Zucker 172 (Arzt sagt Insulin) :(

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von emy81 18.03.10 - 12:20 Uhr

Hallo,

mache es kurz. Bin in der 23. Woche SS.
Zucker ist auf 172 :( (grenze wäre 140)
Am Montag muss ich jetzt nocheinmal mein Zucker testen lassen und muss bis dahin strenge diät einhalten :( Wenn mein Zucker trotz diät nicht unter 140 sinkt muss ich mit Insulin spritzen anfangen :(
Oh Gott für mich voll die panik und ohne Schokolade bis zur Geburt ... ich glaub ich schaff das nicht :(

Hat jemand hier das gleiche Problem?
Würde mich auf Antworten freuen.

LG Emy mit Babygirl inside#baby

Beitrag von analena78 18.03.10 - 12:24 Uhr

erst mal langsam: WELCHER arzt sagt das du spritzen sollst? WANN wurde der Test gemacht?

mit insulin fangen die ärzte erst nach ner ganzen weile an.
warum hat er dir kein messgerät gegeben?

geh mal zum diabetologen!

und vor allem: keine panik!!!

Beitrag von emy81 18.03.10 - 12:33 Uhr

Meine Frauenarzt hat mich zum Diabetologen überwiesen. Gestern wurde der Test gemacht. Der Diabetologe meinte das der Wert hoch sei und ich bis Montag strenge diät machen soll und dann werde er entscheiden ob wir mit spritzen anfangen.
Ich finde das Wert 172 net sooo hoch ist...

Beitrag von hardcorezicke 18.03.10 - 12:40 Uhr

nicht so hoch? finde es schon recht hoch...

also wenig reis.. wenig nudeln.. wenig obst ect... gemüse kannst du essen bis dir schlecht wird... oder wurst und fleisch..

Beitrag von emy81 18.03.10 - 12:45 Uhr

Vielen lieben Dank für deine Antwort. Alles Gute!

Beitrag von analena78 18.03.10 - 12:47 Uhr

172 ist schon zu hoch - für dein kind!!!

und "strenge diät" - naja...

du musst deine ernährung auf dinge umstellen, die den blutzucker so wenig wie möglich erhöhen...
Kennst du die "Glyx-Tabellen"? Da sind Lebensmittel danach eingeordnet, wie stark sie den Blutzucker erhöhen.
Als erste Orientierung find ich das gut.
Das ersetzt auf keinen Fall eine Ernährungsberatung, aber es gibt dir auf jeden Fall Anhaltspunkte, was du essen solltest und was du lieber lassen solltest...

Beitrag von sternchen.4 18.03.10 - 12:25 Uhr

Ohje, ich kann dich verstehen.
Ich muss auch zum Zuckertest und hoffe und bete das der gut ausfällt, weil ohne Schokolade und Süsses #schwitz

Aber das packst du bestimmt, ist ja nicht soo lange :-)
Nach der Geburt kannst du dann reihauen :-p

Beitrag von dominiksmami 18.03.10 - 12:26 Uhr

öhm hallo...


WELCHER Zuckerwert ist afu 172?

Wie wurde das getestet?

Hat dein FA dich zum Diabetologen geschickt?

Keine Panik...mit der richtigen Ernährungsberatung und der richtigen Behandlung ist auch mal ein Stück Schoki drin.

lg

Andrea

Beitrag von emy81 18.03.10 - 12:38 Uhr

Ich bin Nüchtern zum Hausarzt gegangen.

Da war mein Wert 92 (im rahmen)

dann musste ich eine Flasche Glikose trinken und nach einer Stunde wurde dann erneut Blut abgenommen. Da war der Zuckerwert auf 172. (grenze140)

Gestern war ich beim Diabetologen und er hat gesagt das der Wert zu hoch sei. Am Montag muss ich jetzt erneut einen Test machen und wenn der Wert dann nicht unter 140 sinkt, dann muss ich mit spritzen anfangen sagte er.

Beitrag von duetta 18.03.10 - 12:41 Uhr

Sorry, aber 92 als Nüchternwert ist auch schon zu hoch.

Ich habe nämlich immer 92/93 und auch ss Diabetes. Nüchternintoleranz wird in der SS auch als Diabetes gewertet. Und Grenze 140 ist normal, alsi 172 auch zu hoch.

Da hat Dein Diabetologe schon recht!

LG

Beitrag von dominiksmami 18.03.10 - 14:13 Uhr

Huhu,


noch ein Belastungstest?

Normalerweise kenne ich das nur so das ein Gerät für zu Hause mitgegeben wird.

Man also Langzeit misst, die werte notiert und danach entschieden wird ob/welches/wieviel Insulin nötig ist.

Beitrag von hardcorezicke 18.03.10 - 12:34 Uhr

huhu..

habe auch in der 25 ssw nen zuckertest machen lassen.. wir haben es erst mit der ernährungsumstellung versucht... hat auch 14 tage geklappt.. da aber meine nüchternwerte zu hoch sind muss ich jetzt seit der 29 ssw abends insulin spritzen..nicht viel--- was für mich aber ok ist.. denn es ist nicht schädlich und ich weiss das ich meinem kind was gutes tu... schlimmer ist es wenn es nicht behandelt wird..

schoki ist doch drin... es gibt doch diätschokolade... da gibt es tafeln wo man fast ne halbe tafel essen draf und dann 1 BE hat..

und ausserdem würde ich lieber auf was verzichten als mein kind zu schaden..

Beitrag von emy81 18.03.10 - 12:40 Uhr

Wie hoch war dein Zuckerwert?


