Wurzelbehandlung in 8. SSW???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von frafri1 18.03.10 - 11:20 Uhr

Ich hatte schon zwei mal wegen meinen Zahnschmerzen gepostet.
Nachdem der Zahnarzt mit die Füllung vom Freitag am Dienstag wieder entfernt hat und mir ein anderes Medikament zur Nervberuhigung gelegt hat, hab ich heut immer noch Schmerzen. Ich werd noch irre! Jetzt im Moment geht es zwar einigermaßen, aber heut nacht hab ich mich nur von einer auf die andere Seite gewälzt.
Mein Dr. meinte, dass als nächster Schritt nur die Wurzelbehandlung bleibt. Da ich die Schmerzen eines absterbenden Zahnnervs von anderen Zähnen schon kenne, hab ich echt Schiss davor. Außerdem bleibt ja da auch noch das Problem, dass bei ner Wurzelbehandlung immer geröngt werden muss.
Was meint ihr? Kann es sein, dass die Wirkung des eingelegten Medikamentes auch noch so spät (nach 2 Tagen) eintreten kann und somit vielleicht doch noch alles gut wird?

Vielen Dank für eure Antworten...

Beitrag von julianeundraik 18.03.10 - 11:29 Uhr

Wie und wann das Medikament wirkt, kann ich dir leider nicht sagen. Ich kann dir aber sagen, dass ich bis jetzt seit der 5.SSW eine Wurzelbehandlung am Backenzahn habe. Der Arzt hat nicht geröntgt. Macht die Sache natürlich nicht einfach, aber machbar. Er kann ja auch betäuben. Das ist in der SS kein Problem, da gibt es spezielle Betäubungsmittel.
Qual dich nciht mit Schmerzen rum. Es wird ja nicht besser und die SS dauert noch ne Weile.

Gute Besserung
Juliane

Beitrag von frafri1 18.03.10 - 11:35 Uhr

Ich will mich eigentlich auch nicht mehr quälen. Das Problem ist nur, dass ich schon 2 Lücken habe und zusätzlich auch schon 3 wurzelgefüllte Zähne. Das heißt, ich kämpfe um jeden gesunden Zahn.... mal sehen wie lang noch...
Ich hab grad angerufen beim Zahnarzt, eigentlich hätte ich heut einen Termin zur Prophylaxe gehabt. Den hab ich erstmal verschoben. Er soll sich lieber den Zahn erst nochmal anschauen. Mal sehen, was er dann meint.

Danke für Deine Antwort. Es tut gut, wenn man weiß, dass es Leidensgenossinen gibt. ;-)

Beitrag von vonnimama 18.03.10 - 11:29 Uhr

Hallo,

ich hab 2 Wochen , bevor ich schwanger wurde im August Zahnschmerzen bekommen. Bin dann zum Doc und der hat gesagt, der Zahn sei nicht mehr zu retten. Er hat ne Wurzelbehandlung gemacht, den Zahn provisorisch geschlossen (Medikament rein) und gemeint, in 4 Wochen können wir loslegen mit der Wurzelfüllung, wenn der Zahn sich beruhigt hat. Schmerzen hatte ich keine wesentlichen.

Dann hab ich den pos. SS-Test in den Händen gehalten. Bin dann zum Termin zum Doc und hab ihm gesagt, ich sei in der 5. oder 6. Woche schwanger. Er meinte, da könne man dann jetzt nix machen und er wird den Zahn bis zur Entbindung provisorisch versorgen (öffnen, Medikament erneuern, schließen) und wegen der Röntgerei kann er jetzt keine Wurzelfüllung machen. Zu riskant.

Jetzt doktorn wir schon 8 Monate an dem Zahn rum und es nervt wirklich, weil diese provisorischen Füllungen ganz gern mal zerbröckeln oder abbrechen. Bin ca. alle 3 - 4 Wochen da. Aber jetzt halte ich den Rest auch noch durch, sonst wär alles für die Katz gewesen. Ab und zu hab ich ein leichtes Druckgefühl im Zahn, weil ein Nervenstück nicht rauszubekommen ist. Direkt nach der Geburt werde ich röntgen lassen und dann mal weitersehen ...

