mein sohn die heulsuse....

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sunny-girl-00 18.03.10 - 10:39 Uhr

hallo ihr lieben....


mein sohn ist 3 jahre alt und die totale heulsuse... ich weiss nicht mehr weiter... der weint wegen jeder kleinigkeit los und steigert sich immer weiter rein...

selbst wenn der grun
d noch so lächerlich ist fängt er an zu heulen und hört so schnell nicht mehr auf... ich versuche schon immer nen spass draus zu machen, bei meiner tochter (5) klappt das immer super aber er schreit richtig gegen an, so das er bloss nicht verstehen kann was ich sage...


habt ihr auch solche *memmen* :- daheim? wie geht ihr damit um?


Beitrag von susanne.greuel 18.03.10 - 10:51 Uhr

also memmewürde ich das nicht nennen...ich denke das hört sich nach einer phase an...kann er irgendwas neu?? oder hat sich was gravierendes verändert bei euch??? kinder äußern vieles durch weinen...hast du ihn mal gefragt ob ihn was bedrückt???

lg

Beitrag von sunny-girl-00 18.03.10 - 10:58 Uhr

bei uns ist eigentlich alles beim alten... ein paar kleine veränderungen gibt es zwar aber es ist nichts was ihn stört.. im gegenteil, wir sind halt wieder ne richtige familie... in die kita geht er auch nicht gern, er würde am liebsten den ganzen tag in meinem arm liegen und bei mir sein... aber das geht ja nun mal nicht...


er fängt ja schon an zu heulen wenn seine schwester dem wasserhahn zudreht und er noch nicht fertig ist mit waschen... wenn ich dann zu ihm sage, das es doch gar nicht schlimm ist, weil er ihn doch nur wieder aufdrehen muss, fängt er erst richtig an zu schreien und klammert sich an mir fest...

Beitrag von moisling1 18.03.10 - 10:58 Uhr

das ist normal meine maus hatte das bis vor kurzen auch!
das geht vorbei!

Beitrag von sunny-girl-00 18.03.10 - 11:00 Uhr

ich hoffe es... das zerrt echt an meinen nerven....


meine tochter hatte diese phase nie....

Beitrag von moisling1 18.03.10 - 11:18 Uhr

ja ich war auch immer fix und alle!besonders schlimm war es an papas freien tagen!nun ja nun ist es fast vorbei!

Beitrag von sunny-girl-00 18.03.10 - 11:21 Uhr

ja das fällt mir auch auf, wenn mein mann da ist dann nutzt er jede gelegenheit mich von ihm weg zu holen in dem er weint....

Beitrag von celina1002 18.03.10 - 11:00 Uhr

Wie Du über Dein Sohn schreibst find ich echt zum ......!!!!

Beitrag von sunny-girl-00 18.03.10 - 11:04 Uhr

haha... das ist doch alles nicht böse gemeint... ich liebe meinen sohn... nur habe ich nun mal ne kotterige schnauze...

du musst das nicht so verbissen aufnehmen... das ist meine art...

Beitrag von fliegenpilzz 18.03.10 - 11:44 Uhr

dann schreib das doch dazu ;-)


GrüßeMaria

Beitrag von celina1002 18.03.10 - 12:33 Uhr

Okay dann ist ja gut ich finde das schlimm wenn man so über sein Kind schreibt.
Weil auch ein Junge darf weinen und wenn er moment auch extrem seine Gefühle zeigt das geht wieder vorrüber. Knuddeln Ihm oft genug
Lg Kathi

Beitrag von sunny-girl-00 18.03.10 - 13:54 Uhr

um gottes willen, ich würde nie was schlechtes über meine kinder sagen.. die sind doch mein leben..


ich habe manchmal das gefühl das er so ist weil ich ihn zu sehr bemutter... und er denkt mit mir kann er es machen... er ist auch bei anderen nicht so.. sobald ich aber dazu komme fängt er wieder an zu weinen, wegen irgendeiner kleinigkeit...

ich sollte dem vielleicht einfach nicht zu viel bedeutung schenken... er ist ja noch ein kleinkind...


