Pfffff,dann sollen die halt die Windeln bezahlen

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von eriks_mama 18.03.10 - 15:02 Uhr

hört sich krass an,aber würde ich dem KIGA gleich gerne sagen.
Mein jüngster ist Ende letztens Jahres 3 geworden und ging ab da noch mit Windel in die KITA.
Anfang des Jahres sagte mir dann seine Erzieherin ziemlich schroff:Also so geht das ja nicht-wir müssen endlich mal an einem Strang ziehen,dass er trocken wird!
Ich war aber der Meinung, dass jedes Kind da verschieden ist und auf keinen Fall etwas mit Zwang erreichen will-hab ich bei den 2 grösseren auch nicht-der grösste war mit 3,5 erst trocken-dafür der andere mit 2,5......
Und siehe da-seit Mitte Februar ist mein jüngster bei mir zu hause komplett trocken und seit Anfang März auch permanent nachts ganz trocken *freu
Sooooo spät finde ich das jetzt echt nicht.......

Ganz stolt brachte ich ihn dann auch ohne Windel in die KITA-bekam aber schon Mittags nen Anruf für die KITA selber sollte ich wieder Windeln kaufen-da er seine ganze Wechselwäsche innerhalb von 4 STd. vollgemacht hätte.

Versteht mich nicht falsch-natürlich gebe ich der Erzieherin auch recht,dass es in der KITA eine komplett andere Situation ist und er durch das Spielen mit den KIndern abgelenkt ist-aaaber andererseits denk ich mir auch die habe eine relativ kleine Gruppe von 13 Kindern-da kann man doch bestimmt mal alle 45 Min. mit ihm auf TOilette gehen bzw. öfter mal nachfragen oder was meint ihr??????
Mich regt das gerade DESWEGEN SO AUF,weil ich vor wenigen Wochen noch total herablassend behandelt wurde,weshalb mein Kind noch nicht trocken wäre.

Bald ist es schon Ende März und da bekommen die es nicht hin-ich mein wenn er dort noch 2 Wo. länger gebraucht hätte wär ja auch noch ok gewesen,aber mich erst belehren und es jetzt selber nicht schaffen!?!?!
War eigentlich auch froh,den Kostenfaktor Windeln weglassen zu können.....

Würdet Ihr das mal ansprechen?Ich"hasse" mich manchmal selber-meine Freundiin würde sowas direkt immer höflich aber shcon knallhart vorbringen nur ich hab immer Angst überhaupt was zu sagen.......:-[

Beitrag von espirino 18.03.10 - 15:07 Uhr

Hallo,

man kann das Kind schlecht zwingen auf Kommando trocken zu werden. Jetzt üben beide, der KiGa und du, Druck auf deinen Sohn aus und so wird das schon mal gar nichts.
Ich würd denen einfach die Windeln wieder mitgeben und den nächsten Versuch auf den Sommer starten. Ignoriere, was sie dazu sagen, es sei denn sie wollen deinem Sohn einen Katheder legen und regelmäßig den Beutel wechseln. Mach dich und deinen Sohn nicht verrückt deswegen.

LG Jana

Beitrag von eriks_mama 18.03.10 - 15:11 Uhr

Das genau ist ja mein Reden-ohne Druck!!!!Bloß es ist unlogisch,dass die mich Anfang des Jahres zusammen stauchen und selber klappts bei denen nicht...........

Ich sagte ja zu Hasue ist er am Wochenende 100% trocken-nicht eiiinmal geht was daneben ob gross oder klein--auch nachts ist er trocken!!!!!
Das es in der KITA gar nicht geht,fällt mir halt schwer zu glauben.......
Und irgendwie ist es auch kontraproduktiv......

Er will die Dinger ja schon gar nicht mehr umhaben und macht jeden Morgen ein riesen Theater!!!!!!!!!!

