Ferro sanol oder ferrum hausmann???Bitte dringend

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von nesex 18.03.10 - 11:19 Uhr

hi
mein sohn kahm ja in der 28 ssw zur welt schon im krankenhaus hatte er eisenmangel und hat 2mal schon bluttransfusion gehabt.jetzt ist er seit einem monat zu hause und hat 5mal 3 tropfen ferro sanol gekriegt was schrecklich war weil er nur noch bauchschmerzen davon hatte aber der eisenwert hat sich nicht verbessert obwohl ich die einnahme strikt eingehalten habe,und liegt immernoch bei 8.5 bei ihm.jetzt haben wir von der kinderärtzen ferrum hausmann gekriegt und sollen 1 teelöffel pro tag geben ob ers vielleicht besser verträgt.was habt ihr für erfahrungen???ist 8.5wirklich so niedrig????

Beitrag von yale 18.03.10 - 11:28 Uhr

Die ferro sanol sollte leon auch noch bis zum 2 Lj bekommen.

Dadurch das auch er immer bauchweh hatte hab ich die Weggelassen und seine werte sind voll in Ordnung.

Was auch gut sein soll ist Rotbäckchensaft.

Aber ob der bei so einem kleinen mann schon empfehlendswert ist bleibt fraglich.

Mit dem Ferrum Hausmann hab ich keine erfahrungen.

Beitrag von charli81 18.03.10 - 13:05 Uhr

ja,

8,5 ist zu niedrig.es ist wichtig,dass dein baby,solange der HB wert noch so niedrig ist,eisen zugefuehrt bekommt!!!

joel hatte auch lange zeit solche werte.wir konnten aber nach ca.8 monaten die eisentropfen absetzen.
die kleinen brauchen einfach eine weile,ehe sich der wert stabilisiert.

diesen saft,kenne ich nicht.aber wenn dein KIA den verschreibt,wuerde ich es mal ausprobieren.

lg anna

Beitrag von rowan855 18.03.10 - 14:10 Uhr


Hi Du :-)

Unsere Maus bekam auch die Ferro Sanol. Wir gaben die immer mit Espumisan, damit nahm sie die super und das Esp.half auch noch die ersten Monate für das Bauchweh. Sie vertrug die Eisengabe vom Bauch zwar auch nicht, doch da mussten wir halt durch, bis sie die 3 Monatskoliken vorbei hatte. Und es stimmte, mit knapp 4,5 Monaten war der ganze Spuk vorbei.
Hatten nochmal zum 8.Monat versucht die abzusetzen, was leider nicht so gut war, dehalb nahm unsere Kleine die Tropfen, bis zum 12.Monat.

Da sie so sehr krampfte, hatten wir mit dem Kh abgesprochen, das wir die Eisengaben auf den ganzen Tag verteilten, sie bekam also statt 3x5 Tr. 5x3 Tr. So vertrug sie es besser. Eine Alternative für Euch?

bye Rowan