Beitrag von fruehchenomi 18.03.10 - 11:10 Uhr

Ach herrje - war er schon immer so oder ist das neu ? Bei "neu" tippe ich eben auch auf "Phase". Bei schon immer so - puuuh - das kann bleiben.
Der Sohn meiner Nichte ist auch so einer. Mittlerweile geht er in die 4. Klasse und - wenns ganz dicke kommt und er weiß sich nicht zu helfen, heult er immer noch....
Aber Gottseidank nur noch gaaaaaaaanz selten.
Aber bis zur 1. Klasse war er da auch noch gut drin - und ließ sich durch NICHTS davon abbringen.
Obwohl er sonst ein absolut pfiffiges Kerlchen ist, absolut kein Problemkind.
Leider kein Rat - nur ein Trost !
LG Moni

Beitrag von sunny-girl-00 18.03.10 - 11:17 Uhr

also diese *phase* hält schon seit gut 1 jahr... am anfang habe ich auch noch gehofft das bald vorbei ist, aber mittlerweile habe ich das gefühl es wird immer schlimmer...

bis vor kurzen war es noch so das zu dieser heulerei noch ein hunger *problem* hatte... das war wirklich peinlich... da hat er ständig unterwegs angefangen bitterlich zu weinen und zu schreien das er hunger hat... obwohl er zuvor gerade was gegessen hat... selbst in der kita hat er die erzieherinnen voll gejammert das er hunger hat... zum glück ist er ein kleinen specki und man sieht ihm an das er ausreichend nahrung bekommt... und das ist jetzt gott sei dank vorbei....

Beitrag von tomama 18.03.10 - 11:28 Uhr

Hallo,

es gibt einfach Kinder, so so "heulsusig" und "memmig" sind. Das ist eine Charakterfrage. Aber weißt Du man kann es auch "sensibel" und "gefühlvoll" nennen und das sind Eigenschaften, die ich an Menschen sehr schätze.

Kann mir aber auch vorstellen, daß das Geplärre anstrengend ist, aber je älter er wird und je besser er sich anders verständlich machen kann, desto weniger werden dann diese verzeifelten Heulattacken. Lach ihn bitte nicht mehr aus, das verstärkt sein Gefühl unverstanden zu sein. Laß ihn sich ausheulen und beruhigen und rede dann in Ruhe mit ihm. Oder versuche ihn abzulenken, frag ihn ob er ein Buch lesen oder Kuscheln möchte. Das funktioniert bei unserer Maus meistens.

gruß tomama

Beitrag von sunny-girl-00 18.03.10 - 11:37 Uhr

ich lache ihn doch nicht aus... ich versuche das in eine lustige richtung zu ziehen und nichts weiter... ich sage etwas und verziehe dabei keine miene... bei meiner tochter klappt das super, die fängt sofort an zu lachen und alles ist vergessen...

wenn er gerade wieder soeinen *anfall* hat dann kann ich ihn mit nichts ablenken... das ist ja das problem...

meine tochter ist sensibel! aber nicht er... :-D


und ja! es ist sehr anstrengend... tägliche kopfschmerzen gehören zu meinem leben dazu...:-p

Beitrag von tomama 18.03.10 - 12:52 Uhr

Hallo,

dann habe ich das mit dem Lachen falsch verstanden, sorry.

So einen richtigen Tipp habe ich allerdings auch nicht. Wenn unsere Tochter so richtig ausflippt, was zum Glück nicht so häufig vorkommt, und ich den Grund nicht einsehe, dann sage ich ihr das auch. Und wenn sie dann weiter kollert, dann schick/trag ich sie in ihr Zimmer, verlasse selber das Zimmer oder schimpfe auch mal kurz und lauter mit ihr. Das hilft bei unserer Tochter, aber jedes Kind ist eben anders. Wenn ich ihrem "Anfall" ein Ende gesetzt habe, dann kommt sie schluchzend zu mir uns sagt: "Ich kann mich nicht beruhigen", dann sage ich: "Das ist nicht schlimm mein Schatz, komm zu Mama, ich kuschel mit Dir und dann kannst Du Dich wieder beruhigen. Dafür ist Deine Mama doch da". Ja, und das hat bislang immer geholfen.

lg tomama

Beitrag von fliegenpilzz 18.03.10 - 11:43 Uhr

memmen ???? Nein ! Mein Kind darf weinen !!!!