Beitrag von tweety74 18.03.10 - 15:51 Uhr

Nochmal Windeln anziehen ist auf jeden Fall ein Rückschritt den ich nicht zulassen würde!
Und kein Kind ist von heute auf morgen jeden Tag trocken.
Sie sollte ihrem Sohn einfach genug Wechselkleidung mitgeben, ihn auch selbst an die Toilette erinnern (morgens beim Bringen vielleicht nochmal mit ihm zusammen im Kiga auf Toilette gehen).
Die Reaktion der Erzieherin war nicht richtig, dennoch würde ich freundlich mit ihr abmachen, den Kleinen alle 1,5 Std. zur Toilette zu begleiten. Mit Freundlichkeit kommt man immer weiter ;-).

LG Tweety

Beitrag von silkes. 18.03.10 - 16:39 Uhr

Hallihallöle...

Trainers, Windelslip oder Notfallhosen haben nichts mit Rückschritt zu tun. Es ist ja kein Freifahrtschein für das Kind eeeeendlich wieder in die Windel machen zu dürfen, sondern eine Unterstützung (für Erzieher und Kind- denn kein Kind nässt gerne ein).

Eine bestimmte Taktung ist hilfreich, aber nicht der ultimative Lösungsansatz: wie oft habe ich schon ein Kind zu bestimmten Zeiten aufs Klo gesetzt und sie nässen mir keine zwei Minuten später ein.

Bei dem heutigen Erzieher- Kind- Schlüssel ist es nicht möglich ein Kind mehrmals am Tag umzuziehen und evtl. noch abzuduschen. Es geht leider nicht um nicht wollen, sondern schlichtweg ums nicht können.

Dass die Erzieherin vielleicht etwas pampig rüberkam kann daher rühren, dass viele Eltern die Sauberkeits"erziehung" total in die Hand der Erzieher legen und schwuppdiwupp hat man dann angeblich trockene Kinder, die einem mehrmals am Tag einnässen. Ein Hoch auf gelebte Erziehungspartnerschaft!

Grüsse Silke

Beitrag von kati543 18.03.10 - 15:11 Uhr

Also wenn ein Kiga die Kinder alle 45 min auf Toilette schicken soll, dann braucht er nix anderes zu machen. Bei uns werden Kinder, die eben gerade lernen, trocken zu werden, zu bestimmten Zeiten auf Toilette geschickt...aber nicht alle 45 min. - mein Sohn wird also in 5h Kindergartenzeit genau 2 mal auf Toilette geschickt.
Im Kiga trägt er trotzdem immer Trainers, die sind zwar teurer als Windeln, aber er kann sie wenigstens allein an und ausziehen und es wird nicht so peinlich und unangenehm wenn eben doch mal was daneben geht.
Tja und für die Kostenübernahme der Windeln bist du nun mal zuständig. Ich wäre auch vorsichtig, mich allzusehr mit dem Kiga anzulegen. Es soll Erzieherinnen geben, die das dann an den Kindern auslassen...gerade die Windelfrage, wer die bezahlen soll...

Beitrag von eriks_mama 18.03.10 - 15:13 Uhr

Danke für eure Antworten-villeicht haben mich manche doch was falsch verstanden :-)

Im Prinzip hab ich weder ein Problem damit Windeln zu kaufen,noch dass mein Sohn dort nicht ganz sauber ist.

Was mich da stört ist eher,dass die mich so dumm angemacht haben dass ich nicht fähig bin mein Kind trocken zu kriegen!!!!!!!!!!!!!!!!!

Beitrag von kati543 18.03.10 - 15:19 Uhr

Lol...das habe ich hier auch. Aber bei mir kommt das nicht aus dem Kiga, sondern aus der Familie. Meine Jungs sind beide entwicklungsverzögert mit autistischen Zügen, der Kleine wahrscheinlich noch geistig behindert. Und mir wird von meinen Eltern und meinen Schwiegis ständig vorgeworfen, dass ein Kind mit spätestens 2 Jahren trocken sein muss.

Beitrag von eriks_mama 18.03.10 - 15:21 Uhr

Noch besser-die tochter meiner nachbarin fing schon mit 8 Mon. an#rofl

Ja ne ist klar-da kannstd en noch sooft sagen,dass das Körperlich schwer möglich ist^^

Beitrag von belebice 18.03.10 - 20:06 Uhr

Wie jetzt?! An den Kindern ausleben! Woher die Erfahrung?

