Auch ich wechsle mal rüber zu euch

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von tati-kathleen 18.03.10 - 12:05 Uhr

Hi Mädels,

da bei mir PCOS festgestellt wurde und ich keine Reaktion auf clomi zeige, denke ich bin ich hier richtig, da es mit dem Schwangerwerden wohl oder übel noch etwas dauern wird #schmoll

Beitrag von hasi59 18.03.10 - 12:20 Uhr

Hallo und willkommen!

Wie lange übt ihr denn schon? Seid ihr in einer Kinderwunschklinik in Behandlung? Es gibt ja gute Alternativen zu Clomi!


LG
Hasi

Beitrag von tati-kathleen 18.03.10 - 12:34 Uhr

Hi, wir üben seit 01/2009.

Meine FÄ sagt ich soll erst mal versuchen abzunehmen mit etwas Glück würde das schon ausreichen, leider bin ich sehr ungeduldig und diese Ungewissheit zehrt sehr an meinen Nerven. Sie sagte ich soll halt jetzt noch mal ein Jahr versuchen ob es auf natürliche Art klappt und dann könnte man immer noch weiter sehen, ich sei ja noch jung?!

Alles schön und gut, aber wenn der Wunsch und die Enttäuschung jeden Monat grösser wird?!

Meine FÄ ist spezialisiert auf Kinderwunsch

Beitrag von hasi59 18.03.10 - 12:39 Uhr

Ja die Nerven sind so eine Sache! Wenn du die Geduld hast, ok. Allerdings gleube ich nicht, dass dein PCO vom Abnehmen verschwindet. Ich habe auch PCO und bin nicht dick!

Beitrag von tati-kathleen 18.03.10 - 13:53 Uhr

Verschwinden wird es wohl nicht, aber anscheinend hatte meine Ärzin schon viele PCO-patienten bie denen es was gebracht hat. sie meinte nur sie wollte mir erstmal ersparen jeden Tag was spritzen zu müssen...naja, mal schauen...hoffe ja so sehr...

ich bin momentan etwas down, soll jetzt auch noch auf eine Babyparty einer Freundin gehen, weiss nicht ob ich das ertragen kann....gönn es ja jedem aber das wäre wie ein Messerstich ins Herz, hmmmm mal sehen, irgednwie muss ich meine Gedanken sammeln...kann im Moment leider an nichts anderes mehr denken, und das ist zermürbend

Beitrag von hasi59 18.03.10 - 14:03 Uhr

Ok kann schon sein, dass es etwas hilft. Musst du entscheiden, ob du die Kraft hast es auszusitzen oder einen Schritt weiter gehen willst.

Kann dich verstehen, wie du dich fühlst. Hatte oft solche Tage. Aber deine Freundin hat nix mit deinem Leid zu tun. Verschließe dich nicht deshalb. Geh hin, auch wenn es schwer fällt!


LG
Hasi

Beitrag von tati-kathleen 18.03.10 - 14:13 Uhr

Dankeschön für die lieben Worte

Weiss ja, dass du Recht hast, muss mich wohl zusammenreissen #klatsch

Beitrag von honeygirly18 18.03.10 - 13:02 Uhr

Hallo,

ich habe auch PCO und bin mittlerweile in der 19ten Woche *gg*.

Bei uns hat es mit Gonal F 75 und Predalon zum Auslösen funktioniert. Zusätzlich habe ich Dermosolon und Untrogest eingenommen *gg*

Wünsch dir alles alles gute und lass den Kopf nicht hängen.

LG

Beitrag von tati-kathleen 18.03.10 - 14:15 Uhr

Schön zu hören, werde die Hoffnung schon nicht aufgeben. Wünsche dir alles Gute für die Schwangerschaft und natürlich auch für die Geburt #freu

Beitrag von kalle80 18.03.10 - 14:47 Uhr

hab auch pco, aber ohne übergewicht usw. clomi hat bei mir auch nix gebracht. fange am samstag mit puregon an. auch wir üben seit 01/09.
hofftentlich klappts diesmal.
wie gehts bei dir weiter? auch spritzen? wünsch dir viel glück.

