Hättet ihr anders reagiert?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von januar1981 18.03.10 - 12:32 Uhr

Hallo

Ich wollte mal wissen, wie ihr das so seht.
Ich schildere mal die Situation:

Wir holten unsere Tochter vom Kiga ab. Während mein Mann sie anzog, sprach ich mit der Erzieherin.
Ein anderer Vater holte sein Kind ab. Dieser Mann ist sehr dick (ca. 130 kg).
Unsere Tochter (3) frage den Mann dann laut, warum er so dick ist. Da er nicht reagierte fragte sie mich. Mir war ihre Frage ehrlich gesagt sehr peinlich und ich sagte ihr, dass ich mich gerade unterhalte und sie kurz warten soll.
Mein Mann kriegte auch kaum ein Wort raus und versuchte Amelie abzulenken.
Der Mann ging dann schnell. Er ist auch knallrot geworden.
Ich hab Amelie dann gesagt, dass der Mann zu dick ist, weil er zuviel isst. Ich hab ihr auch gesagt, dass es den Mann traurig macht, wenn sie ihn so laut danach fragt.
Das soll sie machen, wenn wir alleine sind. Sie nickte und das Thema war für sie erledigt.

Später sprach ich mit meinen Grosseltern darüber und sie waren total schockiert. Sie meinten, dass wir doch nicht sagen könnten, dass er zuviel isst. Wir sollten sagen, dass er krank ist. Ich finde das aber falsch. Wir sagen Amelie ja auch sonst, dass man von zuviel Pommes und Co. dick wird.

Was meint ihr? Lagen wir so falsch?

Ivonne


Beitrag von espirino 18.03.10 - 12:34 Uhr

Hallo,

ich hätte gesagt: Weil das so ist... und wäre nicht weiter darauf eingegangen.

LG Jana

Beitrag von fine2000 18.03.10 - 12:38 Uhr

Und damit gibt sich Dein Kind zufrieden? #kratz

Beitrag von espirino 18.03.10 - 12:39 Uhr

Ja #schein manchmal klappts. Und manchmal, wenn ich was wissen will, dann steinigen sie mich mit den Satz: Weil das so ist... #rofl

Guuut, damit muß ich mich dann auch geschlagen geben.

Beitrag von fine2000 18.03.10 - 12:44 Uhr

Also wenn ich zu meinem Sohn sage "Das ist eben so." kommt sofort die Nachfrage "Und warum ist das eben so?" #rofl...keine Chance für Ausflüchte :-p

Beitrag von espirino 18.03.10 - 15:50 Uhr

Dann antworte ich meistens darauf, daß ich es nicht weiß. Das ist ja auch nicht gelogen.

Beitrag von januar1981 18.03.10 - 13:23 Uhr

Das sage ich nicht zu meinem Kind.
Ich hab das immer gehasst, wenn meine Mutter gesagt hat: "Weil das so ist" oder "Weil ich das so sage".

Beitrag von silkes. 18.03.10 - 16:45 Uhr

Hallihallöle...

manche Dinge sind doch aber einfach nur so, "weil ich (in dem Fall die Eltern) das so sage(n)".

Grüssle Silke

Beitrag von fine2000 18.03.10 - 12:36 Uhr

Für starkes Übergewicht gibt es verschiedene Gründe...das hätte ich dann auch so erklärt. "Zu viel gegessen" finde ich etwas verkürzt dargestellt.

Lg,
fine

Beitrag von dani.m. 18.03.10 - 13:21 Uhr

So hätte ich das auch gemacht. Erstmal zugegeben, dass ich es nicht weiß #hicks weil ich den Mann ja nicht genau kenne. Und dann erklärt, dass es dafür viele Grnde geben kann.

Beitrag von robingoodfellow 18.03.10 - 12:37 Uhr

Mein Sohn hat mich auch einmal gefragt warum eine Frau so dick sei.

Ich habe ihm erklärt es gibt dicke und dünne Menschen, das ist nunmal so. Fertig.

Zu sagen weil er zu viel isst finde ich nicht gerade nett. Es kann wirklich auch an einer Krankheit liegen oder zum Beispiel an einer Cortisoneinnahme. Da ist meine Kollegin richtig aufgegangen.

Du weisst es nicht, also sag so etwas auch nicht.