Lg Bianca

Beitrag von anira 18.03.10 - 16:14 Uhr

wenn du das hörflich kannst dann tu es...

bei meinem sohn damals
kam mit 3,3 in den KiGa sind sie halt alle 30 mins mit ihm auf die Toi gegagnen 4 wochen später haben sie es auf 1h ausgedehnt und es hat geklappt und da waren es 20 Kinder........

Beitrag von hummelinchen 18.03.10 - 17:47 Uhr

es ist total unproffesionel dem Kind wieder Windeln anzuziehen. Es sei denn, es gibt pädagogische oder körperliche Gründe für so ein Verhalten.
Sollte es sich um Faulheit der MA handeln, das Kind auf die Toilette zu begleiten oder es nicht rechtzeitig mitbekommen ist es ihr Fehlverhalten.
Ich bin selber Erzieherin und ich denke, wenn die Windel ab ist, dann bleibt sie ab, egal wie oft ich das Kind umziehen muss.
Ich habe immer noch zwei bis drei Einpischkinder und das gehört zum "Geschäft" :-p
Ich begleite sie zur Toilette, ausziehen müssen sie sich dann aber alleine (nur wenns hakt gibts Hilfe), hole eine Tüte und neue Kleidung und dann ziehen sich die Kids - mehr oder weniger alleine - wieder an... Und wenn das einem Kind dreimal passiert, dann ist das so...
Allerdings wird die Klamotte dann immer schräger - weil ausm Kitaschrank... #schein
Auch da gibt es so klitzkleine Tricks. Wenn ein Kind zu faul ist auf Toilette zu gehen, dann kann es auch schon mal passieren, dass sie Kleidung anziehen müssen, die sie doof finden (is dann gerade zufällig nix anderes da#schein). Das machen die Kids dann nicht mehr so oft... ;-) (mach ich nicht mit allen, nur mit kleinen Spezies)

Ich würde an deiner Stelle darauf bestehen, dass sie es aushalten wenn er mal einpischt, dafür ist er Kind... Und wehe da kommt wieder ne Windel rum... (wie schlecht ist das denn... #klatsch)
Es ist ja nicht so, dass er das 5x macht. Wenn er ein-zweimal eintropft/pischt dann ist das im Trockenlernalter durchaus normal..
Macht er dann ja nicht jeden Tag, oder? Und selbst wenn.
Müssen sie halt aufpassen...

Tipp: ne Eieruhr stellen (45-60 Min.) und wenn die rappelt müssen die Zwerge auf Toilette

lg Tanja

Beitrag von anja96 18.03.10 - 19:00 Uhr

Hi Tanja,

stehe auch grad vor dem Problem mit meiner Tochter. Sie war letztes Jahr nach den Sommerferien eigentlich komplett trocken - nur das große Geschäft wollte sie nicht auf die Toilette machen - sie war aber sogar nachts trocken. Dann kam sie wieder in den Kiga und nach 4 Wochen hat sie wieder komplett in die Windeln gemacht. Seither trägt sie wieder Windeln - sie ist letzte Woche 3 geworden und am WE vorher haben wir nochmal einen Versuch gestartet. Das ging ganz gut und sogar ihr großes Geschäft hat sie auf die Toilette gemacht, aber in den Kiga schicke ich sie noch mit Windeln, weil sie dort einfach nicht geht. Meinst Du, ich soll sie einfach auch in den Kiga ohne Windeln schicken, denn daheim klappts ja?

LG, Anja

Beitrag von hummelinchen 19.03.10 - 19:40 Uhr

Hey Anja,
ich gebe den Eltern dann den Rat, diese Pampers Trainers zu nehmen (von welcher Firma auch immer), diese Unterhosenwindelchen. Die können die Kinder selber runterziehen und wieder hoch, damit können sie alleine auf Toilette und wenn es mal verschwitzt wird, dann gehts halt in den Zellstoff... ;-)
Jetzt kommt der Frühling, die Klamotte wird weniger und damit besser zu kontrollieren für die Kids. Klar, ran an den Speck... #schein

lg Tanja

Beitrag von anja96 19.03.10 - 19:49 Uhr

Hi Tanja,

diese Pants hat sie immer im Kiga an - bringt gar nichts - sie sagt immer, sie muß nicht, wenn sie gefragt wird. Wenn ich ihr daheim keine Windel anziehe, sagt sie auch immer, wenn ich sie frage, sie muß nicht. Wenn ich sie aber nach ein paar Stunden dann auf Toilette setze, kommt auch ganz viel raus.