Beitrag von tati-kathleen 18.03.10 - 15:04 Uhr

Da meine Ärztin gemeint hat, sie würde mir erstmal die Spritzen ersparen wollen, soll ich halt wie gesagt versuchen 10 kg abzunehmen und mit Glück würde dies ausreichen damit es klappt. Mir fällt es nur schwer so richtig daran zu glauben, aber versuchen tu ich es trotzdem (2.5 kg sind schon weg (-;)

Im Moment soll ich halt nur vom ZT 14-24 Utrogestan einnehmen, damit mein Zyklus regelmässiger wird. Trinke auch noch den Kinderlein komm-tee, man will ja nichts unversucht lassen.

Meine FÄ will erst andere Massnahmen ergreifen wann es im nächsten Jahr noch immer nicht geklappt hat! Ich glaube die Geduld habe ich nicht ausserdem wollten wir jung Eltern werden und mindestens 3 Kinder bekommen....weiss nicht wie das so klappen kann?!

Drück dir ganz feste sie Daumen und wäre froh wenn du mich auf dem Laufenden halten würdest ;-)#klee

Beitrag von kalle80 18.03.10 - 15:29 Uhr

ich finde das spritzen nicht so schlimm, aber die ständigen US kontrollen...
habe ja schon 2 puregon zyklen hinter mir und das die ständigen rennereien zehren schon an den nerven. da sind die spritzen noch das kleinste übel.
ab samstag darf ich wieder spritzen in der hoffnung dass in diesem zyklus mal ausnahmsweise alles klappt und nicht wieder was schief geht....

Beitrag von tati-kathleen 18.03.10 - 16:07 Uhr

Genau das ist der Punkt, immer dieses Hin- und Hergerenne, das ist sowas von ....naja, was man nicht alles für seinen grossen Traum auf sich nimmt.
ich glaube ich geh noch mal zu einer anderen Ärztin und hol mir eine 2te Meinung....habe heute zum x-ten mal versucht bei meiner Ärztin anzurufen wegen meinen Blutwerten und jedes Mal bekomme ich gesagt: sie hat momentan eine Besprechung und wird sie zurückrufen, irgendwie hab ich das Gefühl, die nimmt mich nicht ernst!

Bei der letzten Blutanalyse waren einige Wert drastisch erhöht...sie sagt nur: ihre werte sind tumorös erhöht....ich bin fast vom Stuhl gefallen und dann im gleichen Satz: das ist aber nicht weiter schlimm, da dieses Labor oft falsche Resultate hat?! Was bitte soll das denn?
Ich glaube, die vergessen manchmal, dass derjenige der Ihnen gegenüber sitzt null Ahnung von Medizin hat!!

Gott sei dank habe ich mir eine Kopie der 2ten Analyse schicken lassen, sonst wüsste ich noch immer nicht, dass die werte zwar erhöht sind, aber für PCO im Normalbereich liegen!!!!:-[

Beitrag von kalle80 18.03.10 - 17:29 Uhr

tumorös. die hat ja einen knall. das soll sie sich denken aber nicht sagen.
ich bin eigentlich auch bei 2 ärzten in behandlung (wg. meiner arbeit)...die eine sagt das, die andere das...
oft hab ich das gefühl sie wissen selber nicht was nun richtig ist...

im ersten zyklus hats die eine FÄ verhaut, im zweiten die zweite FÄ...
aber die eine ist offen zu mir und erklärt mir alles was und warum sie was macht...und lässt auch einen einwand meinerseits zu...so kommen wir schon irgendwie zurecht...


hoffe nun auf das beste in diesem zyklus....denn bald geht mir die kraft aus...

Beitrag von tati-kathleen 19.03.10 - 07:36 Uhr

und genau da liegt das Problem....der ganze Tagesablauf dreht sich irgendwann nur noch um den KW, das ist auch anstrengend für Mann, Freunde und Familie.

Wünsche dir alles Gute und hoffentlich können wir 2 bald einen kleinen Wurm im Arm halten #klee