Ich finde es nicht schön ein Kind Memme zu nennen weil es weint oder mehr weint als andere.

Beitrag von sunny-girl-00 18.03.10 - 11:49 Uhr

ja, ich weiss ja... für menscen die mich nicht kennen kann es schrecklich anhören wie ich schreibe... ist aber alles mit nem :-) im gesicht... also keine bange, meine kinder dürfen auch weinen... nur ist es teilweise sehr extrem bei ihm...


wollte nur wissen ob hier jemand tipps und tricks für mich hat, mit denen ich das etwas minimieren kann ;-)

Beitrag von fliegenpilzz 18.03.10 - 11:54 Uhr

ok:-)

hmmm tipps....warten bis er erwachsen ist? ;-):-p

wenn mir was einfällt schreib ichs dir :-)



GlG

Beitrag von friedchen76 20.09.10 - 23:14 Uhr

Sunny girl, das klingt bekannt. Meine Tochter, mittlerweile 4, kann mich auch in den Wahnsinn treiben mit ihrer Heulerei (kein Wunder, dass ich in diesem Forum lande). Das liegt bei ihr oft daran, dass sie gerne mehr Kontrolle ueber die Situation haette. Sie ist ein Sensibelchen mit starkem Willen, sozusagen. Im Kindergarten und auch mit erwachsenen Fremden supersozial (Gott sei Dank) aber eben zu Hause/im Auto/auf dem Heimweg/an der Schwester gerne mal Stress abreagieren. Sie bringt mich (ebenfalls nicht immer "Sonnenschein" und oft gestresst) mit Jammern und Meckern in Nullkommanix auf die Palme, und das weiss sie nur zu gut. Was mir hilft ist a) ihr Zeit lassen (schwer!!!) b) ihr erlauben, sich einen sicheren Ritual"Rahmen" im Alltag zu bauen c) selber mal die Luft raus lassen und nicht alles so ernst nehmen. Stress uebertraegt sich halt auf Kinder. Ansonsten hab ich keinen guten Rat und nehme gerne welche an. ;-)

Beitrag von viva-la-florida 18.03.10 - 12:37 Uhr

Hmmmm, ich schließe mich da "Fliegenpilzz" mal an.

Einer ist so, der andere eben so - und perfekt ist Gott sei Dank niemand.

Wahrscheinlich ist es wirklich nur eine Phase. Wenn nicht, dann ist es aber auch kein Drama.

Und bloss nicht auslachen. Ich habe das als Kind gehasst :-( und mich dann immer so unzureichend gefühlt. War nämlich selber lange nah am Wasser gebaut.

LG
Katie

Beitrag von sunny-girl-00 18.03.10 - 14:01 Uhr

ich lache ihn nicht aus... das würde ich nie tun... dann fühlt er sich erstrecht schlecht und das ist ja nicht meine absicht...

die geschichte von heute morgen z.b.

er war noch nicht fertig mit dem waschen, seine schwester hat aber den wasserhahn zugedreht und er fing an deshalb an bitterlich zu weinen... und hat mir schluchzend erzählt was *grausames* passiert ist. um ihn abzulenken habe ich ihn gefragt ob der wasserhahn jetzt nie wieder an geht und wir uns jetzt nie wieder waschen können? und er sagte nein! ich: wollen wir mal schauen ob da noch wasser raus kommt? er: jaaaaaaaaaaa.... ich mach den hahn an und siehe da, das wasser läuft! was für ihn aber grund war noch mal richtig los zu schreien und zu weinen...


Beitrag von viva-la-florida 18.03.10 - 14:08 Uhr

Puh, das hört sich aber wirklich nach einer Phase an.
Wird sich schon wieder geben.
Dann kann ich nur raten: abwarten und durchhalten #heul

LG
Katie

Beitrag von sunny-girl-00 18.03.10 - 14:49 Uhr

ja, wir werden das schon durchstehen... hoffe das ist bald vorbei :-D


danke für das nette *gespräch* mit dir;-)

  • 1
  • 2