Verstehe das überhaupt nicht, meine Große war bereits mit 27 Monaten trocken und die Kleine will einfach nicht!

Ich hoffe auch auf den Sommer!

LG; anja

Beitrag von hummelinchen 20.03.10 - 21:00 Uhr

Hey Anja,

Zitat:
Verstehe das überhaupt nicht, meine Große war bereits mit 27 Monaten trocken und die Kleine will einfach nicht!
Kinder sind, wie alle Lebewesen Individuen... Darum... ;-)

Und wenn du das Kind fragst, ob es muss und es verneint, dann gehe mal mit ihr auf die Toilette:"Komm, wir schauen mal, ob da was passiert" kommt was "Hast du das gespürt, dass du musstest?" oft kommt ein Ja (da sie nur nicht auf Klo wollen... ;-)) kommt nix, ist das auch oke, dann muss sie ja mal selber aufpassen, sonst ist es ja lästig ständig auf Toilette "gezerrt" zu werden... #schein

vllt. so?

Beitrag von anja96 20.03.10 - 21:07 Uhr

Hi,

wenn das so einfach wäre. Sie geht nur, wenn sie Lust hat - ansonsten weigert sie sich. Sie kann stundenlang anhalten, wenn ich ihr keine Windel anziehe (4-5 Stunden tagsüber). Wenn ich sie mal frage, ob sie muß, muß sie nie. Nehme ich sie dann nach Stunden mal mit auf Toilette, kommt natürlich was.

Sie will aber einfach nicht, obwohl sie ihre Blase so gut kontrollieren kann - sie macht lieber in die Windel.

Ich muß dazu sagen, daß sie eh ein extrem schwieriges Kind ist. Sie ist überdurchschnittlich intelligent und hat mit einem Jahr bereits 2-Wort-Sätze gesprochen, mit 1,5 Jahren hat sie in Ich-Form gesprochen und mit 3 spricht sie grammatikalisch so perfekt, daß auch der Kinderarzt staunt. Sie ist sprachlich und auch was ihre Gedanken und ihre Aussagen betrifft ihrem Alter weit voraus. Sie ist aber auch extrem schwierig was alltägliche Situationen betrifft. So weigert sie sich z.B. Antibiotika zu nehmen - egal, was wier versuchen, es geht nichts rein. Sie hatte mehrere MOE, angehende Lungenentzündung und letztens Blasenentzündung.

Naja, ich werde es halt immer mal wieder versuchen, aber ich glaube nicht, daß sie überhaupt trocken sein will.

LG, Anja

Beitrag von belebice 18.03.10 - 20:07 Uhr

Jawoll..., aufn Punkt gebracht Kollegin ;)))

Beitrag von hummelinchen 19.03.10 - 19:41 Uhr

#danke

Beitrag von inajk 18.03.10 - 17:58 Uhr

#kratz
Also ich weiss nicht. Ich finde ein Kind das alle 45 min auf die Toilette gesetzt wird IST NICHT TROCKEN. Genauso koennte man ein Baby den ganzen Tag auf dem Topf hocken lassen und behaupten, es ist trocken, macht immer in den Topf!
Wenn er es nicht selbst kontrollieren und angeben kann, wenn er muss bzw. einfach solbst auf die Toi gehen, ohne was zu sagen, dann ist er noch nicht trocken.
Und dann wuerde ich persoenlich ihn nicht mit dauernden Toilettengaengen triezen, sondern ihn einfach Windeln tragen lassen bis er selbst soweit ist.

LG
Ina

Beitrag von eriks_mama 19.03.10 - 00:32 Uhr

Nein Nein ich muss ihn ZU Hause gar nicht selber auf toilette setzen--das macht er alles selber.......