Beitrag von januar1981 18.03.10 - 13:02 Uhr

Wir wohnen auf dem Dorf und ich kenne den Mann. Ich hab mal mir seiner Frau gearbeitet und die machte aus der Ursache seiner Körperfülle kein Geheimnis.

Beitrag von schneckerl_1 18.03.10 - 14:36 Uhr

So würde ich es auch machen: "Es gibt dicke Menschen und dünne Menschen. Jeder ist anders." Punkt

Beitrag von jeannylie 18.03.10 - 12:38 Uhr

Sorry, aber ist doch so.
Diese "der hat es an den Drüsen Theorie" geht ja völlig an der Realität vorbei.
Ich sage das meinem Sohn auch so. Und ich bin beileibe keine Elfe. Ich esse halt auch gerne :-)

Beitrag von bine3002 18.03.10 - 12:38 Uhr

Fakt ist: Niemand (außer der Mann selbst) kann sagen, warum er so dick ist. Vielleicht isst er viel, vielleicht ist er krank... man weiß es nicht. Also sage ich in so einer Situation: "Weil es dicke und dünne Menschen gibt." und auf weitere Nachfragen dann: "Du, ich weiß es nicht. Frag den Mann." Und wenn dann kommt: "Aber der sagt nichts", würde ich sagen: "Tja, dann möchte er niocht darüber sprechen, auch sowas gibts."

Fertig. Peinlich wäre mir das allerdings auch etwas. Aber so sind Kinder und da der Mann ja auch ein Kind in dem Alter hat, wird er damit schon leben können.

Beitrag von ananova 18.03.10 - 12:44 Uhr

Hi!
Ich hätte auch was andres gesagt!

Ich hätte gesagt: Jeder ist anders....manche dünn, manche dick....manche klein und manche groß...manche haben eine helle Haut und manche haben dunklere Haut....oder andere Vergleiche.....!

Mein Freund ist auch sehr übergewichtig und hat eine Glatze mit 33....das wäre nach seiner Meinung die netteste Art einem Kind das zu erklären....!

Gruss, Ana

Beitrag von josephine2003 18.03.10 - 12:48 Uhr

Jeder Mensch ist nunmal unterschiedlich (die einen sind groß die andren kleine, die einen dick und die andren dünn). Fertig. Das ist die Antwort die ich zur toleranten Erziehung am besten finde, ganz gleich ob es sich um die Fragen nach den Falten, der krummen Nase, der ausgefallenen Haare, des Gewichts oder sonstiger nicht unbedingt der Norm unterliegenden Merkmale Dritter handelt.

Da ich mal davon ausgehe, dass du nicht von jedem übergewichtigen Menschen der euch über den Wg läuft die Krankenakte kennst empfinde auch ich es als kleingeistig deiner Tochter pauschal ein "der isst zuviel" hinzuwerfen. Da schon lieber dass er krank ist, denn adipöses Übergewicht IST eine Krankheit egal was sie auch hervorruft.

Beitrag von januar1981 18.03.10 - 13:11 Uhr

Jetzt mal ganz ruhig. Kleingeistigkeit kann man mir wirklich nicht vorwerfen. Aber ich denke bei der Ursache schon an das Naheliegende.
Wenn ich draussen Hufgetrappel höre, denke ich auch, dass das ein Pferd ist und kein Zebra....#schein

Ich hab ihr gesagt, dass der Mann traurig wird, wenn sie ihn so laut und direkt fragt. Das hat sie verstanden.

Aber einer dreijährigen mit Adipositas als Erklärung zu kommen finde ich übertrieben. Das versteht sie doch nicht.
Krankheit ist für sie Fieber oder Schmerzen.

Beitrag von sissy1981 18.03.10 - 13:26 Uhr

Ich glaube es ging hier auch weniger darum dass du ihr Adipositas erklärst sondern vielmehr dass du sie Vorurteilsfrei erziehst (immer das "naheliegende" zu unterstellen ist der Anfang des Vorurteils)

Wenn deine Tochter nur Fieber und Schmerzen als "krankheit" ansieht, dann hast du in solchen Situationen die beste Möglichkeit ihren Horizont zu erweitern. Und dafür ist sie mit 3 Jahren alt genug.

