... Naja, Sorgen mach ich mir auch nicht, meistens werden die Figuren doch wieder lebendig...

LG
bin gespannt ob es anderen Jungen-Mamas auch so geht!

Beitrag von sunny-girl-00 18.03.10 - 10:43 Uhr

ich kenne das... meine kinder schauen überhaupt kein fern... ist wohl die phantasie die sie von naturaus haben...


bei meiner tochter dachte ich sie schaut nachts heimlich pornos...
wir waren als sie 3 war bei ikea und sie durfte sich was aussuchen, sie wollte das steckenpferd... wir waren also auf dem weg zur kasse uns sie schrie durch den halben laden: *und wenn wir daheim sind, zieh ich mich nackig aus und setze mich aufs pferd* da musste ich auch erstmal schlucken....

manchmal spinnen kinder halt ein wenig...

Beitrag von nineeleven 18.03.10 - 10:45 Uhr

Hallo,
hm also meine Tochter (3 3/4) hat auch schonmal tot in der Ecke gelegen, ihre Puppe beerdigt, die Katze erschossen, usw.

Sie sieht sowas an sich auch nicht, aber manchmal sieht sie halt auch kurz Bilder von Nachrichten im TV oder in der Tageszeitung.

Wir können gut damit umgehen, ich erkläre ihr, dass es Teile auf der Erde gibt wo es böse Menschen gibt, wo es Kinder gibt die nichts zu essen haben usw. Ich seh das nicht so eng, da ich denke, sie wächst in diese Welt rein und sollte nicht irgendwann mit 8 oder 10 Jahren erfahren, dass nicht alles rosarot und bunt ist.

Im Kindergarten spielen sie auch häufig erschiessen u.ä. Da wird dann halt mal mit ner Banane oder nem Stift auf jmd. geschossen, ja mein Gott, haben wir doch nicht anders gemacht.

Allerdings, zerhackt hat sie noch niemanden #zitter

Ich an deiner Stelle würde ich deinem kleinen Mann erklären dass man sowas nie mit echten Menschen oder Tieren machen darf. Ansonsten glaube ich, auch wenn es Schockfantasien sind, dass das zur gesunden Entwicklung eines Kindes gehört, wenn er überhaupt Fantasie hat.

Gesundes Mittelmaß finden eben.

LG nineeleven

Beitrag von espirino 18.03.10 - 10:56 Uhr

Hallo,

so mit zerhacken und aufessen, daß spielen meine Kinder zwar nicht und wenns bei Tom und Jerry daraum geht, daß Tom nen Stahlträger auf den Kopf bekommt, sag ich auch immer gleich: Das geht aber nur im Trickfilm.

Ich denke, daß die Kinder im KiGa ne große Rolle spielen und - worauf meine Kinder sich spezialisiert haben - die Nachrichten im Autoradio. Da schnappen sie Unmengen von Zeugs auf, von dem ich nicht so richtig weiß, wie ichs verdeutlichen soll. Letztens ist einer vor nem Amtsgericht verurteilt worden, weil er eine Frau zum Sex gezwungen hat. Die promte Frage, was ist Sex kam vom Rücksitz.
Da war ich erstmal ratlos. Ich erklärte dann, daß das ne Sache zwischen Mann und Frau ist und beide einverstanden sind. Ist einer davon das nicht, tut er dem anderen damit weh und kann bestraft werden.

Solange sie nicht wirklich austesten, wie belastbar ein Katzenschwanz ist oder ob man eine Puppe wirklich essen kann gehts ja noch.

LG Jana

Beitrag von schullek 18.03.10 - 12:06 Uhr

hallo,

Kinder sind magisch angezogen von dem anderen, dem Bösen, dem, was sie selber nicht sind und sein wollen. Aber gerade weil es etwas ist, was abgelehnt wird, von der Gesellschaft, wird es um so anziehender.
Mit anderen Worten: es ist völlig normal!

Mein Sohn hat auch eine blühende Phantasie und erzählt teils ähnliches. Bei Rollenspielen ist er nicht etwas der Superheld, der König oder der Gute. Nein, er ist immer der Böse, kräftige und niederträchtige.
In seinem Verhalten anderen ggü. im realen Leben aber ist er sehr sozial. Kein hauen, kein schupsen etc. Vielleicht lebt er das eben so aus...

lg

Beitrag von jeannylie 18.03.10 - 12:36 Uhr

Zitat meines 5 jährigen Sohnes und seiner 6 jährigen Spielgefährtin: "Komm, wir töten einen Teddybär!!"" #schock

Ja da fällt einem als Mutter nicht viel zu ein :-)
Ich denke das ist normal.
Übrigens hatten wir diese Nacht um 3 auch wieder einen Geist im Haus der Julian ins Ohr gebissen hat. Deswegen kam er zu uns ins Bett. Dürfte wohl in die gleiche Kategorie fallen #rofl