Beitrag von hardcorezicke 18.03.10 - 12:44 Uhr

beim test hatte ich nüchtern 107 nach einer std 182 nach 2 std 112

jetzt wo ich zuhause selber messe, ist mein nüchternwert morgens etwas über 90... daher muss ich abends spritzen..musste meine einheiten um 2 erhöhen.. meine werte sind morgens unter 90

also frühstück und mittags bekomme ich es gut hin mit dem essen...

und um 22 uhr ist er wieder etwas über 90.. obwohl ich ca 3 std vor dem messen bzw spritzen das letzte abendbrot gegessen habe...

muss morgen wieder zum diabetologe.. mal sehen was wir mit dem abendzucker machen können

Beitrag von emy81 18.03.10 - 12:47 Uhr

Vielen Dank für deine Antwort. Gut zu wissen das man nicht alleine ist. Wünsche die alles Gute.

Beitrag von hardcorezicke 18.03.10 - 12:50 Uhr

es sind einige hier... hätte auch nicht gedacht das es doch so viele sind...

dir auch alles gute... das schaffst du schon

Beitrag von nicki1971 18.03.10 - 12:41 Uhr

Ab zum Diabetologen damit du vernünftig überwacht wirst. Mit Diät kann man viel machen, und das heißt nicht gleich das man auf alles süßes verzichten muss.

Und wenn man doch spritzen muss, ist es gar nicht schlimm. Muss auch schon Abends spritzen.

Beitrag von m_sam 18.03.10 - 12:57 Uhr

Ganz schöner Panik-Macher, Dein Hausarzt.

Beim großen Zuckertest (also 2 stündig) war der Wert nach 1 Stunde bei mir über 180 und der 2. Wert bei 155 (der darf nur max. 120 sein) und ich bin auch ohne Insulin bis zum Ende der SS gekommen.
Man muss halt Diät halten, das stimmt, aber das kann man schaffen. Auch auf Schokolade muss man nicht verzichten. Es gibt ganz leckere Pralinen, da darf man 4 Stück von essen, bzw. Diät-Schokolade, da steht dann drauf, wieviel Stücke Du pro BE essen darfst. Damit übersteht man die Zeit schon....

Klar, man kann mit Insulin wesentlich besser "leben" - aber man ernährt sich, ehrlich gesagt, mit dem Zwang zur Diät automatisch gesünder. Ich wollte sowohl in der 2. SS, als auch jetzt auf keinen Fall Insulin haben und komme gut zurecht mit der Diät - auch wenn man öfter mal verzichten muss.

Geh mal zum Diabetologen und lass´Dich beraten. Das wird schon. Nur wenn die Werte ganz verrückt spielen, ist Insulin erforderlich.

LG Samy

Beitrag von emy81 18.03.10 - 13:26 Uhr

Finde es toll das du die Diät einhalten kannst. Habe noch nie in meinem Leben eine Diät machen müssen, habe immer gegessen was ich wollte, und jetzt fällt es mir ehrlich gesagt sehr schwer...
Hoffe ich komme bis zur Entbindung mit der Diöt zurecht. Vielen Dank für deine Antwort.

Beitrag von m_sam 18.03.10 - 15:28 Uhr

Ich bin von Natur aus auch sehr dünn und hatte nie ne Diät nötig. Aber man macht das ja letztendlch für das Kind. Wirklich schwer gefallen ist es mir die ersten 2 Wochen in der letzten SS, weil man sich erst zurechtfinden muss. Aber dieses Mal sehe ich das schon lockerer.
Man muss die erste Zeit halt schauen, worauf der Körper reagiert, aber dann findet man schnell heraus, was geht und was nicht.

Vorteil - man nimmt nur sehr wenig zu in der SS (waren 9 kg) und man ernährt sich gesünder, auch wenn die Gelüste einen manchmal zur Weißglut treiben....

Bei Dir würde mir höchstens "Sorgen" machen, dass Du noch relativ lange bis ET hast. Da nervt es am Schluss doch erheblich. Ich hatte in der 2. SS noch 8 Wochen vom schlechten Zuckertest bis ET und dieses Mal sogar nur noch 6 Wochen. Die kriegt man irgendwie rum, aber 17 Wochen sind schon heftig#schwitz, könnte dann sein, dass Du die letzte Zeit einfach nicht mehr durchalten kannst, obwohl Du willst. So ne kohlehydratarme Diät verursacht nämlich so ein permanentes Hungergefühl und das kann man echt nur ne gewisse Zeit ertragen.

Viel Glück!

LG Samy

Beitrag von brina82 18.03.10 - 13:23 Uhr

Hi!

Insulin ist echt nicht schlimm, wenn es denn überhaupt nötig wird...
Bei mir hat die Ernährungsumstellung nicht gereicht und ich spritze jetzt schon recht lange 4 mal täglich.
172 ist schon zu hoch... ich darf nüchtern nicht über 90 und nach einer Stunde nicht über 120...
Was ich nicht verstehe ist, warum sie Dir kein Messgerät zu Selbstkontrolle mitgegeben haben?
Dann könntest Du jetzt schon überprüfen, wie Dein Körper auf verschd. lebensmittel reagiert.
Es ist halt nicht nur Reis und Nudeln, oder Zucker...
Vor allem Brot ist bei vielen schwierig und Weißmehl geht bei den meisten gar nicht...
Glyx-tabelle ist für den ANfang super, aber Du brauchst dringend ne Ernährungsberatung, da man pro Mahlzeit eine gewisse Menge an Kohlenhydraten braucht, also einfach weglassen ist auch nicht...

LG Brina ET-20