Ihr zu sagen, dass der Mann traurig wird finde ich persönlich übrigens ebenfalls recht zwiespältig. DIESER Mann wurde wenn ich dich richtig interpretiere nicht traurig sondern es war ihm peinlich. Der nächste kann genauso straight reagieren wie eine andre Userin die dir geantwortet hat. Es war ok dass sie gefragt hat, neugierig war und auf Mitmenschen zugeht - das kann manchmal unangenehm sein aber ich würde es nicht mit solch Emotionen wie Trauer etc. belegen. Sie wird damit positive und negative Erfahrungen machen.

Bleib doch das nächste mal einfach lockerer und versuch trotz de peinlichen Moments die Erklärung so offen, allgemein und vorurteilsfrei (sowohl auf die Ernährung als auch das Schamgefühl dicker im Allgemeinen) zu bleiben. Zur Not schick ich dir meine Tochter vorbei - für Erwachsene unangenehme Situationen zu provozieren ist ihr Spezialgebiet #zitter

Beitrag von pati2412 18.03.10 - 12:49 Uhr

hallo,
du weist doch gar nicht ob er so dick ist wegen zu vielem essen:-[, er kann ja auch wirklich krank sein! mh..finde nur das der man anders reagieren hät können.
also ich bin selber dick und habe nie Probleme damit im kiga hat mal ein kleiner junge zu seiner Mama gesagt "schau mal Mama die Tante ist aber dick" der frau war es sichtlich peinlich und sie wuste nicht was sie sagen solle, sie meinte nur sowas sagt man nicht... ich lächelte sie nur an und meinte zu dem kleinen " ja du hast recht und es ist auch nicht schlimm wenn er das sagt" ist ja die wahrheit es kamen keine weiteren fragen von ihm ... und wir sehen uns nun immer und grüßen und reden ab und zu, da er neu in die Nachbargruppe meines Sohnes gekommen ist.

ps. natürlich muss man auf die Ernährung achten , aber wenn man ständig zu den kleinen besonders zu Mädchen sagt das wenn sie das zu viel essen , zu dick werden , kann das auch sehr früh zu Essstörungen kommen ! #blumewill keinen damit angreifen soll nur mal so ein Satz zum bedenken sein #blume


lg pati und Sedi 5#verliebt

Beitrag von januar1981 18.03.10 - 13:19 Uhr

Ich hab mich vielleicht falsch ausgedrückt.
Aber ich sage ihr schon, dass man nicht 5 x in der Woche Pommes essen kann, weil man sonst zu dick wird.
Mein Mann und ich haben auch kein Idealgewicht, aber ich achte schon darauf, was gesund ist.
Aber genaschen tun wir auch. Auch McDoof ist kein Tabu. Durchschnitt halt#hicks.

Ich kenne den Mann. Ich hab mal mir seiner Frau gearbeitet. Die redet über die Ursache dieses Umfangs ganz locker....

Beitrag von guglhupf22 18.03.10 - 13:02 Uhr

Anna hat mich das auch schon mal gefragt... und ich finde das mit dem vielen Essen nicht ganz so richtig, weil es auch andere Gründe gibt warum Menschen dick sind...

Ich hab Anna damals erklärt, das Menschen einfach verschieden sind, es gibt weiße und schwarze Menschen, Menschen mit braunem und blonden Haar, welche mit grüne und braune Augen und eben auch mencshen die dünner und dicker sind. Alle Menschen sind verschieden, aber alle Menschen sind es wert, dass man sie lieb hat.

Dieses - von zuviel Pommes wird man dick - ne stimmt auch nicht, mein Bekannter ernährt sie fast nur von pommes und fast food und ist dünn wie ne Bohnenstange... also ja...

LG karin

Beitrag von windsbraut69 18.03.10 - 13:03 Uhr

Ja, woher weißt Du denn, dass DIESER Mann nicht krank ist und deshalb dick?

Gruß,

W

Beitrag von januar1981 18.03.10 - 13:20 Uhr

Ich kenne ihn. Kleiner Ort, jeder kennt hier jeden.

Beitrag von engelchen28 18.03.10 - 13:23 Uhr

hallo ivonne!

ich hätte ganz ehrlich geantwortet: "du, ich weiß nicht, warum der mann dick ist. jeder ist anders. einige sind blond, andere haben braune haare, manche sind groß, andere klein, manche dünn und wieder andere dick! jeder mensch sieht anders aus."

"weil er zuviel isst" hätte ich nicht gesagt, ihr könnt das schließlich nicht wissen, auch wenn es nahe liegt.

lg
julia