Ich meinte nur wenn man regelmässig(ok 45 min war übertrieben) mit ihm auf Toilette geht dann frage ich mich wie es passieren kann,dass er sich angeblich sooft anpinkelt

Beitrag von twins 18.03.10 - 19:44 Uhr

Hi,
wenn er schon trocken war/ist, dann bloß keine Windeln mehr anziehen.
Unsere Geschichte:
Unser Junior war mit 2,5 Jahren komplett trocken. Im Kiga (Krippe) dann der Kommentar: wie, sind sie sicher das er trocken ist?
Naja, dann hatte er 1-2 Unfälle im Kiga und ab dann mußte er dort wieder eine Windeln tragen. Außerdem hatten sie nicht die Zeit, ihn mal länger auf dem Töpfchen zu lassen. Er war der Typ zuerst gehen und nichts machen und beim zweiten Toilettengang kommt dann etwas. War bei 7 Kindern und 2 Betreuern zu viel Arbeit. Tja, damit haben sie ihn über ein 1/2 Jahr versaut. Im Kiga Windeln zu Hause nicht. Fing dann aber auch zu Hause an, in die Hose seinen Stinki zu machen. Naja, dann kam Weihnachten und er war in den zwei Wochen zu Hause wieder komplett trochen (Nachts sowieso von Anfang an) und im Kiga haben sie ihn dann immer nachdem ich gegangen bin eine Windeln umgebunden. Bis ich dann auf den Tisch gehauen habe und meine Meinung über diesen Saustall gesagt habe. Und bums war er auch im Kiga trocken.
Naja, es kam noch dazu, das unser Junior gemoppt worden ist, da die Erzieher ihn in der stinckerten Windeln stundenlang rumlaufen lassen haben, nach dem Motto "die Mama kommt ihn ja bald abholen". Er war ständig Wund dadurch.

Manche Erzieher haben halt ein merkwürdige Einstellung zum Beruf. Sie vergessen, das sie einen Erziehungsauftrag haben....sagt ihr Berufsname ja schon.

Grüße
Lisa

Beitrag von eriks_mama 19.03.10 - 00:39 Uhr

Danke erstmal euch allen für die zahlreichen Antworten....

Als Begründung,warum es in der KITA nicht klappt, bekam ich zu hören dort wäre er durch das Spielen zu sehr abgelenkt........

Naja ich denke einfach wenn man regelmässig mit ihm gehen würde(Zu Hause geht er immer von sich aus) dann würde es doch erst gar nicht dazu kommen,dass er sich nass macht?!?!?

Ansich war es auch das Prinzip was mich so gestört hat,denn ich musste mir durch die Blume sagen lassen ich solle doch mal endlich dafür sorgen dass mein Kind trocken wird und jetz ist es halt so dass es DA iwie net klappt....
Habs letztens mal gaaanz vorsichtig angesprochen,aber imer mit dem Resultat nein das ginge noch nicht gut.

Manchmal ärger ich mich über mich selber,dass ich nicht etwas bestimmter auftrete

Beitrag von monaeaush 19.03.10 - 07:43 Uhr

"da kann man doch bestimmt mal alle 45 Min. mit ihm auf TOilette gehen bzw. öfter mal nachfragen oder was meint ihr??????"

Nein, wenn das Kind trocken ist, geht es von allein. Klappt das nicht, ist das Kind nicht trocken.


Ansonsten gibt es in jedem KiGa Zeiten, wo alle Kinder auf die Toilette geschickt werden (vor dem Essen, vor dem Rausgehen, etc.) Das sollte doch genügen.


LG Mona

Beitrag von eriks_mama 19.03.10 - 12:45 Uhr

Hatte doch jetzt mehrfach erwähnt,dass er zu Hause immer allein geht und er auch nachts 12 Std. sauber ist....

Mit 45 min-die sicherlich übertriében waren-meinte ich eig. nur,dass er trotz der ganzen Ablenkung beim Spielen ab und zu mal daran erinnert werden könnte.

Und Schwachsinn,wenn er nicht von alleine geht ist er nicht trocken--das gilt viell. zu Hause aber solang isser ja auch noch net in der KITA-da ist er wesentlich mehr abgelenkt als hier......

  • 1
  • 2