LG Yvonne

Beitrag von love-2009 18.03.10 - 11:30 Uhr

Hallo:-)

ich bin auch grade zurück vom Zahnarzt weil ich letzte Woche Mega Zahnschmerzen hatte , das erste was er mir gesagt hat ist er könne keine Wurzelbehandlung machen in der Schwangerschaft , heute muste ich wieder hin um die Füllung neu machen zu lassen und letzte Woche hat er mir ein Medikament gespritzt was ich auch in der SSW darf, heute sagte er er könne jetzt nichts machen an dem Zahn bis die SSW vobei ist und dann sollte ich sofortkommen und er würde die Wurzelbehandlung machen. Eigendlich sollte das medikament am selben Tag noch wirken vieleicht soltest Du noch mal zum Zahnarzt hin .

Lg. und #liebdrueck das dein zahnweh bald weg ist
love-2009#ei 14 SSW#verliebt

Beitrag von frafri1 18.03.10 - 11:37 Uhr

Bei Dir hat das Medikament wohl geholfen? Ach, Glückliche!
Ich hab vorhin grad angerufen. Ich geh heut nochmal zum Doc. Mal sehen, was er meint.
Vielen Dank für Deine Antwort, es tut gut, zu lesen, dass es Leidensgenossinen gibt ;-)
Liebe Grüße,
frafri1

Beitrag von love-2009 18.03.10 - 14:06 Uhr

Das weiß ich noch nicht so genau ob es geholfen hat,
er hat nur die Wurzel zu gemacht und grade beim essen tat es auch etwas weh und war ganz komisch , wenn ich morgen Zahnweh dann renne ich ihm die praxis ein :-D

weil sobald ich beisse habe ich so ein druck auf dem Zahn :-(

Hoffe das es bei Dir besser wird :-D

lg.
love-2009

Beitrag von vanessalein 18.03.10 - 11:37 Uhr

Also, wenn Deine Schmerzen weiter anhalten, kann Dein ZA die medikamentöse Füllung rausnehmen und die Wurzelkanäle des Zahnes eröffnen (unter Betäubung). Dann sollte der Druck und die Schmerzen weg sein! Das ganze ist dann der Beginn einer Wurzelbehandlung. Der Zahn muß allerdings offen bleiben, bzw. provisorisch verschlossen werden, den bei einer Wurzelbehandlung muß evtl. mehrmals ein Röntgenbild gemacht werden. Nur dann kann auch der Zahn wieder eine entgültige Füllung bekommen.
Allses halb so wild, keine Angst!

LG Vanessa + #ei 10+5

Beitrag von frafri1 18.03.10 - 11:43 Uhr

Na ich weiß nicht. Ich habe schon 4 Wurzelfüllungen bekommen. Bei 2 davon musste ich am Ende eine Wurzelspitzenresektion über mich ergehen lassen. Ein Zahn davon musste mir im Dezember gezogen werden, weil sich wieder ein großer Entzündungherd an der Wurzelspitze bebildet hatte.
Auf solche Sachen hab ich und mein Krümel grad echt kein Bock.
Mal sehen, was der Doc. heut nachmittag meint. Vielleicht gibts ja doch noch ne Chance für den Zahn. Im Moment hab ich das Gefühl, dass es besser wird. Das Problem ist halt nur, dass mir seit gestern irgendwie eher der Kiefer weh tut und nicht mehr so sehr der Zahn. Ich glaub das heiß nichts gutes...

Naja, abwarten und #tasse

Danke auf alles Fälle, für Deine Antwort.

LG, frafri1

Beitrag von babychen.nr2 18.03.10 - 14:17 Uhr

Ach, ich kann so mitfühlen.... hatte ebenfalls wahnsinnige Zahnschmerzen und eine Wurzelbehandlung war angedacht. Hab auch das Medikament in den Zahn bekommen.. da gingen die Schmerzen erst richtig los. Es kann bis zu zwei Tage dauern, bis das Medikament seine Wirkung zeigt.

Bei mir hats danach nur eben wieder angefangen, ich hatte Zahnschmerzen (Nervenschmerzen) wie noch nie im Leben. Das Ende vom Lied war, dass ich mir den Zahn hab ziehen lassen (Backenzahn), um endlich, endlich Ruhe zu haben und bin nun auch endlich schmerzfrei.

Ich drück dir die Daumen und wünsch dir alles Gute.