Milgram-Experiment in einer franz. Quizshow durchgeführt

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von unipsycho 18.03.10 - 12:24 Uhr

Als ich das eben im Radio gehört hab, dachte ich, ich hör wohl nicht recht... #schock

http://www.sueddeutsche.de/medien/78/506260/text/

Mann, diese Show ist EXAKT wie das Milgram-Experinment und trotzdem konnten sich die Leute nicht dagegen wehren. #schock
Ich weiß ja nicht, wie bekannt dieses Experiment in Frankreich ist, aber ich sehe auf jeden Fall, wie wenig wir uns gegen solche soziale Einflussnahme wehren können.

Wer gern tiefer über dieses Thema diskutieren möchte (Beiträge verschwinden ja, jeh nach Nutzerfrequenz nach 1-2 Tagen) kommt doch gern in meinen Club #schein
http://mein.urbia.de/club/Ich+sehe+was+was+du+nicht+siehst

Beitrag von tokessaw 18.03.10 - 12:26 Uhr

hallo,
du hast aber schon recht verstanden,das der jenige der die stromschläge ab bekam ein schauspieler war.und das kein strom floss.sondern das es alles nur ein experiment war,wie weit personen gehen in einer quiz show?
lg

Beitrag von unipsycho 18.03.10 - 12:29 Uhr

Nett, dass du den link gelesen hast. Hab ich auch getan.
Wie gesagt: EXAKT wie das Milgram-experiment.
http://de.wikipedia.org/wiki/Milgram-Experiment

Beitrag von brummel-baer 18.03.10 - 12:30 Uhr

Psychologen sehen und hören immer nur das, was sie sehen und hören wollen. Ich spreche aus Erfahrung ...

Beitrag von emmapeel62 18.03.10 - 12:37 Uhr

Das macht aber doch die Sache nicht besser - die Teilnehmer dachten doch alle das sei Strom und haben trotzdem mitgemacht, findest du das nicht erschreckend ?

Beitrag von tokessaw 18.03.10 - 15:14 Uhr

ob ich das nicht erschreckend findet?sicher,aber mich erschreckt schon viel mehr im tv,was leute für geld alles machen.

Beitrag von rienchen77 18.03.10 - 12:28 Uhr

also im Fernsehbeitrag den ich darüber gesehen habe, haben die doch erwähnt das es ein Schauspieler war und gar kein Strom geflossen ist...

oder um was geht es?

das die Leute sich haben mitreißen lassen....? oder hast du geglaubt das er wirklich mit Strom bombadiert wird?

Beitrag von snailshell 18.03.10 - 12:41 Uhr

Na, ich denke, es geht ihr darum, dass die Probanden aufgrund des "sozialen Drucks" bis zum äußersten d.h. bis zum stärksten Stromschlag gehen (und das, obwohl sie wissen und sehen, dass es dem Anderen verletzt oder gar töten könnte)...

Beitrag von unipsycho 18.03.10 - 12:43 Uhr

Mich hat geschockt, dass so wenig Leute das Spiel "durchschaut" haben und nur 20% ungehorsam waren.

Es ist ziemlich schwierig für mich, mir zu gestehen, dass ich mich dem Einfluss der ausgeübt wurde auch nicht hätte entziehen können.

Mich hat aber auch geschockt, dass sowas im Fernsehen gezeigt wurde! Ich erinner mich da mal schnell an diese "Scherzsendung" aus Georgien
http://www.dradio.de/dlf/sendungen/kulturheute/1144182/

Mein Gedanke ist auch, dass die Versuchspersonen vor dem Publikum wie die letzten Idioten dastehen, da ja auch die meisten schlussfolgern, dass die das gemacht haben, weil sie Sadisten, bescheuert, oder wasweißich waren.
Kaum ein Mensch kann sich gegen diesen fundamentalen Attributionsfehler wehren. Selbst ich hab im ersten Moment eine schlechte Meinung von den Versuchspersonen gehabt, OBWOHL ich genau weiß, dass die sich nicht wehren konnten...

Beitrag von brummel-baer 18.03.10 - 12:45 Uhr

>>> Mich hat geschockt, dass so wenig Leute das Spiel "durchschaut" haben und nur 20% ungehorsam waren. <<<

Woher willst Du das wissen? Vielleicht kannten die Kandidaten ja das Experiment. Ich an ihrer Stelle hätte dann auch mal gern getestet, wie gut der Schauspieler ist ...

Beitrag von hinterwaeldlerin09 18.03.10 - 12:49 Uhr

Sowas kann man heute auch nur noch im Fernsehen machen...

Mit Menschen kann man keine Experimente wie mit Laborratten machen! Heute beurteilt man ja auch die ethische Dimension solcher Versuche!

Darf man das machen und die Menschen mit so üblen Erkenntnissen über sich...einfach allein lassen?

Das haben wir schon vor 20 Jahren im Studium diskutiert, als wir das Milgram-Experiment behandelt haben!

Aber es sind 20% mehr als bei Milgram, die dazu bereit sind...das Fernsehen hat schon enorme Auswirkung!


