Tonsipret in der SS?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von m_sam 18.03.10 - 12:51 Uhr

Hallo,

habe mir ne ziemlich schmerzhafte Halsentzündung eingefangen. War vorhin in der Apotheke und die Dame hat mir Tonsipret empfohlen. Wäre homöopathisch und in der SS ok. In der Packungsbeilage steht aber, dass man das nur nach Rücksprache mit dem Arzt anwenden soll und nach Abwägung von Nutzen / Risiko.

Ja was denn nun? Das Zeug war jetzt nicht ganz billig und nun traue ich mich trotzdem nicht, das zu nehmen.
Hat das von Euch schon mal jemand verschieben bekommen oder eingenommen?

LG Samy (36+0 SSW) + 2 Mädels

Beitrag von liseken 18.03.10 - 12:54 Uhr

Ich habe auch Tonsipret und Sinupret genommen, als bei mir gar nix mehr ging. Die Apothekerin sagte zu mir, dass die Hersteller das nur drauf schreiben, um sich selbst nochmal zusätzlich abzusichern. Kannste ganz beruhigt nehmen.

Gute Besserung!

Liseken

Beitrag von m_sam 18.03.10 - 12:58 Uhr

Puh, Danke Dir! Dann werfe ich mal gleich was ein, sonst springe ich hier an die Decke....
Hab noch Salbeitee zum Gurgeln, aber das ist ja eher ein "Tropfen auf dem heißen Stein...."

LG Samy

Beitrag von liseken 18.03.10 - 13:00 Uhr

Mir hat gegen die doofen Halsschmerzen auch Gurgeln mit Salzwasser geholfen - zwar immer nur kurz, aber immerhin Linderung!
Drücke dir die Daumen, dass du schnell wieder aufm Damm bist!

Beitrag von rote-hexe 18.03.10 - 13:04 Uhr

Hi du,
also die schreiben das in der Packungsbeilage zur eigenen Sicherheit rein.Ich hab das auch genommen,weil ich keine deftige Mandelentzündung mit Antibiotika haben wollte(musste leider in der 11.SSW Antibiotika wegen Blasenentzündung nehmen,war auch nicht wirklich glücklich,aber wenn ich mich damit verrückt gemacht hätte,wärs auch nicht besser gewesen).Wie bei allen homöopathischen Mitteln gibt es keine medizinischen Nachweise von Schädigungen für das Kind,das wird dir auch der Gyn sagen.Wäge es einfach für dich selbst ab,aber du bist schon 36.ssw,da glaub ich nicht daß es schadet.Versorge dich gut und nimm ein paar davon,dann gehts schnell besser.Und wenns der Mama gut geht,gehts dem Baby auch gut.Liebe GRüße

Beitrag von m_sam 18.03.10 - 13:13 Uhr

Danke! Habe ich mir auch so gedacht. Ist genauso mit den Zäpfchen wegen Scheidenpilz.... so´n Mist muss mich nun auf dem Endspurt auch noch einholen, aber in der Packungsbeilage steht auch was von Nutzen / Risiko in der SS und meine FÄ hat mir das, ohne mit der Wimper zu zucken, verschrieben.
Wäre ja in dem Fall auch unsinnig.

Dann hoffe ich mal, dass das Zeug gut anschlägt.

LG Samy