Beitrag von brummel-baer 18.03.10 - 12:51 Uhr

Das hat wahrscheinlich weniger mit dem Fernsehen als mit den Gewinnsummen zu tun. Bei einem psychologischen Experiment bekommt man mit Glück ein paar Zehner, in der Fernsehshow wahrscheinlich wesentlich mehr (auch wenn ich die genauen Beträge nicht kenne, die zu gewinnen waren).

Beitrag von petunia72 18.03.10 - 15:06 Uhr

Es gab gar kein Geld zu gewinnen.

Beitrag von unipsycho 18.03.10 - 13:05 Uhr

>>>Mit Menschen kann man keine Experimente wie mit Laborratten machen! Heute beurteilt man ja auch die ethische Dimension solcher Versuche!<<<

Eben, sowas kommt in Deutschland gar nicht mehr durch die Ethikkommission. Ich frag mich, warum solche Sauereien dann im Fernsehen gezeigt werden dürfen - müssen die sich da nicht auch irgendwie rechtfertigen?

Ich muss bei sowas immer an "Menschenjagd" von Stephen King denken.
http://de.wikipedia.org/wiki/Menschenjagd_%28Stephen_King%29

Beitrag von hinterwaeldlerin09 18.03.10 - 13:11 Uhr

Hast du dir mal angeguckt, was im Fernsehen hier in Deutschland kommt?

Big Brother, DSDS, Frauentausch, Dokutainment-Formate, Konfrontainment...da rechtfertigt sich doch keiner!

Die sichern sich rechtlich ab, indem die Mitwirkenden entsprechende Erklärungen unterschreiben müssen, und dann zählt nur noch die Quote!

Hier gibts ganze Threads zu DSDS...

Beitrag von gunillina 18.03.10 - 20:44 Uhr

Ja, das ist erschreckend.
Es gibt einen Film von einer amerikanischen Lehrerin, die in den 60er (glaube ich) Jahren mit Kindern ein Experiment durchgeführt hat: Wer braune Augen hat ist automatisch dümmer als Blauäugige. Die Kinder mit braunen Augen wurden anders behandelt als die anderen etc. Später hat sie dieses Experiment dann mit Erwachsenen durchgeführt, alles grauenhaft.
Kaum, dass wir Menschen MEINEN, etwas sei einleuchtend, werden wir zu Arschlöchern, zu bösen Menschen. Einfach so. #zitter

Hier ein Link

http://www.youtube.com/watch?v=JCjDxAwfXV0

ich kann mir das kaum ansehen, mir wird ganz schlecht... Hab den Film früher schon gesehen, er ist es wirklich wert.

Beitrag von unipsycho 19.03.10 - 00:09 Uhr

"Wer braune Augen hat ist automatisch dümmer als Blauäugige"

leider ist sowas ja immer noch Gang und Gäbe. Nur, dass es eben nicht die Augenfarbe, sondern die Hautfarbe ist. - Schon erstaunlich, dass nicht die Blauäugigen zu den "Dummen" gemacht wurden...!

Ich guck gern "Alle hassen Chris" und ich finde es immer wieder ein bisschen gruselig, wie stark da die Stereotype bedient werden.
In der Serie gibts keinen Quotenschwarzen, sondern einen Quotenweisen... #kratz

Beitrag von gunillina 19.03.10 - 05:53 Uhr

Im ganzen Film wird bei den Erwachsenen auch getauscht, meine ich.
Aber bei den Kindern hat sie ja eine logische Erklärung gehabt, schließlich hat sie selbst blaue Augen. Da kann sie na klar nicht als eine von den Dummen auftreten. Ausserdem wollte sie ja eben in der Zeit die Situation der Schwarzen und Indianer in Amerika vermitteln. Da gab es na klar wenig Schwarze, die Lehrer waren...
Die Serie, die du da erwähnst, kenne ich gar nicht.
Mir ist auch klar, dass das immer noch Gang und Gäbe ist. Es werden auch immer wieder Leute Stromschläge verteilen, nur weil sie dazu "aufgefordert" wurden.
Beide Experimente würden auch in 50 Jahren noch wunderbar funktionieren.

Beitrag von emmapeel62 18.03.10 - 12:36 Uhr

Bisl spät ;-)

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=42&tid=2547743

Beitrag von unipsycho 18.03.10 - 12:46 Uhr

verdammt! ich hab extra geguckt, ob ich nen ähnlichen beitrag finde #klatsch

Aber was noch besser ist: Da hat jemand einen meiner Beiträge verlinkt #huepf#huepf#huepf

Beitrag von purpur100 18.03.10 - 12:48 Uhr

ach echt?
#rofl;-)

Beitrag von unipsycho 18.03.10 - 12:51 Uhr

#kuss

Beitrag von hinterwaeldlerin09 18.03.10 - 12:40 Uhr

...bei Milgram haben in einer bestimmten Versuchsinstallation etwas über 60% der Probanden die tödlichen Stromstöße gegeben, bei der französischen Variante - im Fernsehen!!!- waren es 80%!!!!

Das ist doch der eigentliche Knaller!

Beitrag von brummel-baer 18.03.10 - 12:41 Uhr

Na, den ganzen Tag Baguette und Brie essen und dabei Charles Aznavour im Radio hören, da würde ich auch latent aggressiv werden ...

Beitrag von -kopfsalat- 18.03.10 - 12:45 Uhr

#rofl

  • 1
  • 2